Aufrufe
vor 11 Monaten

Nürnberg-Eibach/Reichelsdorf/Röthenbach

  • Text
  • Roethenbach
  • Reichelsdorf
  • Nuernberg
  • Beginn
  • Eibacher
  • Zeit
  • Gemeindehaus
  • November
  • Weihnachtsfest
  • Gottesdienst
  • Stadt
  • Eibach
  • Dezember

Liebe Leserinnen und

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Kundinnen und Kunden, das Jahresende möchten wir zum Anlass nehmen, Ihnen ein paar Impulse für die Feiertage zu schenken: Weihnachten – Stille Zeit – Zeit für liebe Menschen – Zeit für sich Halten Sie inne und genießen Sie diese Zeit. Erfreuen Sie sich über Erlebtes des vergangenen Jahres. Tauschen Sie mit Ihren Lieben „Weißt-du-noch“-Geschichten aus. Gehen Sie spazieren und betrachten Sie Schönes. Bleiben Sie stehen und hören Sie auf die Stille. Genießen Sie die Begegnung mit Ihren Lieben, Freunden und Bekannten. Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und sammeln Sie neue Kräfte für das kommende Jahr. Rückblickend möchten wir aber auch Danke sagen DANKE - für das Vertrauen und die Treue, die Sie uns entgegenbringen. DANKE - an unsere Kunden, ohne die wir das Mitteilungsblatt nicht drucken könnten, da wir es ohne finanzielle Unterstützung von Gemeinden oder Städten herausbringen und monatlich kostenlos an alle erreichbaren Haushalte verteilen. DANKE - an die ehrenamtlichen Autoren, die uns immer wieder interessante Artikel zur Verfügung stellen und somit unseren redaktionellen Teil interessant mitgestalten. DANKE - an die unermüdlichen Fotografen, die uns immer wieder professionelles Fotomaterial zur Verfügung stellen. DANKE - an die Leser und Leserinnen. Durch Ihre Akzeptanz und Ihr Interesse lebt das Mitteilungsblatt. In diesem Sinne freuen wir uns, auch 2020 wieder für Sie tätig zu sein. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und auch darauf Ihr Mitteilungsblatt wieder monatlich an Ihre Haustüre zu bringen um Sie über interessante Themen und Neuigkeiten Ihrer Region informieren zu können. Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr. Ihr Jürgen Seifert mit seinem Team 2 DEZEMBER 2019

BÜRGERVEREINE Bürgerverein Röthenbach Thema Mobilität im Stadtteil: Am 5. November war im Stadtanzeiger in NZ/NN zu lesen mit großer Überschrift „Pendler müssen tapfer sein.“ Der Bürgerverein Röthenbach sowie alle Bürgerinnen und Bürger, das Pflegeheim St.Elisabeth, das Röthenbacher Einkaufscenter und alle umliegenden Verwaltungen der Wohnanlagen waren im Vorfeld nicht informiert worden. Das P+R – Parkhaus wird Ende dieses Jahres abgerissen und danach soll ein Neubau an gleicher Stelle und mit gleicher Größe errichtet werden. Laut des Baureferenten Herrn Ulrich soll es 18 – 24 Monate dauern bis nach Ausschreibung, Abbrucharbeiten, Neubau wieder ein neues Parkhaus entstehen kann. Als Bürgerverein haben wir im vorpolitischen Raum die Aufgabe bürgernah zu handeln. Also wäre es die Aufgabe gewesen, dass die Stadt Nürnberg als alleiniger Besitzer des Parkhauses uns rechtzeitig informiert und Vorsorge trifft Parkmöglichkeiten als Ausweichquartier zur Verfügung zu stellen. Als Bürgervereinsvorsitzende habe ich persönlich am 5. November am Vormittag die oben genannten davon unterrichtet. Herr Benhardt, Manager des Einkaufs- Centers hat schon Maßnahmen ergriffen, damit das kostenfreie und gerade neu renovierte Parkhaus nicht von Dauerparkern heimgesucht wird. Das St. Elisabeth Alten- u. Pflegeheim hat 140 Mitarbeiter im Schichtbetrieb arbeiten. Viele kommen von außerhalb mit dem PKW und müssen in dem P+R-Parkhaus parken. Es trifft vor allen Dingen Frauen, welche vom ländlichen Bereich zwischen Nürnberg bis Ansbach unterwegs sind. Dass 300 Bewohner Besuch erhalten soll an dieser Stelle erwähnt werden. Alle Nebenstraßen sind also von den Pendlern betroffen und wir Bürger werfen den Verantwortlichen der Stadt vor, keine Vorsorge betrieben zu haben. Ein Ingenieur in Bamberg hat jedes Jahr die Statik berechnet, weil man trotz Renovierung 2006/2007 wusste, wie marode die Bausubstanz ist. Der BV hat deshalb Herrn Borchert von der VAG zur JHV am 26.11.2019 eingeladen, der auch erst 9 Tage vor der Veröffentlichung in der Zeitung von der Stadt Nürnberg unterrichtet wurde. Wir werden davon im nächsten Mitteilungsheft berichten. Herr BM Vogel kann nicht kommen und Herr Ulrich hat noch nicht fest zusagen können. Herr Marcus König wird so gegen 20.00 Uhr erwartet. Ich wünsche uns allen, dass die Stadt den Pendlern und Firmen Ersatzflächen ausweist. Thema Grüner Weg bis zum Faberwald Am 10. Oktober hatte das Umweltamt zu einer Veranstaltung im Bauhof die Vorsitzenden der betroffenen Bürgervereine eingeladen. Die Planung eines Fuß- u. Radweges vom Plärrer bis zum Faberwald war von den Bürgervereinen sehr unterstützt worden. In unserem Stadtteil konnte ich auf den Fuß- u. Radweg entlang des Röthenbacher Landgrabens hinweisen. Deshalb habe ich vorgeschlagen, Herrn Jochen Obermeier als Vorsitzenden der Gartenkolonie Ideal mit einzubeziehen, für unser Stadtteil Röthenbach. So kann man jetzt schon vom Schweinauer Buck kommend gut laufen, und das Radfahren besser zu gestalten ist in Anbetracht der Kanal - Brückengestaltungen in Eibach und am Hafen sehr dringlich geworden. Thema Rednitz Straße Der BV hat bisher noch keine Antwort auf die Frage der Geschwindigkeitsreduzierung und der geforderten LKW-Beschränkung auf 7,5t erhalten. Anträge sind von Stadträten bereits nochmals aktuell eingereicht worden. Wir werden hoffentlich zeitnah positiv berichten können. Wir wünschen allen Mitbürgern eine frohe Advents -und Weihnachtszeit und viel Glück im neuen Jahr 2020. Gabriele Lay 1. Bürgervereinsvorsitzende Röthenbach Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr Ihre Brigitte und Heidi Nürnberg-Katzwang, Appelstraße 1f Telefon 0911- 632 81 37 Termine nur nach Vereinbarung! Jägerstr. 10 90451 Nürnberg Tel.: 0911-649 45 00 Auf Ihren Besuch freut sich Ingrid Heckel mit ihrem freundlichen Team Öffnungszeiten: Di - Fr 9 - 18 Uhr Sa 7 - 13 Uhr Mo geschlossen Wir wünschen unserer verehrten Kundschaft ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr. Schönheit - Wellness - Wohlbefinden Cranberry-Walnußstollen Hafenstraße 54, 90451 Nürnberg, Telefon 0911/6427654, Fax 0911/6427668 Mo. – Fr. 5.30 Uhr – 18.00 Uhr, Sa. und So. geschlossen WEIHNACHTS-SONDERAKTION Exklusives Wellness-Geschenk-Angebot: Kosmetik & Wellness - Verwöhnung und Erholung für Körper und Seele KOMBIPAKETE FÜR SIE UND IHN Behandlungsdauer ca. 60 bis 70 Minuten Weitere Infos unter: www.atelier-kosmetik-doina.de Doina Durbaca Eibacher Hauptstraße 20 - D-90451 Nürnberg Telefon: (0911) 64 11 68 68 - Mobil: (0176) 34 99 70 52 E-Mail: doina@atelier-kosmetik-doina.de www.atelier-kosmetik-doina.de je Paket € 85,- DEZEMBER 2019 3

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg