Aufrufe
vor 2 Jahren

Nürnberg-Eibach/Reichelsdorf/Röthenbach - August 2018

  • Text
  • Reichelsdorf
  • August
  • Eibach
  • Kinder
  • Festzelt
  • Menschen
  • Frau
  • Treppe
  • Vereine
  • Gottesdienst

DAS MAGAZIN –

DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN Trittschalldämmung Ob im eigenen Haus oder in der Mietwohnung – wenn Sie Laminat oder Parkett verlegen lassen, sollten Sie auch an die Trittschalldämmung denken. Sie mindert die Geräusche, die beim Gehen oder beim Rücken von Stühlen entstehen. Gerade bei nicht fest fixierten Bodenauflagen stören das typische Mitfedern und die Begleitgeräusche sonst unweigerlich die Nachbarn – und führen auch zu eigenem Verdruss. Trittschalldämmung hat mehrfachen Nutzen Die Trittschalldämmung unter Laminat sorgt für eine generelle Geräuschreduzierung und mindert auch maßgeblich den Trittschall, der in Ihrem Raum zu hören ist. Unter Umständen ist sie sogar rechtlich vorgeschrieben. Die Mindestanforderungen an Trittschalldämmung im Sinne des Gesundheitsschutzes sind in der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ festgeschrieben. Die Details können Sie unter anderem auf den Internetseiten der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksund Wohnungsbau (www.dgfm.de) nachlesen oder fragen Sie Ihren Fachmann. Über die Dämmung der Geräusche hinaus, bietet eine Trittschalldämmung des Laminats zwei weitere Vorteile: • Die Trittschalldämmung gleicht kleine Unebenheiten des Untergrunds aus. So lassen sich Laminat oder Parkett deutlich einfacher verlegen. Bitte beachten: Trittschalldämmung, die meist eine Stärke zwischen einem und fünf Millimetern hat, kann keine ausgeprägten Unebenheiten (max. 3 mm) ausgleichen. Die ideale Stärke muss also beachtet werden. Eventuell sollte zuvor Nivelliermasse (Ausgleichsmasse) auf den Estrich aufgetragen werden. • Außerdem bietet Ihnen die Dämmung des Trittschalls eine zusätzliche Wärme-Isolierung. Das ist insbesondere bei Räumen im Erdgeschoss von Vorteil oder wenn Sie in einer Etagenwohnung oberhalb wenig geheizter Räume leben. Das richtige Material für die Trittschalldämmung Wichtig ist zunächst die Materialauswahl. Trittschalldämmung für Laminat gibt es aus natürlichen Materialien wie: • Rippenpappe • Kork • Kokos- oder Holzfaser KÜNSTLICHE MATERIALIEN SIND GÜNSTIGER Alternativ sind künstliche Materialien möglich: • Mineralwolle • Polystyrol • Polyethylen-Schaum (PE-Schaum) Die Entscheidung ist eine Frage der persönlichen Einstellung. Naturmaterial oder Kunststoff – beides funktioniert. Mit bis zu 20 Dezibel bewirken künstliche Materialien die stärkste Reduktion des Trittschalls. Holzfaser und Kork mindern die Geräusche um etwa 18 bis 19 Dezibel. Trittschalldämmung ist in der Kunststoffvariante ab etwa 2,50 Euro pro Quadratmeter zu haben, Kork kostet bei einer Stärke von drei Millimetern ab etwa 3,50 Euro. Denken Sie bei Ihrer Materialwahl auch daran, wie viel zusätzliche Höhe Ihr Boden im Hinblick auf nach innen schwingende Türen verträgt. Quelle: Schwäbisch Hall 45 22 NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF • AUGUST 2018 Feuchte Mauern? Abfallender Verputz? Schimmel? Salpeter? Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller. Beratung vor Ort? Einfach anrufen bei: bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0 Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach www.bautenschutz-katz.de EIB_2018-08.indd 22 16.07.2018 15:58:32

DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN Ab dem ersten Spatenstich DIESE VERSICHERUNGEN SIND IN DER BAUPHASE UNVERZICHTBAR Auf einer Baustelle kann eine Menge schief gehen, zum Beispiel wenn sich private Helfer verletzen oder ein Sturm Schäden am Rohbau verursacht. Das kann für Bauherren schnell zu finanziellen Problemen führen. In solchen Fällen ist es wichtig, dass der Bauherr gut versichert ist. Welche Policen unverzichtbar sind, erklärt Karsten Eiß von der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Ab dem ersten Spatenstich haftet grundsätzlich zunächst der Bauherr für alle Schäden, die von seiner Baustelle ausgehen. Kommen Personen zum Beispiel durch eine falsche Beschilderung zu Schaden oder fallen Dachziegel auf ein parkendes Auto, braucht der Bauherr eine Bauherrenhaftpflichtversicherung. Die Versicherung gilt ab Baubeginn bis zur Abnahme und maximal für zwei Jahre. Die Deckungssumme sollte ausreichend hoch sein. Als Faustregel gilt: mindestens drei Millionen, besser fünf Millionen Euro. Wer zur Unterstützung Freunde und Familie mobilisiert, muss für seine privat organisierten Helfer eine Bauhelferunfallversicherung abschließen. Das geht über die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft. Der Bauherr muss die Helfer innerhalb einer Woche anmelden und Versicherungsbeiträge zahlen. Diese errechnen sich aus den geleisteten Arbeitsstunden des Helfers und einem fiktiven Arbeitsentgelt (derzeit 12,18 Euro in den alten und 10,78 Euro in den neuen Bundesländern). Bei 100 Helferstunden liegt der Beitrag aktuell je nach Bundesland bei rund 150 bzw. 130 Euro. Unvorhersehbare Schäden am eigenen Bau während der Bauzeit deckt eine Bauleistungsversicherung ab. Hier sind auch Schäden durch Vandalismus oder unbekannte Eigenschaften des Baugrunds eingeschlossen, Diebstahl kann meist mitversichert werden. Besonders wichtig: Schäden durch Feuer sind nicht mitversichert. „Um am Rohbau einen Schaden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion abzusichern, benötigt der Bauherr eine Feuerrohbauversicherung“, erklärt der Schwäbisch Hall-Experte. Auch eine Elementarschadenversicherung kann sinnvoll sein. Denn als Folge des Klimawandels nehmen extreme Wetterereignisse zu: Stürme und starker Niederschlag können zu Überschwemmungen führen oder einen Erdrutsch auslösen. Eine Elementarschadenversicherung hilft dann, zumindest den finanziellen Schaden am eigenen Haus aufzufangen. Sie greift außerdem bei Rückstau in Rohren und Kanälen, Schäden durch Schneedruck oder Erdbeben – aber nicht bei Schäden durch Leitungswasser. Diese sind aber meist über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Je nach Vertrag kommt der Versicherer für die finanziellen Folgen für Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel auf. Sollen die Garage und andere Nebengebäude mitversichert werden, müssen sie in der Police ausdrücklich erwähnt werden. Die Versicherung deckt die Kosten für den Wiederaufbau oder die Sanierung und sichert gegen Folgekosten ab. Allerdings ist ausschließlich das Gebäude versichert, nicht der Inhalt. Quelle: Schwäbisch Hall ZAUBERHAFTE FENSTER & TÜREN Für Sanierung und Neubau QUALITÄT Beratung, Herstellung, Montage und Kundendienst aus einer Hand. Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD © FRIESSL.DE • Neu- & Umbau • äußerste Sauberkeit • barrierefrei bis Wellness • 3D-Planung • verbindlicher Terminplan • Koordinierung aus einer Hand • kostentransparent • Renovierung NEU kompletter Sanitär und Heizungsanlagen • Fliesen und NEU Natursteinarbeiten • Elektro, Trockenbau, NEU Fenster und Türen • Dachausbau und Dach NEU komplett Bäderausstellung und unverbindliche Beratung: Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 Nürnberg Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele AUGUST 2018 • NÜRNBERGEIBACH | RÖTHENBACH | REICHELSDORF 23 EIB_2018-08.indd 23 16.07.2018 15:58:33

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg