Aufrufe
vor 2 Wochen

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten - Januar 2023

  • Text
  • Februar
  • Feier
  • Rathaus
  • Langhans
  • Kinder
  • Werner
  • Schwanstetten
  • Wendelsteiner
  • Januar
  • Wendelstein

AUS DEM RATHAUS

AUS DEM RATHAUS SCHWANSTETTEN Sabine Döring-Huber und Kurt Meyer in den Ruhestand verabschiedet Nach fast drei Jahrzehnten im Dienst der Marktgemeinde Schwanstetten hieß es zum Jahresende für Sabine Döring- Huber und Kurt Meyer Abschied nehmen, da beide in den wohlverdienten Ruhestand gehen werden. Bürgermeister Robert Pfann wünschte Sabine Döring-Huber viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensabschnitt und vor allem viel Zeit für ihre Hobbys- Radfahren und Reisen. Bürgermeister Robert Pfann sprach im Rahmen der Weihnachtsfeier seinen herzlichen Dank aus und blickte auf das zurückliegende Arbeitsleben der beiden Ruheständler zurück. Knapp 28 Jahre war Sabine Döring-Huber beim Markt Schwanstetten beschäftigt. Ab Mai 1995 zunächst als Gemeindebotin. 1999 schaffte sie dann den Sprung ins Einwohnermeldeamt, in dem durch verschiedene Personalveränderungen eine Lücke zu schließen war. Für den Markt Schwanstetten eine glückliche Fügung, denn Sabine Döring-Huber brachte bereits Erfahrung im öffentlichen Dienst mit. So hatte sie bei der Stadt Stuttgart Stenotypistin gelernt und anschließend dort als Verwaltungsangestellte in der Personalabteilung des Stadtplanungsamtes gearbeitet. Außerdem war sie 10 Jahre lang bei der Landeskrankenhilfe Lüneburg beschäftigt, bevor sie 1993 mit ihrer Familie nach Schwanstetten umzog. Im Rathaus Schwanstetten war die Ruheständlerin erste Anlaufstelle für jeden, der ins Haus kam oder sich telefonisch meldete. Alle Arbeiten im Melde- und Passwesen, wie zum Beispiel Auskünfte erteilen, Führungszeugnisse ausstellen, Urkunden beglaubigen, Anund Abmeldungen vornehmen, waren bei ihr in den besten Händen. Während der Corona-Pandemie konnte man Sabine Döring-Huber von ihrer taffen Seite kennenlernen. Scheute sie nicht davor zurück, weiterhin quasi an „vorderster Front“ gewissenhaft und zuverlässig jeden Tag Bürgerinnen und Bürgern im direkten Kontakt weiterzuhelfen. Reiselustige Bürger, die es versäumt hatten, rechtzeitig ihre Ausweisdokumente zu beantragen, konnten jederzeit mit ihrer Hilfe rechnen, auch wenn sie sich nach Dienstschluss, am Wochenende oder an einem Feiertag meldeten. Für ihre erfrischend direkte und ehrliche Art, ohne dabei nachtragend zu sein, wurde Sabine Döring-Huber, im Kollegenkreis sehr geschätzt. „Bleib gesund und hab viel Spaß bei allen Aktivitäten im Unruhestand“ bekam Kurt Meyer von Bürgermeister Robert Pfann zum Abschied als guten Wunsch mit auf den Weg. Kurt Meyer blieb dem Markt Schwanstetten als Arbeitgeber fast 29 Jahre treu. Sein beruflicher Weg bei der Gemeinde startet 1993 im Bauhof. Nach 5 Jahren kam dann der Wechsel als Hausmeister ins Rathaus. Vor seiner Zeit bei der Marktgemeinde konnte Kurt Meyer auf ein bewegtes Arbeitsleben zurückblicken, in dem er Erfahrungen in den verschiedensten Handwerksbereichen sammeln konnte. Nach einer Ausbildung als Stahlformenbauer sowie einer Beschäftigung als Fahrer für eine Spedition, hat Kurt Meyer sein Faible für Holz im Sägewerk Erichmühle entdeckt. Dort hatte er sich bei der Zusammenarbeit mit den Schreinern und Zimmerleuten Wissen über die Holzverarbeitung aneignen können. Bei der darauffolgenden Stelle als Wohnwagen- und Wohnmobilmonteur, lernte er auch viel über Gas-, Wasser- und Elektroinstallation. Beim Markt Schwanstetten stand er den Kolleginnen und Kollegen immer hilfsbereit und zuverlässig zur Seite. Außerdem war er engagiert und äußerst beharrlich. Das Dach der Gemeindehalle ist undicht? Kurt ruhte bei der Lösungssuche nicht eher, bis selbst der Erste Bürgermeister persönlich mit aufs Hallendach kletterte, um sich ein Bild des Problems zu machen. In nahezu allen kommunalen Gebäuden findet man Möbelstücke, die der geschickte Handwerker, individuell und kreativ angefertigt hat. Nicht nur optisch ansprechende, sondern vor allem für den Betriebsablauf zweckmäßig und praktische Lösungen hatte Kurt Meyer oftmals gefunden. So ist es seiner Idee zu verdanken, dass keine teure professionelle Bühne für die Marktfläche vor dem Rathaus angeschafft wurde, sondern eine leicht montierbare Holzwand in Kombination mit einem übergroßen Sonnenschirm. 6 Januar 2023

AUS DEM RATHAUS SCHWANSTETTEN Bürgerbus Schwanstetten erfreut sich wachsender Beliebtheit Ehrenamtliche Busfahrer gesucht! Auch in Schwanstetten werden die Einwohner immer älter. Gleichzeitig sind in den beiden großen Ortsteilen Leerstetten und Schwand nicht mehr alle für den täglichen Bedarf notwendigen Einrichtungen, wie z.B. ein Supermarkt, eine Bank, eine Metzgerei oder ein Blumenladen vorhanden. Gerade ältere Bürger, die nicht mehr mobil sind, haben zunehmend Schwierigkeiten ohne familiäre oder nachbarschaftliche Unterstützung, diese Geschäfte im Nachbarortsteil zu erreichen. Hier schafft der Bürgerbus Schwanstetten Abhilfe. Er ist ein ehrenamtlich organisiertes Angebot für Jung und Alt, das helfen soll die Mobilität innerhalb des Ortes zu verbessern. Hauptsächlich geht es darum, zusätzlich zum vorhandenen Öffentlichen Personennahverkehr ein Angebot zu schaffen, um innerhalb der Gemeinde von einem Ortsteil zum anderen zu kommen oder den Weg zur Bushaltestelle leichter zu überwinden. Im Januar 2022 in die Testphase gestartet, hat sich der Bürgerbus inzwischen zu einer richtigen Erfolgsgeschichte „gemausert“, sodass der Marktgemeinderat „grünes Licht“ für eine Fortsetzung des Projekts gegeben hat. Der Bürgerbus hat bereits über 16.700 km zurückgelegt und konnte bei rund 2.700 Touren die Fahrgäste zu ihrem gewünschten Ziel befördern. Dies entspricht durchschnittlich 56 Beförderungen pro Woche. Bürgerbusfahrer Bernd Breunig steht helfend beim Ein- und Aussteigen zur Seite Bitte melden Sie sich direkt beim Geschäftsleitenden Beamten Frank Städler (Tel. 09170 289-17, frank.staedler@schwanstetten.de). Vielen Dank! Im Übrigen: Für die Fahrer und Insassen besteht seitens der Marktgemeinde ein umfassender Versicherungsschutz. Robert Pfann, Erster Bürgermeister Eine beeindruckende Leistung, die in erster Linie den ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern zu verdanken ist. Bemerkenswert ist auch, dass die Ehrenamtler den reibungslosen Fahrdienst komplett eigenständig untereinander organisieren. Aktuell sind acht „hauptamtliche“ Fahrer und fünf Springerkräfte für die Bürgerinnen und Bürger montags bis freitags am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr sowie zusätzlich dienstags bis freitags auch am Vormittag von 9 bis 12 Uhr mit dem Bus unterwegs. Aufgrund von Krankheit oder Urlaub kann der Bürgerbus aber auch schnell an die Grenzen seiner Einsatzbereitschaft stoßen. Es werden deshalb dringend weitere Interessierte gesucht, die Freude am Fahren haben und gerne etwas Gutes für die Allgemeinheit tun möchten. • KLIMASERVICE • BREMSENDIENST • STOSSDÄMPFERPRÜFUNG • PKW-/LKW-INSPEKTION • MOTORDIAGNOSE • UNFALLINSTANDSETZUNG UNSERE SERVICEZEITEN FÜR SIE: MONTAG-DONNERSTAG 7.30 – 18.00 UHR FREITAG 7.30 – 16.00 UHR SAMSTAG 8.00 – 12.00 UHR MUSS IHR FAHRZEUG ZUR HAUPTUNTERSUCHUNG? BEI UNS IM HAUS PRÜFT EINMAL PRO WOCHE DER TÜV NORD NACH §29 STVZO. Geben Sie Ihr Fahrzeug morgens ab und holen Sie es nach der Arbeit wieder und sparen sich somit die Wartezeit an der Prüfstelle. Werden bei der Prüfung Mängel am Fahrzeug festgestellt, können diese zeitnah von uns behoben werden, gerne erstellen wir Ihnen einen kostenlosen Kostenvoranschlag. Geprüft werden: PKW LKW bis 7,5t sämtliche Anhänger Motorräder Wohnwagen/ Wohnmobile (incl. Gasprüfung) Richtweg 85 | 90530 Wendelstein | Tel. (09129) 27 77 33 | Fax (09129) 27 77 44 Januar 2023 7

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn