Aufrufe
vor 3 Jahren

Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg - Mai 2018

  • Text
  • Katzwang
  • Kornburg
  • Worzeldorf
  • Juni
  • Herpersdorf
  • Gaulnhofen
  • Pillenreuth
  • Weiherhaus
  • Wendelstein
  • Gottesdienst

Faschingsgesellschaft

Faschingsgesellschaft Wendelstein blickte auf gelungenes Vereinsjahr 2017 zurück Erfolgreiches Vereinsjahr mit „toller und kurzer Session“ Der Rückblick auf das Vereinsjahr und die Session 2017/18 waren ebenso wie Ehrungen für langjährige Mitglieder ein Thema bei der jetzigen Generalversammlung der Wendelsteiner Faschingsgesellschaft „Grün-Weiss“ in Neuses. Nach einem unruhigen Vorjahr bei einer der Aktivengruppen haben sich die Gardegruppen jetzt wieder beruhigt, erlebten eine „kurze, aber tolle Session“ mit vielen Auftritten und Erfolgen und freuen sich schon auf die kommende Faschings-Hochphase ab November 2018. Der Eröffnung der Generalversammlung durch Vorsitzenden Peter Pinzner und der Totenehrung folgten als weiterer Punkt der Versammlung die Ehrungen: Hier konnten zum Bedauern des Vorsitzenden nicht alle zu Ehrenden persönlich teilnehmen, er freute sich jedoch mit Monika Reiß ein „Urgestein“ der „Grün- Weissen“ auszeichnen zu können. Sie gehörte 1975 zu den Gründungsmitgliedern des Fanfarenzugs und bekam nachträglich als Ehrung für 25jährige Mitgliedschaft mit Urkunde die goldene Vereins-Ehrennadel wie auch für über 33jährige Mitgliedertreue seit den Jahren der Vereinsgründung den Jubiläumskrug mit Urkunde. Die abgelaufene Session würdigte Peter Pinzner in seinem Rückblick als „ruhig, erfolgreich und gelungen“. In mehreren Vereinsgarden kam es zu einem Wechsel in der Betreuung bei den Verantwortlichen, was auch positive Folgen hatte, denn teilweise konnten damit ehemalige Aktive zurückgewonnen werden, die damit personell jetzt die Gruppen verstärken. Dabei dankte er sowohl den ehemaligen Verantwortlichen wie auch den jetzt in der Pflicht stehenden Betreuerinnen und Trainerinnen der Gardegruppen für ihr großes Engagement, denn die Erfolge des ganzjährigen Trainings sind immer nur in der Session selbst sichtbar. Waldhalle wird - hoffentlich dauerhaft - feste Veranstaltungshalle Positiv sei zudem, dass für längere Zeit - und hoffentlich auch dauerhaft - die Waldhalle in Großschwarzenlohe zur festen „Veranstaltungshalle“ des Vereins wird. Auch hier galt sein Dank allen ehrenamtlichen Vereinshelfern, die vor, während und nach den Veranstaltungen immer als „gute Geister“ für die Auf- und Abbauarbeiten wie für den laufenden Servicebetrieb sorgen. Ein großer finanzieller „Brocken“ waren einmal mehr neue Kostüme für die Marsch- und Schautänze der Gardegruppen - diese Ausgaben seien aber ihren Preis wert, da die Garden des Vereins die besten Werbeträger für die „Grün-Weissen“ und ihre Jugendarbeit sind. Fast lautlos habe sich zudem ein Personalwechsel beim Vereinsheft - der „Narrenpost“ - vollzogen und besonders gewürdigt wurden auch die Erfolge der Gardegruppen bei mehreren Garde- und Tanzwettbewerben in der Region und darüber hinaus mit jeweils guten Platzierungen. Statistisch gesehen habe der Verein durch Austritte und Todesfälle mehrere Mitglieder verloren, aber beim Gesamtmitgliederstand von 256 Vereinsmitgliedern und darunter 126 Aktiven könne die Faschingsgesellschaft stolz auf diesen hohen Anteil an Aktiven sein, zumal von den 126 Aktiven mehr als 60 unter 18 Jahre alt sind. „Kurze, heftige und erfolgreiche Session“ Im Anschluss an den Dank von Peter Pinzner an die Gemeinde für deren ganzjährige Unterstützung der „Grün-Weissen“ mit Übungsmöglichkeiten für die Aktivengruppen und der finanziellen Förderung als örtlicher Verein setzte Präsident Martin Weiser die Berichte mit seinem Rückblick auf die Veranstaltungen in der Session 2017/18 fort. Die Faschingsmonate waren eine „Kurze, heftige und erfolgreiche Session“ mit dem Rathaussturm und der Dämmersitzung als Auftakt. Dank des enormen Engagements der Aktivengruppen war das „lange Wochenende“ mit Gardetreffen, Kinderfasching und der „kleinen Prunksitzung erneut ein Erfolg. Den gelungenen Abschluss bot im Februar 2018 die „Gala-Prunksitzung“ mit tollen Gastauftritten und vor allem den begeisternden Nummern der Eigengewächse mit allen Gardegruppen, den Musikgruppen und Soloauftritten mit der Büttenrede, den Tanzmariechen und dem Tanzpaar. Sehr erfreulich ist auch, dass bereits für die kommende Session bekannte Persönlichkeiten und Gruppen der fränkischen und süddeutschen Fastnacht Gastauftritte zugesagt haben und damit für die kommenden Veranstaltungen ab November 2018 wieder ein gutes Programm vorbereitet werden kann. Wettbewerbserfolge der Vereinsgarden und „volle Terminkalender“ Die Berichte der Aktivengruppen bestätigten die vorherigen Rückblicke: Die „Bambinos“ hatten mit ihrem neuen Schautanz als „Affenbande“ neben mehreren Auftritten in Wendelstein auch wieder einige Gastauftritte in der Region Nürnberg. Viel neues gab es auch bei der Jugendgarde, da hier zwar altersbedingt mehrere Aktive zur Juniorengarde wechselten, dafür aber auch neue Mittänzerinnen diese Lücken wieder gut auffüllten und neue Kostüme für den Marschtanz enormen Auftrieb gaben. Ein besonderer Erfolg war zudem die gute Platzierung bei einem Gardetanzturnier im unterfränkischen Poppenlauer. Auch bei der Juniorengarde gab es altersbedingt Zu- und Abgänge, so dass der aktuelle Schautanz „Banküberfall“ für die derzeit 16 Jugendlichen entsprechend „aufgepeppt“ wurde. Mit dieser Tanznummer trat die Garde beim Gardetanzturnier in Poppenlauer an und sicherte sich hier den 1.Platz. Als Aktive dieser Garde hatten außerdem die Geschwister Anne und Paul Nestmeyer als Tanzpaar mit neugestaltetem Tanz eine tolle Session mit Auftritten bei den eigenen und einigen auswärtigen Veranstaltungen und auch Tanzmariechen Angelique Fratzke begeisterte als Neuentdeckung und Naturtalent mit gelungenen Solotanzauftritten. Wendengarde hatte mehrere Neuzugänge Die Wendengarde musste sich vor gut einem Jahr durch Abspaltung der früheren Showtanzgruppe zunächst neu ordnen. Dies habe gut geklappt und mit dem Neuaufbau eines Marschtanzes und des Schautanzes „Eisprinzessin“ ließen sich erfreulicherweise auch mehrere ehemalige Gardemitglieder zum Mitmachen reaktivieren. Die derzeit aus 21 Aktiven bestehende Garde hatte viele Auftritte im Landkreis und darüber hinaus und holte sich beim Gardeturnier in Unterasbach mit ihrem Schautanz den 4.Platz. Als früheres Junioren- und jetziges Aktiven- Tanzmariechen begeisterte zudem erneut Diana Jungmann als „Marionette“. Ein aktives Mitglied der Wendengarde ist auch Katharina Weiser, die bereits in ihrem siebten Jahr zugleich als Büttenrednerin ein erfolgreiches Eigengewächs der Wendelsteiner Faschingsfreunde ist und allein in der Session 20 Gastauftritte im Landkreis und in der Region hatte. Für den Fanfarenzug war der Auftritt bei der DTM in Nürnberg als „Leitkapelle“ bei der Eröffnung ein besonderes Erlebnis und zur großen Freude wurde der Musikzug auch für 2018 wieder zu diesem Ereignis eingeladen. Gut ausgebucht das ganze Jahr über war zudem die „Wendengugge“ als zweite Musikgruppe im Verein mit bis zu drei Auftritten pro Tag in der Session. Der Kassenbericht von Michael Kirschke beschloss danach die Rückblicke und auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet. Mit dem Ausblick auf die Termine der nächsten Session 2018/19 beschloss Vorsitzender Peter Pinzner die Generalversammlung. Als Neuerung soll erstmals im Oktober ein Herbstfest mit Kostümverkauf stattfinden, da bisherige Verkäufe von älteren Gardekostümen auch die Neuanschaffung von Marschtanz- und Schautanzkostümen für die Gardegruppen immer als gute Mitfinanzierung der entsprechenden Gesamtkosten ermöglicht haben. (jör) 28 Konzept GrafiK MitteilunGsblätter DrucK WebDesiGn Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein | info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44 KATZWANG | WORZELDORF | KORNBURG | HERPERSDORF | WEIHERHAUS | PILLENREUTH | GAULNHOFEN • MAI 2018

CSU Worzeldorf Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die CSU Stadtratsfraktion hat einen Antrag zur Errichtung des „Mehrgenerationenpark am Stockweiher“ eingereicht. Hierbei wurden auch die Gestaltungsvorschläge aus der Bevölkerung berücksichtigt und der Stadtverwaltung mitgeteilt. Der Spielplatz am Heckenrosenweg ist wieder eröffnet! Seit Mitte April können Familien die neuen Geräte des sanierten Spielplatzes nutzen. Der nächste Bürgerstammtisch zum Thema Verkehr der CSU Worzeldorf und der CSU Katzwang findet am 13. Mai im Schützenhaus Katzwang statt. CSU Stadtratsfraktion bringt „Mehrgenerationenpark am Stockweiher“ auf den Weg Die CSU Stadtratsfraktion in Nürnberg hat einen Antrag zur Errichtung des „Mehrgenerationenpark am Stockweiher“ gestellt. Dieser war von unserem Stadtrat Andreas Krieglstein eingebracht worden. Die CSU Worzeldorf bedankt sich herzlich bei unserem Stadtrat für die Unterstützung des Projekts. Gemeinsam mit dem Bürgerverein Worzeldorf und den Bürgern unseres Stadtteils wurden auf dem Bürgerstammtisch Anregungen und Ideen zu diesem Projekt gesammelt. Ebenso wurden viele Vorschläge persönlich an den Ortsvorsitzenden herangetragen. Viele der Ideen wurden gemeinsam mit dem Antrag des Mehrgenerationenparks bei der Stadtverwaltung eingereicht, die weitere Gestaltung liegt nun in der Verantwortung der Stadt Nürnberg. Wir bedanken uns herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für das große Interesse und die Teilnahme am Projekt. Der Antrag im Wortlaut: Mehrgenerationenparks in Nürnberg Vor dem Hintergrund einer alternden Stadtgesellschaft ist die Realisierung von generationenübergreifenden Bewegungsparks in Nürnberg besonders hervorzuheben und zu fördern. Diese Parks werden zunehmend von den Menschen in unserer Stadt angenommen. Vor allem Seniorinnen und Senioren können hier Gleichgewicht und Beweglichkeit trainieren. Für Familien entstehen dadurch weitere Sport- und Spielflächen zur individuellen Freizeitgestaltung. Ziel ist es, dieses niederschwellige Bewegungsangebot für alle Altersgruppen in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln und auszubauen. Aus Sicht der CSU ist es sinnvoll, neben den schon bestehenden Standorten, weitere Bewegungsparks in möglichst vielen Stadtteilen Nürnbergs anzulegen. Als kurzfristiger Projektstandort bietet sich dabei der Stadtteil Herpersdorf an, dort konnten wir gemeinsam mit dem CSU-Ortsverband und der JU unter reger Bürgerbeteiligung bereits konkrete Gestaltungs- und Ausstattungsvorschläge sammeln und im Stadtteil abstimmen. Entsprechende Gestaltungsideen aus der Bevölkerung sowie Fotos von Beispielobjekten sind im Anhang beigefügt. Die CSU-Stadtratsfraktion stellt zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden Antrag: Die Verwaltung prüft die Möglichkeit der Neugestaltung von Mehrgenerationen-Bewegungsparks im gesamten Stadtgebiet und erarbeitet Vorschläge für Standorte und Ausstattung der Anlagen. Dabei werden interessierte Bürgervereine, Seniorennetzwerke, Jugendeinrichtungen oder andere Interessenvertretungen vor Ort eingebunden. Konkret wird folgender Standort untersucht: Ballspielplatz Radmeisterstraße 49, 90455 Nürnberg Gestaltungsvorschläge aus der Bevölkerung sind dem Antrag beigefügt. Spielplatz am Heckenrosenweg wieder eröffnet Seit Mitte April ist der Spielplatz am Heckenrosenweg wieder eröffnet. Die Sanierungsarbeiten sind vollständig abgeschlossen und junge Familien können die Spielgeräte nutzen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und Spendern, besonders beim Bürgerverein Worzeldorf und unserem Stadtrat Andreas Krieglstein, für ihren aufopferungsvollen Einsatz. Wir freuen uns darüber, dass Familien aus der Umgebung ein moderner und sicherer Spielplatz zur Verfügung steht und Kinder die Geräte nun wieder bedenkenfrei nutzen können. Theo Deinlein Vorsitzender, CSU Worzeldorf CSU Katzwang Das Sommerfest der CSU Katzwang findet am Sonntag, 22. Juli 2018 um 15.00 Uhr im Garten des Schützenhauses Katzwang statt. Der Wirt verwöhnt die Gäste wieder mit Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten. „Edi“ spielt wieder, wie in den vergangenen Jahren, zur Unterhaltung. Die Gäste haben Gelegenheit zu Gesprächen mit Kandidaten für die Landtagswahl. Herzliche Einladung an die Bürger und Bürgerinnen. Erika Bloß Schatzmeisterin SENIORENWOHNANLAGE Am Alten Bahnhof 13 und 17 in 90530 Wendelstein • Behindertengerechte Wohnungen • Bei Bedarf Pflege in der eigenen Wohnung • Pflegepersonal ist Tag und Nacht im Haus • Haustiere sind bei uns erlaubt Nähere Informationen erhalten Sie bei: VGAB Vermietungs GmbH 90530 Wendelstein, Ostring 7 Tel. 09129 / 90 80 14 www.vgab-wendelstein.de MAI 2018 • KATZWANG | WORZELDORF | KORNBURG | HERPERSDORF | WEIHERHAUS | PILLENREUTH | GAULNHOFEN 29

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn