Aufrufe
vor 2 Wochen

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten - Januar 2023

  • Text
  • Februar
  • Feier
  • Rathaus
  • Langhans
  • Kinder
  • Werner
  • Schwanstetten
  • Wendelsteiner
  • Januar
  • Wendelstein

VEREINE AWO-Ortsverband

VEREINE AWO-Ortsverband Wendelstein AWO-Ortsverband Wendelstein blickt zuversichtlich auf das kommende Jahr 2023 Rückblick und Ausblicke auf 2023 mit Christkind-Besuch Die aktuelle Erkältungssaison wie auch eine gewisse Zurückhaltung bei den Mitgliedern als Nachwirkung der Coronaphase waren wohl Gründe, warum heuer bei der Weihnachtsfeier der AWO Wendelstein im Mehrgenerationenhaus einige Plätze leer blieben und auch beim geplanten Programm improvisiert werden musste. Die Anwesenden und Ehrengäste mussten auf den Auftritt der Veeh- Harfen-Gruppe verzichten, erlebten aber dank moderner Technik im Saal das letzte Konzert in der Allerheiligenkirche nochmals „fast live“ mit. Auch wegen einiger freier Plätze im Saal des Mehrgenerationenhauses freute sich Vorsitzender Klaus Pusch besonders über alle anwesenden Ehrengäste und Mitglieder, die zur Feier kamen. Der aktuellen Situation geschuldet war zudem die Nachricht, dass der Auftritt der Veeh-Harfen-Gruppe entfallen musste als einer der Höhepunkte der Feier - eine Einspielung auf die Leinwand im Saal mit Musikstücken, die das Ensemble kürzlich beim Konzert in der Allerheiligenkirche spielte, vermittelte jedoch bei der Feier trotzdem weihnachtliche Stimmung und zeigte das Können der Veeh-Harfen-Gruppe als Aushängeschild des AWO-Ortsverbands. Für den AWO-Kreisverband Mittelfranken Süd und das neue AWO- Präsidium dankten Christine Heller und Anita Kohl in Grußworten den Mitgliedern und dem AWO-Ortsverband für die Treue zur AWO besonders in den letzten zwei Jahren der Coronaphase, als vieles nicht machbar oder nur bedingt möglich war. Für die Gemeinde Wendelstein dankte 3. Bürgermeister Dr. Jörg Ruthrof der AWO auf Gemeinde- und Kreisverbandsebene für ihr ganzjähriges Engagement als Sozialverband mit dem Mehrgenerationenhaus oder Zur Weihnachtsfeier im Ortsverband konnte AWO-Vorsitzender Klaus Pusch im Kleinschwarzenloher AWO-Mehrgenerationenhaus als Höhepunkt Wendelsteins Christkind begrüßen, das die anwesenden Mitglieder mit seinem Prolog erfreute. beim aktuellen Quartiermanagement-Projekt. Die Feier bot mit dem Auftritt des Wendelsteiner Christkind dennoch eine gelungene Überraschung und nach dem Verteilen des neuen AWO-Jahresheftes für 2023 klang die Feier gemütlich aus. Text und Foto: (jör) Weitere Informationen zum Gesamtangebot und den Veranstaltungen der AWO Wendelstein im Mehrgenerationenhaus in der Frankenstraße 25 in Kleinschwarzenlohe gibt es im Internet unter www.awo-wendelstein.de und zu den aktuellen Bürozeiten Di.-Do. von 9 bis 12 Uhr unter 09129 2226. 24 SV Leerstetten 1960 e. V. Siegfried Doberer neues Ehrenmitglied 40 Jahre im Ehrenamt beim SV Leerstetten Zum 60. Geburtstag erhielt Siggi Doberer (rechts) vom SVL-Vors. Peter Weidner die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied und zur Stärkung einen deftigen Wurstkorb. „Es gibt auf der Waldsportanlage keinen Grashalm, keine Schraube, keinen Schalter, den Siggi nicht kennt“, so begann SVL-Vors. Peter Weidner seine Laudatio für Siegfried Doberer. Anlässlich seines 60. Geburtstages wurde Siegfried Doberer zum Ehrenmitglied ernannt. Eine unglaubliche Rechnung zum Ehrenamt 1972 startete Siggi, so ist er im ganzen Fußballkreis und darüber hinaus bekannt, seine SVL-Laufbahn in der C-Jugend des SV Leerstetten. Von 1982 bis 2022 war Siggi ununterbrochen in unterschiedlichsten ehrenamtlichen Funktionen tätig. Man kann hier eine äußerst interessante Zeit- und Finanzrechnung aufstellen. Eine Ehrenamtswoche kann man bei Siggi ohne Weiteres mit 10 Stunden pro Woche ansetzen. Bei einem Mindestlohn von 12€ wären das 120€ pro Woche. Siegfried Doberer war sagenhafte „zehn Arbeitsjahre mit einer geschätzten Mindestlohnvergütung nach heutigem Maßstab von circa 200.000€“ für seinen Herzensverein ehrenamtlich tätig: unglaublich! Auf vielen Positionen bei den Fußballerinnen und Fußballern Bereits in den Achtzigerjahren übte er das Amt des Beisitzers in der Vorstandschaft aus. Von 1998 bis 2006 war er acht Jahre 2. Vorsitzender. In der Fußballabteilung war er von 1998 bis 2017 Trainer einer Mädchenmannschaft und zehn Jahre von 1991 bis 2001 Trainer der Frauenmannschaft. Die A-Jugend trainierte er von 1084 bis 1990 und die B-Jugend von 1986 bis 1990. Für die Herrenfußballer stand er von 1993 bis 1998 und von 2009 bis heute als Spielleiter zur Verfügung. In den Neunzigerjahren war er in den Spielzeiten mit den Trainern Mösle, Schmidbauer, Meixner und Berger auch Fußballabteilungsleiter. Januar 2023 Der Kerwa-Manager in Leerstetten Der SVL ehrte ihn bereits 2010 für 20 Jahre als Kerwa-Manager des SVL-Festzeltes. Er opferte immer rund ein bis zwei Wochen seines wertvollen Jahresurlaubes, um das 500-Mann-Festzelt mit seinen bis zu 100 ehrenamtlichen Helfern zu füllen. In jüngster Zeit organisiert an zwei Tagen mit seinen Fußballern die Kerwa im Pfarrgarten. Ehrungen auf allen Ebenen Im Jahr 2000 erhielt Siggi Doberer den DFB-Ehrenamtspreis. Er wurde Mitglied im Club 100. Aus bundesweit allen Kreissiegern werden zusätzlich die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen ausgewählt und für ein Jahr in den "Club 100" des DFB aufgenommen. Diese erwartet neben der Einladung zur offiziellen DFB- Ehrungsveranstaltung auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft. 2004 wurde er von der Marktgemeinde Schwanstetten für besondere Verdienste im Breitensport ausgezeichnet. Beim Danke-Essen im Jahr 2022 erhielt er die Ehrenamtskarte des Landkreises Roth und die BLSV-Verdienstnadel in Gold. Bei der Weihnachtsfeier der Herren Anfang Dezember 2022 überreichte Kreisspielleiter Markus Hutflesz wieder die Anerkennungsurkunde des DFB für besondere Verdienste im Ehrenamt für den Fußballkreis Neumarkt/Jura. Siegfried Doberer, ein Vorbild und Leuchtturm für alle Ehrenamtlichen beim SV Leerstetten, in der Marktgemeinde Schwanstetten und darüber hinaus! Peter Weidner, Vorstand

Team OPTIMUM / RC Wendelstein 1913 e.V. Silvester 2022 Ein für viele sportlich erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende. Endlich fanden in diesem Jahr wieder viele Wettkämpfe für unser Team statt. Sportlich sollte das Jahr auch zu Ende gehen und so teilte sich das Team auf, eine Gruppe starteten in Nürnberg, eine weitere in Pleinfeld. Nürnberg – beim Team Klinikum Nürnberg Nach zwei Jahren Pause konnte der für viele traditionelle Silvesterlauf des Team Klinikum Nürnberg wieder starten. Eine Nachfrage durch Doris Katzer ergab, dass es lange auch unklar blieb, ob der Silvesterlauf überhaupt in 2022 stattfinden kann - auf Kinder- und Bambiniläufe wurde verzichtet, auch die Ehrung der Altersklassensieger uns die Nutzung der Gasträume am Sebastianspital musste ausbleiben - auf dem Programm stand aber ein Silvesterlauf bei frühlingshaften 15 Grad um 12 Uhr am Wöhrder See und eine zumindest flüssige Zielverpflegung durch das Team Klinikum. Am Start für das Team Optimum: Matthias Meixner begleitet von seinem Sohn Lenard Meixner, der jahrelang ambitioniert geschwommen ist und nach dem Stadtlauf Nürnberg seinen zweiten offiziellen Lauf bestritt. Ralf Katzer begleitet von seiner Frau und Teamkollegin Doris Katzer - bereits "alte Hasen" in Nürnberg, der Lauf gehört seit 2017 zu deren Silvestertradition. Alex Ittner begleitet von Freund und Freunden, die unserem Starterteam am Wöhrder See mächtig Support boten. Danke den Jungs! Dr. Thomas Mederer trat ebenso für Team Optimum an. Glückwunsch unseren Finisher*innen: Unser jüngster Starter - Lenard Meixner wurde Altersklassensieger in der U18 mit einer 46:46 min. Alex Ittner finishte in glatten 51 min, Doris Katzer in 45:13 min als 2. ihrer Altersklasse, gefolgt in 45:27 min. von Ralf Katzer als fünftem seiner Altersklasse, gleich dahinter in 46:15 min. kam Dr. Thomas Mederer zum Finish - auch das der 3. Sieg in der Altersklasse, Matthias Meixner beendete die 10 km in 50:12 min. in seiner M60. Hut ab vor diesen Leistungen zum Ende des Jahres. Als Team zusammen angetreten und dann auch zusammen in den Silvesternachmittag verabschiedet, so darf ein erfolgreiches und sportliches Jahr zu Ende gehen - ganz klar waren wir gedanklich VEREINE bei unseren Teamkolleg*innen, die bereits mehr als eine Stunde vorher in Pleinfeld beim Team Arriba Göppersdorf an den Start gingen und sicher schon beim Finisherbier und Kuchen saßen. Pleinfeld – beim Team Arriba Göppersdorf Auch am Brombachsee fand endlich wieder ein Silvesterlauf statt. Toll organisiert, Kinderläufe, Kuchen-, Würstchen- und Getränkeverkauf und eine Sitzmöglichkeit in der Brombachhalle als Abschluss machten diesen Lauf zu einem schönen Jahresende. Elf Starter konnte unser Team stellen. Zunächst startete Sina Brunner beim U10/U12-Lauf über 0,9 km und sicherte sich den Sieg bei den Mädchen nach 3:52 min. Auf hügeligen und anspruchsvollen 8,9 km liefen Benny Rentsch, Tim Feuerlein, Tina Meier, Heinz Hollet, Rene Ertel, Emma Roßdeutscher, Marco Eckstein, Daniel Nickel, Ursula Schneeweiß und Silke Brunner bei besten Wetter am Brombachsee vorbei, Richtung Ziellinie. Tina konnte mit Platz 19 bei den Frauen als Beste des Teams mit 45:08 min abschneiden. Emma hatte diese Woche schon 100 km in den Beinen und folgte eine knappe Minute später. Auch Silke und Ursula gaben ihr Bestes und waren mit ihren Ergebnissen zufrieden. Bei den Männern kamen mit Daniel (Platz 6, 33:27) und Tim (Platz 8, 33:35) sogar 2 Starter unter die Top 10. Beide liefen ein tolles Rennen und haben sich immer wieder gegenseitig überholt. Während Tim bergauf die bessern Beine hatte, konnte Daniel ihn bergab immer wieder überholen und kam schließlich knapp vor Tim ins Ziel. In der AK M35 belegten die beiden Platz 2 und 3, herzlichen Glückwunsch. Aber auch alle anderen konnten gute Ergebnisse vorweisen, wie zum Beispiel Benny (Platz 11, 4.AK), Marco (Platz 18, 6. AK), Rene (4.AK) Im Anschluss saßen wir noch bei Kuchen und Würstchen zusammen, sprachen über das vergangene Jahr, schmiedeten Pläne für das nächste und dachten an die Starter in Nürnberg. Wir verabschiedeten uns mit einem „guten Rutsch“! Gesundes, glückliches und sportliches Jahr 2023 wünscht allen das Team OPTIMUM. Doris Katzer und Silke Brunner FV Wendelstein 1923 e. V. Herzsportgruppe Nach über zweijähriger Corona-Pause startete unsere Herzsportgruppe im Mai 2022 mit 20 Teilnehmern in zwei Gruppen. Unser Ärzteteam bestehend aus Frau Dr. Ruthrof-Lück, Frau Dr. Günthner, Frau Dr. Weis, Herrn Dr. Beyer, Herrn Dr. Höhl und Herrn Dr. Matern haben sofort wieder ihre Unterstützung zugesagt. Durch die Anwesenheit eines Arztes während der Stunden wird eine medizinische Betreuung optimal gewährleistet. Unser herzlicher Dank geht an die Wendelstein Apotheke und Frau Dr. Ruthrof-Lück, die uns mit großzügigen Sachspenden für den Herzsportkoffer unterstützten. Natürlich darf bei uns die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Beim Ausflug nach Nürnberg ins Bratwurstmuseum haben die Teilnehmer viele Eindrücke gesammelt und neue und bestehende Kontakte aufgefrischt. Ein herzliches Dankeschön an die Herzsportgruppenleiterinnen Martina Lächert und Jutta Denzlein für die abwechslungsreichen Herzsportstunden. Lust, ein Teil unserer Gruppe zu werden? Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des FV Wendelstein. Auf ein sportliches neues Jahr 2023! Susanne Klamroth Abteilungsleitung Herzsport Januar 2023 25

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn