Aufrufe
vor 2 Jahren

Nürnberg-Eibach/Reichelsdorf/Röthenbach - Juli 2018

  • Text
  • Reichelsdorf
  • Juli
  • Eibach
  • Eibacher
  • Zeit
  • Kinder
  • Juni
  • Festzelt
  • Familie
  • Kirche

VEREINE Die Eibanesen e.

VEREINE Die Eibanesen e. V. „NACH DEM FASCHING IST VOR DEM FASCHING“ Dieser Spruch ist wohl jedem Karnevalisten bekannt. Die Saison läuft noch und schon beginnen die Vorbereitungen für die kommende Saison. Am 28.05.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Eibanesen statt. Es wurde eine neue Vorstandschaft gewählt, die sich wie folgt zusammensetzt: • 1. Vorsitzender und Präsident Florian Müller, • 2. Vorsitzende und Vizepräsidentin Antje Döppes, • Schriftführerin Christine Popp, • Schatzmeisterin Margarethe Müller • Tanzabteilungsmanagerin Claudia Pascuciello. An dieser Stelle möchten wir es natürlich nicht versäumen, uns bei der scheidenden Vorstandschaft zu bedanken. In den vergangen Jahren wurde etliches auf die Beine gestellt, dank Helmut Schiffermüller, Gerhard Heider, Gudrun Hüttner und Roland Speckner. Die Eibanesen bedanken sich bei Euch für das ehrenamtliche Engagement und Euren Einsatz zum Wohle des Vereins, denn dies ist in der heutigen Zeit keineswegs selbstverständlich. Gerhard Heider hat die Planungen zum „Vereinsheim- und Hallenbau“ gemeinsam mit dem Team aus dem Bauausschuss sehr weit voran gebracht. Ganz besonders viele Arbeitsstunden hat er in das Projekt investiert. Gudrun Hüttner hat in der jahrelangen Arbeit als Schriftführerin immer den Überblick behalten und war bereits an der Seite von unserem Ehrenpräsidenten Roman Müller stets die rechte Hand des Präsidenten. Die Eibanesen sind dankbar, dass Ihr mit Eurem Erfahrungsschatz dem Verein weiterhin zur Verfügung stehen werdet. PFEIFENKLUB „Rauchschwalbe“ REICHELSDORF e. V. Rückblick Muttertagsfahrt und weitere Termine Die Muttertagsfahrt am 26.05.2018 führte uns bei sonnigem Wetter heuer nach Ursensollen-Erlheim (Oberpfalz). Im Gasthof Erlhof erwartete uns ein vorzügliches Mittagsessen. Wegen der für die Jahreszeit ungewöhnlichen Hitze war nur ein kurzer Verdauungsspaziergang möglich. Die kühlen/schattigen Plätze im Wirtsgarten des Erlhofen waren schnell unser Ziel, wo wir uns bei Kaffee und Kuchen erholten. Aufbruch zur Rückfahrt erfolgte gegen 16.00 Uhr (s. Foto der Gruppe vor der Busabfahrt). Im Landgasthof Euringer in Beilngries-Paulushofen (Altmühltal) trafen wir dann zum Abendessen ein. Die deftigen Brotzeitplatten rundeten den schönen Ausflug, welchen wie immer unsere Lehners ausgesucht und zusammengestellt hatten, zu unserer vollsten Zufriedenheit ab. Froh und munter erreichten wir wieder Reichelsdorf so kurz nach 20.00 Uhr. Terminvorschau: Am 23.06.2018 ist unsere Halbjahresversammlung. Anschließend wird Pfeife-Langsam geraucht. v. l. n. r. Margarethe Müller, Antje Döppes, Claudia Pascuciello, Christine Popp, Florian Müller UNSERE WEITEREN TERMINE: • 16.06.2018 Traditionskärwa im Blumenhof Reichel • 23.06.2018 Kärwaumzug in Eibach Sie planen eine Veranstaltung und suchen noch einen Showact? Für diesen Anlass haben wir spezielle Sommertänze, die auch außerhalb des Faschings gezeigt werden dürfen. Schreiben Sie uns an ahoi@eibanesen.de. Muttertagsfahrt am 26.05.2018 Am 07.07.2018 findet die Süddeutsche Meisterschaft in Großschwarzenlohe statt. Bericht für beiden Veranstaltungen ist in der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblattes zu lesen. Dieter Wolff Närrische Grüße Andrea Müller 10 Steffen Leicht Tel. (0911) 64 27 610 info@elektro-leicht.de • Reparaturen • Elektroinstallationen • Industrieanlagen • Alternative Energieanlagen • Haus- und Gebäudesystemtechnik Thomas Schmid Hirschensuhl 4 90469 Nürnberg Tel. (0911) 64 26 120 E-Mail: schmid@hsts.de • Kundendienst • Bad- und Heizungs- Erneuerung • Solaranlagen eizung anitär echnik chmid Schußleitenweg 8 • Nbg.-Eibach • Öffnungszeiten: Mo und Fr 8.30 – 12.30 Uhr oder nach Vereinbarung NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF • JULI 2018 Musik und Bewegung für Kinder von 2 bis 17 Monaten für Kinder von 1½ bis 3 Jahren Der Musikgarten fördert spielerisch und ohne Leistungsdruck die ganzheitliche Entwicklung Ihres Kindes sowie die Freude am aktiven Musizieren durch qualifizierte musikpädagogische Anleitung. Petra Menzl Tel: 09129 / 26004 www.petra-menzl.de Klavier Blockflöte

PARTEIEN CSU – Ortsverband Reichelsdorf-Mühlhof Aus der Arbeit des Nürnberger CSU Stadtrates Mein Antrag zu: CSU will mehr Sicherheit für Fußgänger an Unterführung in Reichelsdorf Die Unterführung an der Schalkhaußerstraße stellt in weitem Umkreis die einzige Fußgängerverbindung zwischen den durch die Bahnlinie getrennten Teilen von Reichelsdorf dar. Mit ihren schmalen Abmessungen und der einspurigen Verkehrsführung ist dies eine echte Engstelle. Dazu Claudia Bälz, Stadtteilbetreuerin der CSU-Fraktion für Reichelsdorf: „Die Breite des Fußwegs beträgt gerade einmal 2 ½ Gehwegplatten plus Kantenstein. Dies ist viel zu schmal - gerade für Kinderwägen, Rollatoren oder Rollstühle. Wenn ein LKW oder Transporter gleichzeitig durch den Tunnel fährt, wird´s einem schon angst und bange, ob man nicht von einem Außenspiegel erwischt wird.“ Zudem wird die Verbindung als Schulweg aus dem westlichen Reichelsdorf genutzt. „Die in der Schulwegkarte an dieser Stelle eingezeichnete Fußgängerampel gibt es allerdings gar nicht. Die Lichtsignalanlage an der Unterführung regelt ausschließlich den Autoverkehr“, so Claudia Bälz weiter. Ein weiterer Gefahrenbereich ist die Einmündung aus dem Steinhauserweg. Dort ist kein sicherer Übergang vorhanden, um den Gehweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Schalkhaußerstraße zu erreichen. Im Steinhauserweg wohnen viele junge Familien und Schulkinder müssen dort die Straße überqueren - zwischen wartenden Autos und dem Gegenverkehr hindurch. Stadträtin Claudia Bälz stellte den Antrag, sowohl Unterführung, als auch Einmündung endlich zu entschärfen. Das Verkehrsplanungsamt soll Vorschläge liefern, wie man den Bereich sicherer machen kann. “Eine Fußgängerampel für die Nutzung der Unterführung ohne Fahrzeugverkehr sowie eine Mittelinsel bei der Einmündung wären Möglichkeiten, die sich umsetzen lassen, ohne den Bau der Unterführung selbst anrühren zu müssen.“ Bayerischer Asylplan Die Kernpunkte des Bayerischen Asylplans: 1. Eigene bayerische Abschiebeflüge. Schnelle Zusatzschulung bayerischer Polizisten für Abschiebeflüge. Weitere zusätzliche Abschiebehaftplätze, damit sich Ausreisepflichtige ihrer Abschiebung nicht entziehen können. 2. Eine ANKER-Einrichtung in jedem Regierungsbezirk für schnellere und effektivere Verfahren von der Einreise bis zur Rückführung: keine neuen Kapazitäten, sondern Anknüpfen an bestehende Einrichtungen; Sicherstellung der Präsenz der Verwaltungsgerichte zur Bündelung der Entscheidungen aller Stellen vor Ort. 3. Rückführungsprogramm für Afrika: gezielte Anreize für Ausreisepflichtige und Herkunftsstaaten durch Hilfen und Geldleistungen, um freiwillige Ausreisen zu steigern und Aufnahmebereitschaft der Herkunftsstaaten zu stärken. 4. Taskforce des Landesamts für Asyl und Rückführungen, um Ausreisen randalierender Asylbewerber zu beschleunigen. 5. Sachmittel statt „Asylgehalt“ 6. Gemeinnützige Arbeitsgelegenheiten statt Untätigkeit: Insgesamt 5.000 Arbeitsgelegenheiten für Asylbewerber sowie stärkere Sanktionierung mangelnder Mitwirkung. 7. Mehr Schutz für Bayerns Grenzen durch eigene Bayerische Grenzpolizei; Forderung nach wirksamen Binnengrenzkontrollen an allen deutschen Grenzen, solange der EU-Außengrenzschutz unzureichend ist, einschließlich Zurückweisungen an der Grenze. Der Bezirk Mittelfranken in Kürze (Bezirkstagspräsident Richard Bartsch) Zuschüsse für die Vielfalt der Kunst Vom Fränkischen Wörterbuch der Bayerischen Akademie für Wissenschaften bis hin zur zweiten Auflage des Mundartfestivals Edzerdla in Burgbernheim reicht die Bandbreite der vom Bezirk Mittelfranken bezuschussten Kultureinrichtungen. In seiner jüngsten Sitzung bewilligten die Mitglieder des Kulturausschusses Fördermittel in Höhe von 15.400 Euro. Mit 5000 Euro wird die Entstehung des Fränkischen Wörterbuchs unterstützt, die gleiche Summe erhält die Stadt Burgbernheim für die Organisation des Mundartfestivals. Der Kulturpalast Anwanden wird für sein diesjähriges Festival mit 1500 Euro, die Jahresarbeit der Künstlergruppe „Der Kreis“ mit 1200 Euro bezuschusst. Lecker, gesund und regional Die Regionalkampagne „Original Regional“ der Europäischen Metropolregion Nürnberg wird im laufenden Jahr vom Bezirk Mittelfranken mit einer Förderung in Höhe von 40.000 Euro unterstützt, der Bezirksausschuss bewilligte den entsprechenden Antrag in seiner jüngsten Sitzung. Die Vielfalt regionaler Produkte zu fördern, gehört zu den Zielen von „Original Regional“, um gewachsene Kulturlandschaften wie etwa Streuobstwiesen zu bewahren, aber auch die regionale Identität zu stärken. Die Regionalkampagne vereint rund 1500 Direktvermarkter und Erzeuger aus 29 Regionalinitiativen. Für diese wird unter anderem bei Messeauftritten der Regionalkampagne geworben, eine gemeinsame Website im Internet erleichtert Kunden die Suche von Anbietern. Bei allen sorgt das regionale Gütesiegel für einen Wiedererkennungseffekt bei Verbrauchern, die dadurch leichter Produkte aus der Metropolregion ausmachen können. Im laufenden Jahr und darüber hinaus soll der Fokus verstärkt auf Bio- und faire Produkte aus der Metropolregion gerichtet werden. Darüber hinaus ist angedacht, die Netzwerkarbeit zu intensivieren. Gegenüber dem Vorjahr wurde der Zuschuss des Bezirks Mittelfranken um gut 7000 Euro erhöht. Ihre Stadträtin vor Ort – Bürgersprechstunde: Immer vor unserem Stammtisch können Sie zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr einen Termin mit mir vereinbaren. Gerne können Sie natürlich auch unseren Stammtisch ab 19.30 Uhr besuchen. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin, damit ich mir Zeit für Sie nehmen kann. CSU -näher am Mensch- heißt für mich monatliche Bürgersprechstunden vor Ort. Berichte „Aus der Arbeit des Nürnberger Stadtrates“ können Sie regelmäßig im Mitteilungsblatt und auf der Homepage lesen. Ebenso einen Newsletter. Wenn Sie diesen erhalten möchten, teilen Sie mir bitte Ihre E-Mail-Adresse mit. Mail: csu@claudia-baelz.de; www.csu.claudia-baelz.de Bürgertelefon: 0911-18 09 67 02 www.facebook.com/csuclaudiabaelz/ Folgen Sie mir auf Instagram Termin Stammtisch: • Mittwoch, 11.07.2018: um 19.30 Uhr, Brandenburger Wirtshaus • Freitag, 27.07.2018: ca. 19.00 Uhr, Bieranstich zur Reicheldorfer Kirchweih, Festzelt SVR • Sonntag, 29.07.2018: laut Kirchweihheft Kirchweihstammtisch, „Tag der Vereine“ Festzelt Claudia Bälz, Stadträtin Vorsitzende CSU OV Reichelsdorf-Mühlhof JULI 2018 • NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF 9 11

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg