Aufrufe
vor 1 Jahr

Wendelstein+Schwanstetten - März 2020

  • Text
  • Mittelschule
  • Halle
  • Ausbildungsbestriebe
  • Ausbildung
  • Regional
  • Werbung
  • Mitteilungsblatt
  • Auszubildende
  • Azubis
  • Berufemarktwendelstein
  • Berufemarkt
  • Roth
  • Gemeinde
  • Kleinschwarzenlohe
  • Schwanstetten
  • Gottesdienst
  • Wendelsteiner
  • Markt
  • Langhans
  • Werner

VEREINE Wichtiges

VEREINE Wichtiges Anliegen des Obst- und Gartenbauvereins Wendelstein e.V. Im März 2020 stehen die Neuwahlen im Verein an! Der Obst- und Gartenbauverein sucht neue engagierte Mitstreiter, die Führungspositionen übernehmen. Nach der Frage „warum“, weil unsere jetzige Führung einen gesegneten Altersstand hat, der ganz einfach mit jüngeren Mitstreiter/innen aufgefrischt werden sollte und muss, sonst laufen wir als Verein ins Aus. Wir suchen Kandidaten in allen Bereichen: ausgehend ab Vorständen, über die Schriftführung und insbesondere eine/n neue/n Kassierer/in. Diese Posten sind zwingend zu ersetzen, da sonst der Fortbestand der Vereinsarbeit über den März 2020 hinaus nicht mehr gewährleistet ist. Sollten Sie jemanden kennen, so lassen Sie es uns schnellst möglichst wissen! Oder vielleicht möchten Sie sich auch selbst zur Wahl stellen? Sie müssen jetzt noch kein Mitglied sein, es können auch außenstehende Interessenten eingearbeitet werden, die dann selbstverständlich zum Mitglied werden müssen. Allerdings ist unser Mitgliedsbeitrag im Jahr verschwindend gering, nämlich 15 € pro Person, Familienbeitrag 18 €. Wenn sich niemand zur Wahl 2020 finden lässt, so müssen wir im Frühjahr 2020, mit einer erneuten außerordentlichen Versammlung, unseren weiteren Vereinsweg neu festlegen. Deshalb unsere Bitte: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, darüber nachzudenken, ob es nicht zu einem Ort wie unserem dazugehört, Vereine zu haben und auch zu pflegen. Stellen Sie sich vor, es würden keine Vereine mehr existieren..........wie langweilig und trist wäre doch unser Leben in der Gemeinschaft, die doch unter anderem von den Vereinen getragen und belebt wird. Wenden Sie sich bitte bei Interesse vertrauensvoll an unseren Vorstand, Herrn Burk, Tel. 09129-4631 oder an unseren 2. Vorstand, Frau Memminger, Tel. 09129-6555 oder an unsere Schriftführerin, Frau Rauh, Tel. 09129-908253. Wir würden uns sehr freuen, wenn unser Verein durch Ihre Bereitschaft weiterbestehen könnte! Ingrid Rauh, Schriftführerin des OGV Nachhaltigkeit und Umweltschutz liegen uns am Herzen oder Altkleidern gewonnen werden. Gerade das Färben und Waschen von Jeans sind wasser-, energie- und chemikalienintensiv. Durch den Einsatz neuer Technologien und Verfahren kann bei vielen Produkten der Wasserund Chemi-kalienverbrauch um bis zu 80% gesenkt werden. PR-Anzeige Wir setzen uns für Mensch und Natur ein und bieten unseren Kunden Mode aus verantwortungsvoller Produktion. Viele unserer Produkte tragen ein Label, welches darauf hinweist, dass bei der Herstellung auf die Beschaffung nachhaltig zertifizierter Fasern geachtet wird. Dabei geht es um Naturfasern wie Baumwolle und Viskose. Beim Baumwollanbau wird hier auf künstliche Bewässerung verzichtet und es werden weniger Pestizide eingesetzt. Um einen Beitrag zum Kreislaufprinzip in der Textilproduktion zu leisten wird bei vielen Artikeln vestärkt recyceltes Fasermaterial in den Produkten eingesetzt, wie z.B. Kunststoff aus PET-Flaschen. Eine weitere Option sind Recyclingfasern, welche aus Stoffresten Sie sehen jeder einzelne von uns kann viel zum Umweltschutz und Nachhaltigkeit beitragen. Daher laden wir Sie ein vom 5.-7. März sich bei uns umzusehen und zu informieren. Die CECEBA Group mit ihren Marken Ceceba und Götzburg wird bei uns vor Ort auf einer mobilen Green Pop Up Zone klimaneutrale Wäsche-Kollektionen präsentieren Maier Sports präsentiert 100% PFC freie Jacken, sowie Hosen und Jacken, bei welchen recyceltes Material (wie z.B. PET Flaschen zum Einsatz kommen). Bei der S. Oliver Group tragen viele Produkte das „We Care-Label“, welches für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Ressourcenschutz steht. Auch viele andere Modehersteller lassen diese Aspekte bei Herstellung Ihrer Produkte einfließen. Lassen Sie sich überraschen! 40 MÄRZ 2020

WAS/WANN/WO „RÖTHENBACHER VORTRÄGE“ Montag, 2. März 2020 um 19:30 Uhr BÜRGERMEISTERWAHL 2020 -Bürgermeister Langhans (CSU), Herr Maximilian Lindner (SPD), Frau Carolin Töllner (Grüne) und Robert Sußner (für unser Wendelstein) stellen sich und ihr Programm vor und beantworten Fragen aus der Bürgerschaft. Montag, 16. März 2020 um 19:30 Uhr FRANZISKUS UND LUTHER: FREUNDE ÜBER DIE ZEITEN Referentin: Sr. PD Dr. Nicole Grochowina, Communität Christusbruderschaft Selbitz Ihr radikales Ringen mit Gott; ihre Suche nach dem, was nicht aufgeht im Wäg- und Messbarem; ihre Erschütterung angesichts eines Gottes, der nichts will als Liebe ohne vorausgehende Leistung; ihr gegenüber jeglicher staatlicher oder kirchlicher Autorität unerschrockenes Bemühen, diesem als erstrangig Erkanntem nichts vorzuziehen all das zeichnet Franziskus und Luther bei allen Unterschieden gleichermaßen aus. Die Konsequenzen, die beide daraus zogen, waren freilich sehr verschieden: Die franziskanische Armut konnte und wollte Luther bei aller Wertschätzung für Franziskus nicht leben; die Kirche zu erneuern und sich ihr doch zugehörig wissen, entwickelte sich bei Luther ganz anders. Indem Sr. Dr. Nicole Grochowina beider Leben als ein unaufhörliches existentielles Ringen nachzeichnet, stellt sie das heraus, was die beiden miteinander als auch mit uns heute verbindet. Eintritt frei Montag, 06. April 2020 um 19:30 Uhr JÜDISCH GLAUBEN ? - JÜDISCH LEBEN ! Referent: Dr. Axel Töllner, Neuendettelsau Sind Christentum und Judentum „zwei Glaubensweisen“, wie der Philosoph Martin Buber einmal geschrieben hat? Zwar spielt in beiden Traditionen die Beziehung mit Gott eine zentrale Rolle, doch hat der Glaube im Judentum dabei nicht denselben Stellenwert wie im Christentum. Warum das so ist und welche Schwerpunkte Jüdinnen und Juden setzen, erläutert Axel Töllner am 20. April 2020 bei den Röthenbacher Vorträgen. Der Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist landeskirchlicher Beauftragter für den christlich-jüdischen Dialog und leitet das Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau. Eintritt frei INITIATIVE „BÜRGER GESTALTEN WENDELSTEIN“ (IBGW) IBGW INFORMIERT ÜBER HINTERGRÜNDE UND RISIKEN VON 5G ELEKTRONIK-EXPERTE UND BÜRGERINITIATIVE BELEUCHTEN UMSTRIT- TENEN NEUEN MOBILFUNKSTANDARD Tausende Satelliten sollen dafür ins All geschossen werden, Millionen neue Basisstationen errichtet und deutschlandweit ein dichtes Funkzellennetz aufgebaut werden – alles für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Doch wem nutzt 5G wirklich? Und was weiß man über die gesundheitlichen Auswirkungen? Gibt es gesundheitlich unbedenkliche Alternativen? Schützen uns die Grenzwerte? Mit diesen und vielen anderen Fragen im Zusammenhang mit dem umstrittenen neuen Mobilfunkstandard will sich die Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW) bei einer Veranstaltung am Mittwoch, den 4. März 2020, 19.00 Uhr im Nebenraum der Gaststätte „Pizzeria da Mario“ in Großschwarzenlohe, Mittelweg 80 beschäftigen. Alle Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Zu Gast ist Andrea Dornisch von der Bürgerinitiative „Sendepause – 5G stoppen“ in Roth und der diplomierte Elektronikingenieur Günther Fandrich. Der Nürnberger Telekommunikationsexperte will zunächst den neuen Mobilstandard aus technischem Blickwinkel beleuchten, die Funktionsweise erklären und deutlich machen, was sich Fachleute und die Wirtschaft von dem neuen Mobilfunkstandard erwarten. BI-Vertreterin Dornisch will anschließend ausführlich die Gründe für ihren Widerstand gegen 5G erläutern. Einer davon ist eine massive gesundheitliche Bedrohung als Folge der spezifischen 5G-Strahlenbelastung. Diese werde leider von der Bundesregierung systematisch ignoriert. Stattdessen würden hohe Summen dafür ausgegeben, 5G Unbedenklichkeit zu bescheinigen. Auch die Verantwortlichen in den Kommunen seien bei 5G gefordert und sollten sich endlich mit den Risiken auseinandersetzen. Klaus Tscharnke Mittwoch 04.03. 19 Uhr WALDORFKINDERGARTENS WENDELSTEIN VORTRAG: „VON DER WINDEL BIS ZUR SCHULTÜTE“ Der Kindergarten der Freien Waldorfschule Wendelstein lädt alle Interessierten zu einer Veranstaltung in den alten Eurythmiesaal ein – getreu dem Motto „Von der Windel bis zur Schultüte“. Am 4. März 2020 lädt der Waldorfkindergarten in Wendelstein zu einem Informationsabend mit Gesprächsrunde in den alten Eurythmiesaal ein. Welche Entwicklungen und Herausforderungen bringen die ersten sieben Lebensjahre eines Kindes Mittwoch 04.03. 20 Uhr für die Eltern mit sich? Welche typischen Lernphasen gibt es? Was kann die heilende Kraft des gemeinsamen Spiels bewirken? Was tun, wenn es auch mal schwierig wird? Auf diese und andere Themen geht die Referentin Pia Keller, erfahrene Phsychotherapeutin und Waldorferzieherin, in ihrem Vortrag „Entwicklungsphasen im ersten Jahrsiebt“ ein. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Eintritt frei. Sven Schmidt SEIFERT MEDIEN WOMEN CHALLENGE DAMENLAUFTREFF Die Vorbereitung für den Landkreislauf in Roth Jeden Mittwoch um 18.30 Uhr für Anfänger und Gelegenheitsläufer. TREFFPUNKT: Gymnasium Wendelstein Siehe auch Seite 22 - Ausgabe Januar 2020 Mitteilungsblatt Mittwochs 18.30 Uhr MÄRZ 2020 41

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn