Aufrufe
vor 2 Jahren

Nürnberg-Eibach/Reichelsdorf/Röthenbach - August 2018

  • Text
  • Reichelsdorf
  • August
  • Eibach
  • Kinder
  • Festzelt
  • Menschen
  • Frau
  • Treppe
  • Vereine
  • Gottesdienst

AUS DEN STADTTEILEN

AUS DEN STADTTEILEN Vorstadtverein NürnbergEibach / Maiach e.V Sanierung der Eibacher Hauptstraße verzögert sich weiter Die zur Bürgerversammlung im März bereits für die „nächsten Wochen“ von SÖR-Chef Bürgermeister Vogel angekündigte Sanierung der Eibacher Hauptstraße, verschiebt sich weiter. Nach unseren letzten Informationen laufen derzeit die Ausschreibungen und frühestens im Oktober 2018 ist mit der Baumaßnahme zu rechnen. Die von der Stadt zugesagte „Zwischensanierung“ soll die katastrophale Situation für Fußgänger und Radfahrer zumindest etwas mildern. Bis zum endgültigen Umbau, der erst nach dem Neubau der Hafenbrücken stattfinden wird, soll mit breiterem Geh- und Radweg sowie neuer Asphaltierung und neuen Markierungen für mehr Sicherheit gesorgt werden. Zusätzlich soll ein Verschwenk vor dem SanRemo die dortige Engstelle für Radfahrer beseitigen. Bereits bei SÖR beauftragt sind hingegen der Rückschnitt des Gebüschs am Fuß-/Radweg auf Höhe der Hausnummer 141 sowie die Aufstellung eines „Achtung Radfahrer“ – Schildes bei der Ausfahrt dort. Ein kleiner Trost, der zumindest die schlimmste Gefahrenstelle für Radfahrer zwischen Königshofer Weg und Neuburger Straße übersichtlicher macht. Insgesamt zeigt sich der Vorstadtverein enttäuscht über den zähen Fortschritt. Vorsitzender Michael Kraus: „Wenn zur Bürgerversammlung ein Baubeginn in Wochenfrist in Aussicht gestellt wird, aber die Menschen in Eibach 4 Monate später noch immer keine Bagger sehen, braucht man sich über einen Vertrauensverlust nicht wundern.“ Der Vorstadtverein hofft nun, dass zumindest der Herbst-Termin gehalten werden kann. Wir werden Sie dazu natürlich weiter auf dem Laufenden halten. Anke und Michael Kraus Bürgerverein Nürnberg Reichelsdorf-Mühlhof e. V. Brotfest in Reichelsdorf Aus unserem Brotbackfest wird in diesem Jahr unser Brotfest. Auch haben wir wieder einen Standortwechsel vorgenommen. Wir wollen ja, dass an verschiedenen Örtlichkeiten in unserem Stadtteil das Fest ausgetragen wird. Es bleibt beim Monat September, aber etwas früher. Bereits am Sonntag, 16. September startet unser Brotfest beim SV Reichelsdorf an der Vereinsgaststätte in der Zeit von 13.30 – 16.30 Uhr. Auch wenn wir dieses Jahr keinen Brotbackofen haben, so gibt es doch an diesem Tag frisch gebackenes Holzofenbrot von der Familie Binder aus Leitelshof zu kaufen. Kommen Sie also rechtzeitig, da die Brote nach der Erfahrung der letzten Jahre immer schnell weggehen. Es wird natürlich wieder ein Rahmenprogramm geben, wie musikalische Unterhaltung und soweit bisher geplant auch tänzerische Einlagen. Gut versorgt werden Sie auch mit Kaffee und Kuchen und leckeren Bratwürsten. Also gleich diesen Termin rot im Kalender eintragen. Wir freuen uns schon heute auf ein schönes Fest mit Ihnen. Gasanschluss in Holzheim Die N-ERGIE legt in den Ortsteil Holzheim einen Gasanschluss. Alle interessierten Eigentümer, die auf einen Gasanschluss umstellen wollen, werden gebeten, sich mit der N-ERGIE in Verbindung zu setzen. Dies sollte allerdings baldmöglichst erfolgen, da die Arbeiten demnächst erfolgen sollen. Bürgersprechstunde und Stammtisch Nächster Stammtisch und Bürgersprechstunde sind am Montag, den 03.09.2018. Wir sind ab 19.00 Uhr beim Epidavros am Bahnhof Reichelsdorf für Sie da. Gerne können Sie sich auf unserer Homepage www.bv-reichelsdorf-muehlhof.de informieren und uns auch per Mail an vorstand@ bv-reichelsdorf-muehlhof.de erreichen. Im August haben wir keine Bürgersprechstunde. Ihr Bürgerverein Reichelsdorf-Mühlhof e. V. www.bv-buergerverein-reichelsdorf-muehlhof.de 2. Vorstand L. Fraundorfer Neuburger Straße 39 • 90451 Nürnberg Tel. 0911/6 49 35 75 • Fax 0911/64 44 57 info@kipfhaustechnik.de Fachbetrieb der Innung Sanitär- und Heizungstechnik 6 NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF • AUGUST 2018 EIB_2018-08.indd 6 16.07.2018 15:58:19

AUS DEN STADTTEILEN Bürgerverein Röthenbach - Nikodemus-Gemeinde - Kinderhaus. Fränkische KÄRWA im Blumenhof Reichel Die Glocke hat Herr Reichel sen. der Gemeinde Nikodemus vor 50 Jahren gestiftet Bezirkstagpräsident Richard Bartsch mit Frau Lay, 1. Vorsitzende des BV Röthenbach mit den Veitsbronner Musikanten Der Bürgerverein Röthenbach feierte diesmal die Fränkische KÄRWA im Blumenhof Reichel zusammen mit der Nikodemus-Gemeinde und dem Kinderhaus. 50 Jahre Nikodemus und 25 Jahre Fränkische KÄRWA waren für alle Beteiligten, ein wunderschönes Wochenende am 16./17. Juni 2018 den Röthenbachern und den Nachbarn zu gestalten. Der Hausherr Peter Reichel und seine Familie stellten den Blumenhof für die Volksmusiker- und tänzer sowie den Besuchern in gastlicher Manier zur Verfügung. Die Schirmherrinnen Frau Pfarrerin Kaplick und die 1. Vorsitzende des BV Frau Lay konnten mit dem Hausherrn und einem Seidel Bier die fröhlich gestimmten Gäste herzlich begrüßen. Dabei schickten sie beste Genesungswünsche an den Direktkandidaten für den Landtag, Herrn Jochen Kohler. Im nächsten Jahr wird der Bieranstich nachgeholt, versprochen. Die Veitsbronner Musikanten und der Volkstanzkreis Eibach unter der Ltg. von Rosi Jank entführten die Zuschauer in das traditionelle Kirchweihgeschehen. Das Motto „Jung & Alt in Freude zusammen“ wurde so recht deutlich, als vom Kinderhaus Nikodemus mit Frau Zehender und Pfarrer Laumann die blumengeschmückten Kinder mit der symbolischen goldenen Kirchenglocke Einzug hielten. Vor 50 Jahren hatten die Eltern Peter Reichels die Kirchenglocke der Gemeinde gespendet und die Kinderschar erinnerte fröhlich singend daran. Die Begeisterung war groß und der Applaus entsprechend. Weiter ging`s mit dem Betzentanz und der Tradition. So konnten die Kinder der Eibanesen den von Frau Jank einstudierten Betzentanz aufführen. So vererbt sich Tradition. Danke allen Beteiligten Übungsleitern der Eibanesen. Das Glücksrad des Bürgervereins wurde fleißig gedreht und die Preise der Sparkasse und des Bürgervereins verfehlten die Wirkung nicht. Danke für die Gaben. Die Eibanesen als Caterer hatten sich fleißig eingesetzt mit Grilladen und Ausschank und auch das Kaffee- und Kuchenbuffet des Volkstanzkreises wurde Kinder der Eibanesen beim Tanz reichlich frequentiert. Allen Kuchenbäckerinnen ein herzliches Dankeschön. Wie angekündigt ging`s mit dem musikalischen Auszug der Veitsbronner Musikanten dem Ende dieser Veranstaltung zu. Der Taktstock sollte den jungen Bläsern des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums am Platz vor der Nikodemuskirche symbolisch übergeben werden. Frau Bach vom mittelfränkischen Volksmusikbund und Frau Lay begleiteten die Musikanten. So ging die musikalische Unterhaltung dort weiter und das Publikum spendete den jungen Bläsern mit dem Dirigenten OStR Kreller riesigen Applaus. Ein solches Miteinander der Generationen hat es in Röthenbach selten gegeben. Weiter so möchte man da sagen!!! Wir würden uns über neue Mitglieder sehr freuen. Sie erreichen mich unter der Telefonnr. 0911-678985. Unsere Website ist www.buergerverein-rothenbach.de. Gabriele Lay 1. Vorsitzende BV-Röthenbach e. V. AUGUST 2018 • NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF 7 EIB_2018-08.indd 7 16.07.2018 15:58:22

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg