Aufrufe
vor 2 Wochen

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten - Januar 2023

  • Text
  • Februar
  • Feier
  • Rathaus
  • Langhans
  • Kinder
  • Werner
  • Schwanstetten
  • Wendelsteiner
  • Januar
  • Wendelstein

KINDER UND JUGEND

KINDER UND JUGEND Kindertagesstätte Little Sunshine Rückblick Nikolausfeier Am Nikolaustag warteten alle Little-Sunshine-Kinder gespannt auf den „heiligen Mann“. Die Gruppenräume wurden festlich geschmückt und es duftete nach Lebkuchen, Plätzchen und Kinderpunsch. Als der Nikolaus dann tatsächlich mit Gepolter zu hören war, begrüßten die Kinder den Besuch mit dem Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus…!“ Der Nikolaus setzte sich zu den Kindern und las jedem einzelnen Kind aus dem „goldenen Buch“ vor. Jedes Kind erhielt ein Nikolausgeschenk. Eine Überraschung, die die Gesichter der Kinder zum Strahlen brachte. „Applaus für den Nikolaus…!“, sangen die Kinder als Dankeschön an den Nikolaus. Im darstellenden Spiel führten die Erzieherinnen die Geschichte vom „Kornwunder“ auf. Da der Nikolaus noch viel zu tun hatte, musste er sich verabschieden und versprach, im nächsten Jahr wieder zu kommen. Silke Irmscher Einrichtungsleitung Kath. Kinderhauses Kleinschwarzenlohe Elternbeirat 2022/23 Der neuformierte Elternbeirat möchte die Gelegenheit nutzen, um sich bei Ihnen vorzustellen. Wir freuen uns, in diesem Jahr mit folgendem Team aus „neuen“ und „alten“ Mitgliedern an den Start zu gehen: • 1. Vorsitzende Miriam Ulrich • 2. Vorsitzende Christin Trinque • Kasse Susanne Jung • Schriftführerin Anna Klement • Basar Organisation Zuhal Lucas und Christina Leitermann • Losbuden Organisation Stefanie Fischer und Michaela Decker- Weiler • Presse Sven Brückling Es freut uns, die gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem gesamten Team des Kinderhauses fortsetzen zu können. von hinten links: Sven Brückling, Susanne Jung, Christin Trinque, Michaela Decker-Weiler, von vorne links: Miriam Ulrich, Anna Klement, Zuhal Lucas, Christina Leitermann, Stefanie Fischer Freie Waldorfschule Wendelstein Musikalischer Zauber zwischen Jung und Alt Orchester der Freien Waldorfschule Wendelstein spielte im Seniorenheim der Diakonie Vorweihnachtliche Generationenverständigung der musikalischen Art in Wendelstein am 17. Dezember 2022: Unter der Leitung von Volker Felgenhauer musizierte das Kammerorchester der Freien Waldorfschule Wendelstein für die Bewohner des Seniorenheimes und für die Tagesstättengäste. 14 Die Kinder und Jugendlichen der 5. bis 12. Klasse der Freien Waldorfschule Wendelstein regten die tief berührten Zuhörer durch bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen und zum Schwelgen in Erinnerungen an. Zwischen den jungen und den betagten Menschen entstand ein besonderer Zauber. Die Lieder und Melodien aus der "Ballettmusik" von Willibald Gluck sowie Irish Traditionals verbanden die Menschen durch die Sprache der Musik, die keiner Worte bedarf. Das zeigte sich auch darin, dass zwei der Waldorf-Gastschüler aus der Ukraine mit Violine und Klavierspiel beteiligt waren. Zwischendrin gab Musiklehrer und Komponist, Volker Felgenhauer, den Taktstock an den jungen Mann aus der Ukraine weiter und tauschte mit ihm den Platz am Klavier. Januar 2023 Unter der Leitung von Musiklehrer Volker Felgenhauer animierte das Kammerorchester der Wendelsteiner Waldorfschule die Bewohner des Seniorenheims zum Mitsingen weihnachtlicher Lieder. Nach einer guten Stunde verabschiedete die Organisatorin, Frau Witschel, die Musikanten, die bei eisigen Temperaturen innerlich erwärmt wieder zum Unterricht in der Waldorfschule zurückgingen. Mögen die Senioren mit den Klängen im Herzen weiterhin friedvolle, gesegnete Weihnachtstage erleben. Sven Schmidt Öffentlichkeitskreis / Pressestelle

JOB UND AUSBILDUNG Fahrzeugbau-Azubis auf Teamevent in München WIE ALBERT-NÜSSLEIN UND ZANNER IHREN AUSZUBILDENDEN SPASS, UNTERSTÜTZUNG UND ECHTE PERSPEKTIVEN BIETEN Ausbildung Etwas ganz Besonderes hatten sich die Ausbildungsverantwortlichen von Albert-Nüsslein und Zanner Fahrzeugbau für ihr Azubi- Teamevent ausgedacht und so kamen ihre zehn Auszubildenden aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Denn schließlich erhält nicht jeder die Chance, die MEILLER Produktionsstätten in München zu besichtigen und eine VIP-Führung durch die Allianz Arena mitzumachen. „Ich hätte mir nie träumen lassen, einmal auf der Ersatzbank von Bayern München zu sitzen“, schwärmt der 16-jährige Leon Winkler, Auszubildender im ersten Lehrjahr als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Fachrichtung Fahrzeugbautechnik. Wenn auch nur für einen kurzen Moment, war dieses „Probesitzen“ doch Bestandteil einer ausgiebigen Besichtigung der Heiligen Hallen des Bayerischen Rekordmeisters. Beeindruckt waren die Jungs aber auch von der besonderen Dimension des mehr als 70.000 Zuschauer fassenden Stadions, von den verschiedenen VIP-Lounges und der Umkleidekabine, in der jeder Spieler von seinem Portrait über seinem Spind auf die Besucher herab lächelt. Timm Wagner, Auszubildender im dritten Lehrjahr und 18 Jahre alt, meint begeistert: „Wow, schon ein tolles Gefühl, hier zu stehen, wo die Spieler ihre Anweisungen vor dem Spiel erhalten oder nach dem Spiel abfeiern.“ Einen Tag mal alle Auszubildenden sämtlicher vier Standorte zusammenzubringen, den Austausch unter ihnen zu fördern und auch die „Neueinsteiger“ gut ins Team zu integrieren, das ist der Hintergrundgedanke des sogenannten Azubi-Tags der Firmen Albert-Nüsslein und Zanner, beide Spezialisten für maßgeschneiderte Nutzfahrzeugaufbauten, die sich Anfang 2020 als eine Fahrzeugbaugruppe zusammenschlossen. Beide Unternehmen legen großen Wert darauf, ihren Nachwuchs zu übernehmen und sämtliche Mitarbeiter von Beginn an zu Fachkräften heranzubilden. Auch die derzeitigen Ausbilder Jochen Dunkelmann, Stefan Kadner, Günther Maueröder und Thilo Stamm haben bereits ihre Lehrzeit erfolgreich bei ihrem Arbeitgeber absolviert. Ihnen macht es Spaß, ihre jahrzehntelange Erfahrung an die Jugendlichen weitergeben zu können. Das merkte man auch an einigen fachlichen Kommentaren während der Führung durch das Meiller-Werk, dessen Geschäftsführer Dr. Daniel Böhmer es sich nicht nehmen ließ, das Azubi-Team seines langjährigen Geschäftspartners aus Nordbayern persönlich zu begrüßen. Während der Hersteller und Marktführer für qualitativ hochwertige Kipp-Aufbauten und -Anhänger mit seinen etwa 1.000 Mitarbeitern am Standort München auf industrielle Fertigung setzt, ist bei Albert- Nüsslein und Zanner noch echtes Handwerk gefragt. Die Auszubildenden dürfen von Anfang an den Fahrzeugen arbeiten und sehen so, was sie mit ihren eigenen Händen geschaffen haben. „Damit wirklich alle Auszubildende ihr Erfolgserlebnis haben können, schauen wir natürlich auch nach den persönlichen Stärken, das ist uns ganz wichtig. Und sollte mal irgendwo der Schuh drücken, dann bietet sich auch bei solchen Events wie heute die Gelegenheit, offen miteinander zu sprechen,“ unterstreicht Claudia Piccu, Personalverantwortliche bei Albert-Nüsslein und Organisatorin des Münchner Azubi-Tags. Dass diese Veranstaltung ein wirklich unvergessliches Erlebnis war, darin sind sich alle einig. INTERESSE an einem Praktikum oder an einer Ausbildung im Lehrjahr 2023? Kontakt: Claudia Piccu, Tel. 09129 284517 oder E-Mail: c.piccu@albert-fahrzeugbau.de Die Teams von Albert-Nüsslein und Zanner freuen sich über jede Bewerbung! Service, der bewegt! Lust auf handwerkliches Arbeiten? Spaß an technischen Aufgabenstellungen? Wir bieten Dir eine echte Perspektive mit Zukunft! Starte 2023 Deine Ausbildung bei uns und bewirb Dich als: Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik Fahrzeugbaumechatroniker (m/w/d) Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik Ein sympathisches Team freut sich auf Dich! Albert Fahrzeugbau GmbH · Johann-Höllfritsch-Straße 23 90530 Wendelstein · Tel: 09129 28450 · Email: c.piccu@albert-fahrzeugbau.de www.albert-fahrzeugbau.de Ein Unternehmen der Bavaria Fahrzeugbau Gruppe Januar 2023 15

Mitteilungsblatt Wendelstein+Schwanstetten

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn