Aufrufe
vor 2 Jahren

Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg - Dezember 2018

  • Text
  • Kornburg
  • Katzwang
  • Dezember
  • Worzeldorf
  • Herpersdorf
  • Weiherhaus
  • Pillenreuth
  • Gaulnhofen
  • Kirche
  • Wendelstein

FEUERWEHR Feuerwehr

FEUERWEHR Feuerwehr Kornburg Aktuell Kinderfeuerwehr - Viele Fragen und ein paar Milchgeister Einen lustigen Spaziergang durch Kornburg genossen unsere Kids am 26. Oktober. Es galt über ein kleines Rätsel mit kindgerechten feuerwehrtechnischen Fragen und guter Ortskenntnis, den Weg zu einem Schatz zu finden. Dies haben die Kinder perfekt gemeistert, so dass sie die Schatztruhe auf dem Spielplatz am Schützenhaus schnell finden konnten. Da ein gut gehüteter Schatz jedoch gut verschlossen ist, mussten sie noch die Zahlenkombination für das Zahlenschloss herausfinden. Bei drei Stellen kam unser schlauer Nachwuchs natürlich gleich auf die Lösung „112“. Somit konnte der Schatz, eine Ladung Süßigkeiten, an die gesamte Kinderschar verteilt werden. Und weil alle Fragen mit Bravour beantwortet wurden, bekamen die Kinder auch noch ihr erstes „Leistungsabzeichen“: Einen Anstecker mit der Aufschrift: „Wissenstest 2018 - KF Kornburg“. Aber was war das nun mit den Milchgeistern? Ein ganz netter Kornburger Bürger hat uns auf dem Weg angehalten, um unserer tollen Truppe für den Weg bei der Feuerwehr alles Gute zu wünschen und gab allen Kindern etwas zu naschen. Jedes Kind bekam einen „Milchgeist“ und hat sich riesig über diese kleine Überraschung gefreut! Auch die Begleiter fanden es toll zu sehen, wie unsere Arbeit gewürdigt wird. Grund genug, um noch einmal „Danke“ an den netten Herren zu sagen! Eine kleine Nachtübung Gleich nach der Kinderfeuerwehr ging es dann munter weiter für die Erwachsenen. Der Dienstplan sah eine kleine Nachtübung vor. Die angenommene Lage war ein Brand einer Gartenhütte. Besonderes Übungsziel war jedoch eher das Verlegen einer recht langen Hydrantenleitung (Schlauchleitung vom Hydranten zum Fahrzeug) und der längere Betrieb unserer Pumpe und des Notstromaggregats für unseren Lichmast. Jeder Techniker von Ihnen weiß, dass ein Motor regelmäßig laufen muss. Da die Betriebsstunden in den letzten Wochen aufgrund der vielen Übungen und Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung recht gering ausfielen, war diese Maßnahme notwendig. Neues von der Jugendfeuerwehr Auch unsere kleine aber feine Jugendfeuerwehr ist aktuell ganz fleißig. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Nürnberg üben sie für die Abnahme zum Deutschen Jugendleistungsabzeichen. Dieses Abzeichen ist etwas ziemlich Besonderes, da neben einem feuerwehrtechnischen Teil auch recht viel Sport inbegriffen ist. Wir sind guter Dinge, dass unsere Truppe diese Herausforderung meistern wird und werden Sie natürlich auf dem Laufenden halten. Ein Morgen mitten im Wald Ein beliebter Spazierweg unter Hundebesitzern nahe am Sportplatz war am 10. November das Ziel bei einer kleinen spontan angesetzten Übung. Von mehreren Quellen erfuhren wir, dass der Weg durch umgestürzte Bäume blockiert ist. Da wir dieses Jahr noch keine Schneidübung hatten und da auch wir begeisterte Spaziergänger in unseren Reihen haben, wurde dieser Samstag erfolgreich genutzt und der Weg kann nun wieder mit viel Freude begangen werden. Nach dem Öffnen der Kiste konnte der Gummibärenschatz freudig vernascht werden. Gefährdungsmatrix – klingt spannend und aufschlussreich Diesen schönen Begriff lernten wir bei einem Unterricht am 13. November kennen. Kurz gesagt kann man anhand dieser Matrix auswerten, welche der neun Gefahren der Einsatzstelle bei einem Einsatz zu beachten sind. So hält sich die Atomare Gefahr zwar bei einem Wohnungsbrand in Grenzen, jedoch kann sie bei einem Brand in einem Industriegebäude durchaus vorhanden sein. Besonderes Augenmerk wurde bei diesem Unterricht auf Atemgifte gelegt. Uns wurde grob erläutert, was in unserem Körper beim Ein- und Ausatmen geschieht und wieso Kohlenmonoxid so gefährlich ist. Kurzum es war mal wieder ein interessanter Abend. Volkstrauertag – Alle Jahre wieder – Alle Jahre wichtig Manch Bürger mag sich ja fragen, ob es wirklich einen Sinn macht, wenn man sich an einem frostigen Novembersonntagvormittag aufmacht, um ein paar Reden über Krieg, Folter und Vertreibung zu hören. Wir sind definitiv der Meinung, dass der Sinn gegeben ist! Deshalb waren wir am 18. November wieder gerne dabei und lauschten den Reden und den schönen musikalischen Klängen. Lasst uns alle froh sein, dass wir Zeiten des Friedens erleben dürfen! Da es sich hier um die letzte Ausgabe für dieses Jahr handelt, möchten wir allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest wünschen. Der bekannte gute Rutsch ins neue Jahr soll natürlich nicht allzu heftig ausfallen. Genießen Sie die Zeit mit Ihren Familien und Freunden. Achten Sie beim Abbrennen von Kerzen und Feuerwerkskörpern auf den Brandschutz. Und falls doch mal etwas schief geht, dann bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr und zögern Sie nicht beim Wählen des Notrufs 112! Gerald Meyer Schriftführer FF Kornburg www.FF-Kornburg.de www.ich-will-zur-feuerwehr.de Konzept | GraphiK MitteilunGsblätter WerbeMittel | DrucK 20 Wir wünschen unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. KATZWANG | WORZELDORF | KORNBURG | HERPERSDORF | WEIHERHAUS | PILLENREUTH | GAULNHOFEN • DEZEMBER 2018 Marktstr. 10 90530 Wendelstein www.seifert-medien.de info@seifert-medien.de Tel. 0 91 29 – 74 44

FEUERWEHR FF Worzeldorf ehrte langjährige Mitglieder 40 und 25 Jahre aktive Dienstzeit Vater und Sohn feiern gemeinsam 40 Jahre 40 Jahre förderten Dieter Kästner (l.) und Prof. Dr. Otto Sauer finanziell und ideell die FF Worzeldorf. Kommandant Martin Metz und Vorsitzender Uwe Lienhardt konnten im vollbesetzten Saal des Worzeldorfer Schützenhauses die Ehrenmitglieder Ewald Gerber und Leo Markl, die Stadträte Harald Dix und Konrad Schuh, den Betreuer Brandinspektor Gerald Barfus von der Nürnberger Berufsfeuerwehr und als Hausherrn den 2. Schützenmeister der Adlerschützen Marcus Haas, der als stellvertretender Kommandant der FF Katzwang eine besondere Verbindung zu den Worzeldorfern hat, begrüßen. Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Zentrum des jährlichen Ehrenabends. Die Vereinsführung dankte ihnen für langjährige finanzielle und ideelle Unterstützung. So war Erich Metz nicht nur 25 Jahre Mitglied, er hat auch praktisch die Arbeit als Vorstandsmitglied, aber auch bei Veranstaltungen wie dem Floriansfest und Fischerstechen oder der Organisation von Busausflug und adventlicher Fackelwanderung mitgetragen. Auch Bernhard Meiler und Volker Biermann sind 25 Jahre Vereinsmitglieder. Mit 40 Jahren sind Dieter Kästner und Prof. Dr. Otto Sauer noch länger beim Verein. Otto Sauer war dabei auch als Kassenrevisor viele Jahre in der Vereinsleitung tätig, er trat gleichzeitig mit seinem Sohn Christian Sauer in die Feuerwehr Worzeldorf ein. Gleich zwei Aktive der FF Worzeldorf wurden für lange Dienstjahre ausgezeichnet. Christian Sauer hatte bereits in einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Nürnberg das Ehrenkreuz in Gold für 40 Jahre erhalten. Er steht immer noch im aktiven Dienst und kann dabei auf bewegte Jahre zurückblicken. So Für viele Jahre aktive Dienstzeit geehrt wurden Christian Sauer (2. v. l. mit Frau) und Roland Henschel (mit Frau) von Uwe Lienhardt (l.), Christian Erb, Jörg Jung und Martin Metz. wurde er nicht nur als Fahrer und Maschinist, sondern auch für das Tragen von schwerem Atemschutz ausgebildet. Er besuchte zahlreiche Lehrgänge bis zum Zugführer an der Würzburger Feuerwehrschule und ist auch Führungsdienstgrad in der Wehr. Dazu war er der Erste als Jugendwart in der FF Worzeldorf und ebenso als Stadtjugendwart in Nürnberg. Auch Roland Henschel hatte vorher das Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg-Worzeldorf erhalten, er ist als Feuerwehrsanitäter, Atemschutzträger und Fahrer tätig. Dazu war er im Erweiterten Katastrophenschutz in der Führungsgruppe Bereitschaft bis zu deren Auflösung tätig, danach wechselte er in die Katastrophenschutzeinheit von Worzeldorf. Für beide Aktiven hatte die Führung eine Power-Point-Präsentation mit vielen Erinnerungen vorbereitet, mit der Kommandant Martin Metz mit launigen Bemerkungen die Dienstzeit noch einmal sichtbar machte. Danach stand die Ehrung für erfolgreiche Prüfungen auf dem Programm. So konnten Melanie Schneider und Phillip Hacker das bronzene, Phillip Rögner und Konstantin Weißflog das silberne und Jasmin Hacker, Fabian Rebel und Sarah Lehner das goldene Leistungsabzeichen Löscheinsatz erhalten, für Hubert Mahlich und Marlies Körner gab es das Abzeichen auf blauem Grund und Kai Görlich erhielt sogar die höchste Stufe in Gold auf rotem Untergrund. Auch die Jugendfeuerwehr war nicht untätig. Erst kurz zuvor hatten Hannes Hildner, Sascha Pöhner und Tim Rejn die silberne Plakette für den zweiten > Inhaber Herbert Kreß Hier bedient Sie die Friseurmeisterin von A bis Z selbst. Um Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln zu können werden im Salon die aktuellen Schwarzkopfprodukte eingesetzt. Genießen Sie im klimatisierten Salon in persönlicher Atmosphäre und ohne Wartezeit eine individuelle Betreuung und Beratung, Sie stehen im Mittelpunkt. Machen Sie eine Pause, besuchen Sie mich und lassen Sie sich verwöhnen, das haben Sie sich verdient. Ich freu mich auf Sie! Adresse: Gredinger Straße 6 90453 Nürnberg Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr, nach Absprache Telefon: 0911 63 233 74 DEZEMBER 2018 • KATZWANG | WORZELDORF | KORNBURG | HERPERSDORF | WEIHERHAUS | PILLENREUTH | GAULNHOFEN 21

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn