Aufrufe
vor 1 Jahr

Nürnberg-Eibach/Reichelsdorf/Röthenbach - Februar 2020

  • Text
  • Kulturladen
  • Immobilie
  • Stammtisch
  • Heizung
  • Veranstaltung
  • Reichelsdorf
  • Wendelstein
  • Kinder
  • Eibach
  • Februar

AUS DEN STADTTEILEN

AUS DEN STADTTEILEN Bürgerverein Nürnberg Reichelsdorf-Mühlhof e.V. Kinderspielplatz Mühlhof bei AWO Kinderspielplatz Mühlhof bei AWO Anfang es vergangenen Jahres haben die Kinder aus dem AWO-Kindergarten in der Krottenbacher Straße Ihre Wünsche zu den Geräten für ihren Spielplatz geäußert. Angelegt wurde der Spielplatz an der Seitzstraße auf Initiative des Bürgervereins und Eltern des Kindergartens im Jahr 1999. Die Ergänzung mit den neuen Spielgeräten hat nun wegen Lieferschwierigkeiten bis zum Oktober 2019 gedauert. Jetzt ist die Aufstellung der Geräte, wozu auch eine Seilbahn gehört, so gut wie fertig und können ab Mai dieses Jahres benutzt werden. Nur einige Bereiche erst ab Juli, da der ausgebrachte Rollrasen noch anwachsen muss. Gundekar-Bauvorhaben Solnhofener Strasse Gundekar-Bauvorhaben Solnhofener Strasse Das Gundekar-Werk errichtet in der Solnhofener Straße 3 neue Häuser in Holzbauweise und bricht deshalb derzeit die alten leerstehenden Gebäude ab. Im November 2018 hat das Gundekar-Werk die Pläne für den Neubau im Restaurant Epidavros den Nachbarn und Interessierten vorgestellt. Jetzt beginnt die Umsetzung. Bürgersprechstunde und Stammtisch Unser Stammtisch und Bürgersprechstunde im März ist am Montag 02.03.2020 19 Uhr beim EPIDAVROS am Bahnhof Reichelsdorf. Über Ihren Besuch sowie Ihre Anregungen zur Verbesserung unseres Stadtteiles freuen wir uns. Infos können sie auch auf unserer Homepage www.bv-reichelsdorfmuehlhof.de abrufen. L. Fraundorfer, 2. Vorstand 2 Bürgerverein Röthenbach Der BV-Röthenbach war aufgefordert worden, wie jedes Jahr, der Redaktion NN/NZ einen kleinen Artikel über die Anliegen des BV für das Jahr 2020 zu schreiben. Pünktlich trotz 2er Urlaubs- und Großelternreisen habe ich folgendes geschrieben. Unser Anliegen sind : Rednitzstraße Tempolimit auf 30 Std./Km und LKW nur noch bis 7,5 t zuzulassen. Grund in erster Linie Seniorenresidenz Schloss Stein und Kinderkrippe am Zwieselbach-Weg Ecke Rednitzstraße. Brand gefährlich für diese gehbehinderten Menschen und den Kleinen mit deren Abholern. P+R – Parkhaus Abriss und Neubau ca. 24 Monate. Keine Parkmöglichkeit, welche die Stadt als alleiniger Eigentümer im Vorfeld hätte schaffen müssen. Maroder Zustand des Parkhauses seit mehr als 3 Jahren bekannt. Alle Anlieger davon betroffen. Schlimme Auswirkungen für die Angestellten aus den Ortschaften bis Ansbach, welche in den Pflegeheimen arbeiten z.B. St. Elisabeth bei Dienstbeginn 6.00 Uhr. FEBRUAR 2020 Energetische Heilerin, Meditationslehrerin, Dipl.Sozialpädagogin, Massagen. Handy: 0174-3074963 www.dagmarmaria.de AKI in der Röthenbacher Hauptstraße geschlossen seit Herbst. Kein Personal in Sicht. Das bisherige Team war bestens aufgestellt. Rednitzstraße Ich hoffe das Redaktionsteam (der NN/NZ) stellt den Fehler klar, dass die Rednitzstraße noch nicht sicher beschildert und von den aufgeführten Gefahren und Lärm befreit wurden. Zebrastreifen in der Dombühlerstraße & Radfahr-Lückenschluss Der Zebrastreifen am Übergang in der Dombühlerstraße findet Beifall und wird gerade von den Kinderwagenfahrern und Behinderten hervorragend benutzt. Jeder Bürger kann jetzt sicher überqueren. Der BV hat jetzt nach fast 30 Jahren den Radfahr- Lückenschluss und nach 2 ½ Jahren den Zebrastreifen veranlasst. Sie sehen der BV gibt niemals auf!! Veranstaltung „Die Luftverschmutzung“ Ich bin im Senioren – Netzwerk Eibach/Röthenbach aktiv und wünsche mir, wie viele Teilnehmer, dass die Netzwerke für alle Generationen genützt werden. Gesund leben im Stadtteil eine Aktion des Gesundheitsamtes für Röthenbach ist wichtig. So habe ich mit Frau Dr. Seebaß bereits am 18. Februar um 18.00 Uhr mit dem Umweltreferenten Dr. Pluschke im Kulturladen eine Veranstaltung „Die Luftverschmutzung“ im Stadtteil. Insgesamt möchte ich darauf hinweisen, dass der vorpolitische Raum, nämlich die Orts- und Bürgervereine nur ehrenamtlich ohne „Aufwandsentschädigung“ tätig sind. Wir bringen uns über die AGBV mindestens 3 mal im Jahr bei Sitzungen im Rathaus mit den Bürgermeistern und Referenten der Stadt mit ein. Deshalb ist es unverzeihlich, wenn die Bevölkerung „allein“ gelassen wird. Wir haben schon viel erreicht, siehe den Landgraben und oben genanntes. Regelmäßige Sitzungen Unsere regelmäßigen Sitzungen finden am vierten Dienstag eines Monats alle zwei Monate statt. Werden Sie Mitglied Werden Sie unser Mitglied und beteiligen Sie sich im vorpolitischen Raum. 10€ ist der „Jahresbeitrag“ Unser Konto bei der Sparkasse lautet: DE91 76050101 0001 005547 Gabriele Lay, 1. Vorsitzende BV – Röthenbach

AUS DEN STADTTEILEN Vorstadtverein NürnbergEibach / Maiach e.V. Fotos: M. Kraus, S. Sendner Vorstadtvereinschef Michael Kraus und Stadtrat Kilian Sendner besichtigen die Flächen für die künftigen LKW-Parkplätze in der Koperstraße Neue LKW-Parkplätze entstehen im Hafen Ende 2019 fiel im Stadtrat die Entscheidung, die Koperstraße (zwischen Bremerund Hamburger Straße) beidseitig mit LKW-Parkstreifen auszubauen. Auf über 600 Meter Länge entstehen so neue Parkmöglichkeiten für dutzende LKWs. Die langjährige Forderung des Vorstadtvereins nach mehr LKW-Stellplätzen im Hafen geht damit endlich in die Umsetzung. Der Parkdruck durch Lastwagen, insbesondere im angrenzenden Stadtteil Maiach, war in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Nachdem ein Autohof für das Hafengebiet nach wie vor nicht in Aussicht steht, ist die Schaffung zusätzlicher Parkmöglichkeiten für Lastwagen ein Kompromiss, der nun schnell umsetzbar ist. Die Koperstraße wird nach dem Ausbau die Möglichkeit bieten, eine große Anzahl von LKW geordnet abzustellen. Wir hoffen auf eine Reduzierung des Parksuchverkehrs und der in den Wohngebieten abgestellten Laster. LKW-Parkverbot in der Lechstraße angeordnet Wie in der letzten Ausgabe des Mitteilungsblattes berichtet, hat die Stadt grünes Licht gegeben, den Wunsch von Anwohnern und Vorstadtverein umzusetzen. Die entsprechende Beschilderung wurde inzwischen angebracht und zeigt Wirkung. Auf den ersten Metern nach der Einmündung gilt ein absolutes Halteverbot und ab dem 30-Zone-Schild gilt nun „Parken nur für PKW“. Nur noch vereinzelt stehen Lastwagen entlang der Lechstraße von der Hafenstraße zur Isarstraße. Die neue Beschilderung entlang der Lechstraße zeigt erste Wirkung Der Vorstadtverein setzt sich nach einer Eingewöhnungsphase für gezielte Kontrollen ein, um den Erfolg für die Anwohner auch dauerhaft zu sichern. Gemeinsam mit Stadtrat Kilian Sendner hat sich der Vorstadtverein in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich für Verbesserungen an der Verkehrssituation in Eibach und Maiach eingesetzt. Die nächste große Herausforderung wird die Bauzeit der neuen Hafenbrücken. Erste Begehungen mit den Planern der Stadtverwaltung haben bereits stattgefunden. Ziel ist es, den Ausweichverkehr möglichst aus den Wohngebieten heraus zu halten. Giftköder in Eibach gefährden Menschen und Tiere Zu vermehrten Giftköder-Funden kam es in den letzten Wochen in Eibach und Umgebung. Einer oder mehrere Täter legten auf öffentlichen Flächen aber zum Teil auch in Privatgrundstücken vergiftete Fleischköder oder Milchprodukte aus. Nicht nur die Tierbesitzer im Stadtteil haben Angst, auch für Kinder sind die mit Gift präparierten Wursttücke, Fleischbällchen oder Joghurtportionen lebensgefährlich. Der Vorstadtverein bittet um besondere Vorsicht und bittet alle Eltern, insbesondere Kleinkinder für diese Gefahr zu sensibilisieren. Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und einen närrischen Fasching! Michael Kraus, 1. Vorsitzender, www.eibach-maiach.de, vorstadtverein@eibach-maiach.de FEBRUAR 2020 3

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg