Aufrufe
vor 2 Wochen

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten - Januar 2023

  • Text
  • Februar
  • Feier
  • Rathaus
  • Langhans
  • Kinder
  • Werner
  • Schwanstetten
  • Wendelsteiner
  • Januar
  • Wendelstein

PARTEIEN

PARTEIEN BÜNDNIS90/DIEGRÜNEN Wendelstein Wir berichten wie gewohnt aus dem Gemeindeleben. Am 30. November besuchten die grünen Wendelsteiner Marktgemeideräte Carolin Töllner und Boris Czerwenka eine Gemeinderatssitzung der Marktgemeinde Feucht, um sich zu informieren, wie andere Gemeinden ihre Sitzungen abhalten. Bemerkenswert war dort die straffe Sitzungsleitung. Der dortige Bürgermeister achtet sehr darauf, dass Wortbeiträge zum Tagesordnungspunkt gehören, und unterbindet Wiederholungen rigoros. In der Folge fasst er die verschiedenen Standpunkte zusammen, bevor er abstimmen lässt. Am 3. und 4. Dezember war Weihnachtsmarkt in Wendelstein – endlich wieder. Schön war zu sehen, wie sich die Wendelsteiner Vereine und Gruppen engagiert haben, um die Stimmung festlich zu gestalten. Auch die Bürgermeister und viele Gemeinderäte waren vor Ort, nicht nur als Besucher, sondern oft auch an den Ständen und anderswo als engagierte Helfer. Selbst Ben Schwarz, einer der Kandidaten für das Amt des Landrates, gehörte zu den begeisterten Besuchern. Nach zwei Jahren Pause war der Weihnachtsmarkt ein voller Erfolg. Am 13.12. tagte erst der Verwaltungsrat der Gemeindewerke, anschließend der Wirtschaftsrat der Wendelsteiner Breitband GmbH, beides nicht öffentlich. Am 15. Dezember tagte der Marktgemeinderat. Im Berichtsteil erläuterte die Verwaltung, dass die ehemalige Hausmülldeponie am Fischleinsberg Anfang 2022 durch das Landratsamt untersucht werden soll. Bisher waren nur Wasserproben aus einem kleinen Bachlauf entnommen worden, die keinerlei Auffälligkeiten gezeigt hatten. Nun soll eine Grundwassermeßstelle installiert werden und Klarheit darüber geschaffen werden, ob unser Grundwasser durch die Deponie belastet wird. Danke auch an die Umweltbeauftragte Elvira Kühnlein und Stefan Pieger vom Bund Naturschutz, die das Thema immer wieder auf die Agenda des Landratsamtes gebracht haben. Für den Landkreis ist das eine Herkulesaufgabe – insgesamt gibt es etwa 200 dieser alten Deponien im Landkreis. Diese stammen alle aus der Zeit vor der geregelten Hausmüllentsorgung, als Hausmüll schlicht irgendwo hin gekippt wurde, ohne Kontrolle, ohne Sperrschicht für das Grundwasser. v.l. Die Marktgemeinderäte B. Czerwenka, C. Töllner und M. Mändl; hinter der Kamera: E. Kühnlein Zum barrierefreien Umbau der Bibliothek beschlossen die Räte, sich im Januar ein Bild vor Ort zu machen, bevor festgelegt wird, wie der Umbau geplant wird. Schließlich beschloss der Rat eine überfällige Änderung der Geschäftsordnung. Nunmehr können Marktgemeinderäte, die nicht im Sitzungssaal anwesend sein können, auch online an Sitzungen teilnehmen. Auf Anregung von MGR Mändl wurde der Satzungstext in der Sitzung nochmals angepasst, um einerseits die Online-Teilnahme für die Räte möglichst einfach zu gestalten, andererseits aber klarzustellen, dass die Anwesenheit in Präsenz den Regelfall darstellt. Für die Öffentlichkeit ist bislang keine Onlineübertragung geplant. Weil wir hier leben. Martin Mändl, Sprecher der Fraktion BÜNDNIS90/DIEGRÜNEN im Marktgemeinderat Wendelstein, Direktkandidat für den Bayerischen Landtag im Wahlkreis Roth SPD Ortsverband Wendelstein Landratskandidat der SPD Ben Schwarz besucht den Weihnachtsmarkt in Wendelstein Der gemeinsame Kandidat der Parteien „Die Grünen“ und der SPD, Ben Schwarz, hat den Weihnachtsmarkt in Wendelstein besucht. Im Heimathaus führte er Gespräche mit der Vorsitzenden des Wendelsteiner Heimathauses, Irene Jantschke, und dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Wendelstein, Dr. Kurt Berlinger. Foto: Klaus Vogel 26 Hausgeräte Verkauf + Einbau Kundendienst (alle Fabrikate) Engelhardstr. 24 90596 Schwanstetten Tel. (0 91 70) 70 44 Mobil (01 73) 5 91 85 47 zuverlässig und preiswert Januar 2023 Interessiert unterhielt sich Ben Schwarz auch mit den französischen Vertretern des Partnerschaftskomitees der Stadt St. Junien in fließendem Französisch. Ben Schwarz, Irene Jantschke, Dr. Kurt Berlinger Nach zweijähriger Pause wegen der Corona-Pandemie konnte der Wendelsteiner Weihnachtsmarkt am 02./03. Dezember 2022 wieder durchgeführt werden. Die Stände der Partnerschaftsgemeinden aus Frankreich (St. Junien) und Polen (Zukowo) waren sehr gut besucht. Offensichtlich gab es eine Art Nachholbedarf bei den Besuchern. Die angebotenen Speisen und Getränke waren am Sonntagabend restlos ausverkauft. Dr. Kurt Berlinger, Vorsitzender

PARTEIEN Bündnis90/ Die Grünen und FDP Bündnis90/ Die Grünen und FDP informieren Direktkandidat für den Bayerischen Landtag – was heißt das denn? Mit Alexander Hahn (FDP) und Martin Mändl (GRÜNE) treten zwei Wendelsteiner als Direktkandidaten für den Bayerischen Landtag an. Aber wie funktioniert die Wahl eigentlich? Es gibt, wie bei der Bundestagswahl eine Erst- und eine Zweitstimme. Aber im Unterschied zur Bundestagswahl zählt auch die Erststimme(!) für die Anzahl der Mandate im Landtag. Bei der Bundestagswahl zählt nur die Zweitstimme für die Sitzverteilung – die Erststimme entscheidet dort nur über die Person des Direktkandidaten. Mit der Erststimme bei der Landtagswahl wird der Kandidat aus dem Stimmkreis (hier: Landkreis Roth) mit den meisten Stimmen direkt in den Landtag gewählt, dabei stellt jede Partei oder Gruppierung maximal einen Kandidaten im Wahlkreis auf. Der Gedanke dahinter ist, dass jeder Stimmkreis einen direkten Ansprechpartner im Landtag haben soll. Mit der Zweitstimme wird ein Kandidat aus der Wahlkreisliste einer Partei ausgewählt. Damit wird ein weiterer Kandidat aus dem Bezirk (hier: Mittelfranken) für den Landtag gewählt. Wichtig: Beide Stimmen zusammen bestimmen über die prozentuale Verteilung der Landtagssitze. Wenn also eine Partei bayernweit kein Direktmandat erringt, aber 8 % der addierten Erst- und Zweitstimmen erhält, erhält sie 8 % der Sitze im Landtag, dem Bayerischen Parlament. Die Sitzverteilung der Parteisitze auf Personen richtet sich wiederum nach der erreichten Stimmzahl. der Wähler eine Partei mit der Zweitstimme, aber niemand (= 0 %) mit der Erststimme, bekommt die Partei 4 % der Sitze (bei der Bundestagswahl wären es 8 %). Offene Fragen? Sprechen Sie uns an – weil wir hier leben. Alexander Hahn (FDP): hhn.alexander@gmail.com Martin Mändl (GRÜNE): martin@maendl.com Die Mehrheitsverhältnisse im Landtag richten sich nach der Summe von Erst- und Zweitstimmen. Es ist deshalb wichtig, beide Stimmen der jeweils bevorzugten Partei zu geben, damit diese die gewünschte Anzahl an Mandaten erhält. Beispiel: Wählen 8 % Professor Dr. med. Eberhard Paul Dermatologische privatpraxis Kompetenz in Sachen Haut Stein/Nürnberg · am Vogelherd 22 · Tel. 0911/6 6708506 06 termine nach Vereinbarung Freiwillige Feuerwehr Wendelstein Die Freiwillige Feuerwehr gedenkt ihres verstorbenen Vereinsmitgliedes Markus Gurnig geb. am 14.05.1967 | † am 30.11.2022 Markus Gurnig war seit 01.06.1981 Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. Die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein Januar 2023 27

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn