Aufrufe
vor 1 Jahr

Wendelstein + Schwanstetten November 2019

  • Text
  • Wendelstein
  • Wendelstein
  • Wendelstein
  • Vereine
  • Buergermeister
  • Kommunalwahl
  • Parteieen
  • Wendelsteiner
  • Gottesdienst
  • Schwanstetten
  • Gemeindehaus
  • Werner
  • Kinder
  • Langhans
  • Markt
  • November
  • Wendelstein

AUS DEM WENDELSTEINER

AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS Vorwort des Bürgermeisters Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es ist bekannt, dass der Markt Wendelstein mit seinen Gemeindewerken, unterstützt von einem entscheidungsfreudigen Marktgemeinderat und einer flexiblen Verwaltung, seit vielen Jahren sehr innovativ auf vielen Zukunftsfeldern unterwegs ist. Ende September kam dies beim „Tag der Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie“ sehr deutlich zum Ausdruck. Nachhaltiges Handeln Um die Folgen des Klimawandels zu schultern, sind in vielen Lebensbereichen enorme Anstrengungen erforderlich. Die Politik muss mutig die Rahmenbedingungen setzen. Aber auch jeder Einzelne ist gefordert, bei seinem täglichen Handeln ein Umdenken in Gang zu setzen. Viele kleine Schritte werden eine ungeheure Wirkung entfalten. In vielen Bereichen agiert der Markt Wendelstein bereits im Sinne der Nachhaltigkeit. Jüngstes Beispiel ist die Auszeichnung der Marktgemeinde mit dem Fairtrade-Siegel. Neue Fußgängerstege In Röthenbach/St.W. werden die beiden Fußgängerstege über den Ludwig- Donau-Main-Kanal durch Neubauten ersetzt. Der Bauzeitenplan sieht den Abschluss der Arbeiten noch in diesem Jahr vor. Die jeweils 19 Meter langen neuen Stege haben eine Aluminiumkonstruktion. Bürger-Servicebüro Unser Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus hat am Samstag, 9. November wieder von 9 bis 12 Uhr für Sie geöffnet! 4 NOVEMBER 2019 Erlebnisführung „Röthenbach bei Fackelschein“ Am Samstag, 9. November findet die beliebte Erlebnisführung „Röthenbach bei Fackelschein“ statt. Die Abendführung mit Dr. Jörg Ruthrof beginnt um 20 Uhr am Parkplatz beim Zehnthof (Alter Kanal). Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist vorher eine Anmeldung im Rathaus, Tel. 09129/401-0, erforderlich. Seniorennachmittag Die Marktgemeinde veranstaltet am Mittwoch, 13. November von 14 bis 18 Uhr in der Rangauhalle Kleinschwarzenlohe den beliebten Seniorennachmittag. Dazu lade ich die Seniorinnen und Senioren aus der Marktgemeinde Wendelstein sehr herzlich ein. Sicherheit und Prävention Das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung ist sehr hoch. Ich habe die Kriminalpolizei Schwabach deshalb zu einem Informationsvortrag eingeladen. Kriminalhauptkommissar Peter Herbst gibt am 25. November um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum der Hans-Seufert-Halle unter anderen Tipps für Präventionsmaßnahmen zu Verhinderung von Wohnungseinbrüchen und informiert zu den Vorgehensweisen der Trickbetrüger. Weihnachtsmarkt Wendelstein Bei der Organisation des Weihnachtsmarktes, der am 7. und 8. Dezember im Altort stattfindet, greift das Rathaus den Vereinen und Institutionen wieder kräftig unter die Arme. Die Fäden laufen, wie bereits in den letzten beiden Jahren, bei mir im Bürgermeisteramt zusammen. Die Organisation des Bühnenprogramms und des Kunsthandwerkermarktes liegt in den bewährten Händen des Kulturreferates. Die praktischen Arbeiten vor Ort werden vom Bauhof sowie vom Team der Gemeindewerke ausgeführt. Bürgerstiftung Markt Wendelstein Ich möchte daran erinnern, dass Bürger/innen für die „Bürgerstiftung Markt Wendelstein“ jederzeit eine Spende oder Zustiftung vornehmen können. Mit den Stiftungserträgen sollen unter anderem die Bereiche Jugend- und Altenhilfe, Wohlfahrtspflege, Kunst und Kultur, Denkmalschutz, Naturschutz, Rettungs- und Feuerwehrwesen, Sport, Heimatpflege sowie mildtätige Zwecke und bürgerschaftliches Engagement, unterstützt werden. Für Rückfragen steht im Rathaus, Stefan Zeltner, Telefon 09129/401- 130, Email: stefan.zeltner@wendelstein.de, gerne zur Verfügung. Mit den besten Wünschen Ihr Werner Langhans Erster Bürgermeister

Anzeige EIGENTÜMER-WECHSEL BEI Sill Optics Nach 25 erfolgreichen Jahren habe ich, Berndt Zingrebe, zusammen mit meinen Kindern entschieden, mich als Gesellschafter und Inhaber von Sill Optics zu lösen, um den Weg für neue Ideen und Innovationen frei zu machen. Christoph Sieber bleibt als bisheriger und neuer Geschäftsführer das bekannte Gesicht vor Ort und wird, wie seit Jahren bewährt, für die Kontinuität des Unternehmens stehen; tatkräftig unterstützt von den neuen Investoren und Inhabern, der PINOVA Gruppe aus München. Der Name Sill Optics bleibt natürlich erhalten und wird weiterhin für die Wirtschaft Wendelsteins eine bedeutende Rolle spielen. Mit diesem Entschluss, der uns natürlich nicht leichtgefallen ist, geben wir das erfolgreiche und innovative Unternehmen in jüngere und sehr kompetente Hände weiter und setzen damit unserer 25-jährigen intensiven Aufbauarbeit einen würdigen Abschluss. Nicht zu vergessen ist dabei die Zeit, in der die Familie bereits vor ihrer Eigentümerschaft im Jahr 1994, dem Unternehmen seit 1982 treu zur Seite stand und viel Zeit und Herzblut in die Weiterentwicklung dieser tollen Firma gesteckt hat. Sill Optics hat nun noch besser die Möglichkeit, sich den Herausforderungen der Industrie 4.0, mit ihren neuen Anforderungen an die Digitalisierung der Produktions- und Messtechnik zu stellen, um dadurch die immer höher werdenden Spezifikationsanforderungen der Technologie und die sich wandelnden Kundenwünsche noch besser erfüllen zu können. Um den Übergang möglichst reibungslos zu ermöglichen, stehen wir, die Familie Zingrebe/Marthold, den neuen Gesellschaftern noch einige Zeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Für die neue, spannende Zeit wünschen wir der Sill Optics noch viele weitere erfolgreiche (125) Jahre. Bernd Zingrebe und Familie Foto: photonik.de Foto links: Berndt Zingrebe, ehemaliger Gesellschafter und Inhaber von Sill Optics. Foto oben: Sill Optics Firmengebäude in der Johann- Höllfritsch-Straße in Wendelstein. Jürgen Seifert (Seifert Medien) im Gespräch mit Berndt Zingrebe (Sill Optics): Jürgen Seifert: Sie sind im Jahre 2000 in das neue Technologiezentrum in die Johann-Höllfritsch-Straße umgezogen. Welche Vorteile konnte Sill Optics durch diesen Umzug nutzen? Berndt Zingrebe: Seit dem Umzug investierten wir in ca. 200 Maschinen und Anlagen für die Produktion und Messtechnik. Damit konnten der Ausbau und die Erweiterung in die Fertigung von hochwertigen Präzisions-Optiken für die Industrie gemeistert werden. Die Fertigung von Asphären und IR-Beschichtung wurde neu installiert und hat zur Umsatzsteigerung beigetragen. Die Investitionen in Maschinen, Messtechnick, Montage, sowie Schulungs- und Kundenzentrum wurden in zusätzlichen Räumen untergebracht, die in 2008 und 2013 neu errichtet wurden. Die Fläche für Produktion und Verwaltung beträgt nun 7500 qm. Eine hauseigene Entwicklung mit Physikern und Ingenieuren untermauert die Möglichkeiten, von Sill Optics, mit den Kunden einen fundierten Kontakt zu pflegen, um neue Aufträge zu erarbeiten und danach zu akquirieren und die Produkte zu fertigen. Jürgen Seifert: Herr Zingrebe, unter Ihrer Leitung ist in den letzten 25 Jahren die Belegschaft von 45 auf 245 Mitarbeitern gestiegen. Was war Ihnen als Arbeitgeber immer besonders wichtig? Berndt Zingrebe: In der heutigen Zeit wird eine gute Ausbildung junger Menschen immer wesentlicher. Ich konnte 94 engagierte Mitarbeiter zu Facharbeitern ausbilden. Über 50 % davon sind noch heute bei Sill Optics beschäftigt. Zurzeit sind 17 Jugendliche in der Ausbildung (3 davon neu im September 2019). Ebenso pflegte ich eine nahe Kommunikation mit meinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und fühlte mich für deren Wohlergehen verantwortlich. Jürgen Seifert: Sie waren aber all die Jahre aber nicht nur wirtschaftlich tätig, sondern auch Ihr soziales Engagement war Ihnen wichtig. Berndt Zingrebe: Ich versuche nach wir vor durch Spenden soziale Einrichtungen und Schulen der Region zu unterstützen und ihnen damit Möglichkeiten zu erwirken, die ihnen sonst vielleicht verwehrt gewesen wären. Herr Zingrebe, danke für das Gespräch. NOVEMBER 2019 5

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn