Aufrufe
vor 1 Jahr

Mitteilungsblatt Wendelstein + Schwanstetten - Januar 2020

  • Text
  • Wendelstein
  • Lindner
  • Wendelstein
  • Wendelstein
  • Parteien
  • Wahlen
  • Buergermeister
  • Schwanstetten
  • Rathaus
  • Gemeinde
  • Gemeinsam
  • Markt
  • Langhans
  • Wendelsteiner
  • Kinder
  • Werner
  • Januar
  • Wendelstein

AUS DER REGION Neue

AUS DER REGION Neue Ausrüstung und Ehrungen: Aktivenversammlung der Feuerwehr Wendelstein Neue Brandschutzhilfen sowie Einsatzkonzepte vorgestellt Wendelstein - Ehrungen und Beförderungen standen ebenso wie Neuanschaffungen in der technischen Ausstattung der Feuerwehr für Übungen wie für den Einsatz im Mittelpunkt der jüngsten Aktivenversammlung bei der Wendelsteiner Feuerwehr. Nach dem offiziellen Teil klang die Veranstaltung gemütlich mit einer „Stärkung“ aus, zu dem der Feuerwehrverein als „Dank“ für das ganzjährige Engagement der zahlreichen Aktiven in der Wehr einlud. Nach der Begrüßung zur diesjährigen Versammlung oblag Kommandant Christian Mederer die Vorstellung feuerwehrtechnischen Neuerungen im Gerätebestand: Wichtige Neuzugänge für den Einsatz waren 2019 mehrere mobile Rauchverschlüsse für Gebäudezugänge als größer angelegte Türöffnungen in öffentlichen Einrichtungen wie etwa in den örtlichen Seniorenbetreuungsanlagen. Ebenso gehörten auch für zündungsempfindliche Einsatzorte zwei Akku-Filter zur Entlüftung dazu, zwei „Hydroschilder“ mit Schlauchkupplung zur Abschirmung einer hitzeintensiven Einsatzstelle mit einer effektiven Wasserwand und eine „Rettungstasche“ zum Eigenschutz. Erfreulich hoch war wie im Vorjahr die Zahl der Neuzugänge 2019: Gemeinsam mit elf neuen Aktiven für die Wehrmannschaft - darunter mehrere Feuerwehrfrauen - wechselten diesmal zwei Jugendfeuerwehrleute in die aktive Wehr. Auch der Terminplan für 2020 war ein Punkt im Bericht: Im Übungs- und Belehrungsplan fürs kommende Jahr bildet verstärkt die Ausbildungspraxis mit Messtechniken im Einsatz bei der technischen Hilfeleistung, aktuellen Informationen wie etwa zu alternativen Antriebstechniken beim Auto und mehrere gemeinsame Objektübungen sowie eine Objektbesichtigung den Schwerpunkt neben den Übungen der Fachgruppen. Ehrungen und Ernennungen Vor dem Rückblick auf 2019 stellte Christian Mederer als Höhepunkt für 2020 kurz die Eckdaten für den Kreisjugendfeuerwehrtag vor, der vom 17-19. Juli nach über 30 Jahren erstmals wieder in Wendelstein stattfindet mit einem Zeltlager aller Gastgruppen und den Hauptaktivitäten auf der Kreissportanlage und am Kommandant Christian Mederer (rechts) und sein Stellvertreter Stephan Ebeling (3.v. links) beim Gruppenfoto mit den geehrten und beförderten Aktiven der diesjährigen Aktivenversammlung sowie allen Teilnehmern feuerwehrtechnischer Lehrgänge. Landkreis-Gymnasium. Für die Entwicklung in 2019 dominierten danach eher trockene Zahlen: Neben mehreren Übungen und Belehrungen der Gesamtwehr war auch die Jugendfeuerwehr zusätzlich mit ihren Übungen und Ausbildungsabenden sowie zwei Prüfungen mit Jugendflamme und Wissenstest und einen „24h-Einsatztag“ gut ausgelastet. Außerdem standen nach der Vorstellung des Einsatzkonzepts für den Einsatzfall „Türöffnung“ als Abschluß Ehrungen und Beförderungen an: Neben Urkunden und der Gratulation zu erfolgreich absolvierten Lehrgängen gab es auch Beförderungen und Ehrungen. Nach ihren Jahren als jugendliche „Feuerwehranwärter“ wurden Anna-Lena Feder, Tanja Heider, und Lisa Rechsteiner zur Feuerwehrfrau und Alexander Hungerecker, Luca und Oliver Seiler, Florian Sperner, Daniel Treuheit und Dominik Wagner zum Feuerwehrmann ernannt. Für seine langjährige Dienstzeit wurde zudem Fabian Sperner zum Oberfeuerwehrmann befördert. Für 10jährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr erhielten Stefanie Pschera und Georg Reitinger jun. nachträglich eine Ehrenurkunde. Für Margit Mehl, Richard Danninger und Mario Wagner gab es eine Dankurkunde für 15 Jahre aktive Zugehörigkeit sowie für Andreas Pehnelt für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Alexander Nüsslein und Dr. Jörg Ruthrof bekamen außerdem eine Dankurkunde für 30 Jahre aktive Dienstzeit von der Wendelsteiner Feuerwehr verliehen, bevor die Feuerwehrversammlung mit einer abendlichen Stärkung im Feuerwehrhaus ausklang. Text und Foto: (jör) 52 AWO-Veehharfengruppe bereicherte auch in 2019 die „Ruhepunkte im Advent“ Musikstücke zum Mitsingen und Genießen in Allerheiligen Kleinschwarzenlohe - Seit mehreren Jahren ist es eine schöne Tradition der Adventszeit, dass die Veehharfengruppe der Wendelsteiner AWO mit ihrem Konzert jeweils die vier „Ruhepunkte im Advent“ eröffnet. Wie in den Vorjahren war auch diesmal zur Freude der mehr als 20 Musikerinnen und Musiker der Gruppe die Kirche bis zum allerletzten Platz besetzt und bot mit ihren historischen Kunstschätzen und ihrem Raumklang einen idealen Ort für die Veehharfe als Instrument leiser wie intensiver Töne und traditioneller Lieder wie auch mehrstimmiger klassischer Weisen. JANUAR 2020 „Als Thema des diesjährigen Konzertprogramms hatte das Musikensemble für sich heuer „Alle Jahre wieder“ vorgegeben und präsentierte neben weihnachtlichen Weisen zum Mitsingen für das Publikum als Steigerung zum Ende des Konzerts auch mehrstimmige klassische Stücke. Gaby Kohlert oblag die Moderation des Gesamtprogramms. Zusätzlich trug sie im Wechsel mit Margot Pusch zwischen den Liedblöcken Erinnerungen und Gedanken zu Weihnachten vor, die als persönliche Texte von der Kaiserzeit bis heute in Kriegs- und Friedenszeiten entstanden wie etwa einen Weihnachts-Feldpostbrief aus Russland von 1942. Im ersten Liedblock folgten auf einen Kanon mehrere bekannte Lieder mit „Macht hoch die Tür“ und „Zu Betlehem geboren“ und auch der zweite Liedblock bot Gelegenheit zum Mitsingen fürs Publikum, das zudem extra dazu eingeladen war, bei „Alle Jahre wieder“ und weiteren Stücken. Danach ging die musikalische Adventsfahrt ins Gebirge: In einem ersten Block begeisterten die mehr als 20 Musikerinnen und Musiker mit einem „Adventsjodler“ sowie alpenländischen traditionellen Stücken wie „Jetzt kommt die heilig Weihnachtszeit“, „Gegrüßet seist du Maria“ und „Jetzt fangen wir das Singen an“. Auch klassische mehrstimmige Stücke präsentiert Mit einem „Mettenstückl“, Mendelssohn-Bartholdys „Weihnachtshymne“ und einem Menuett von Leopold Mozart bewies das Musikensemble, dass mit der Veehharfe auch Stücke mit hohem musikalischen „Schwierigkeitsgrad“ als mehrstimmige Weisen möglich sind und leitete damit zum Finale des gelungenen Konzerts im Rahmen der diesjährigen Advents-„Ruhepunkte“ über. Mit drei Lieblingsstücken des Ensembles - der „Glentleitner Hirtenmusik“, dem Stück „In der Pfarrgass“ und dem „Sachranger Menuett“ - endete das Konzertprogramm. Der lange Beifall erfreute die Musikerinnen und Musiker, die ihrerseits als Dank ans Publikum noch eine Zugabe bereit hatten und damit die Zuhörer in den Adventsabend verabschiedeten. Text und Foto: (jör)

PARTEIEN CSU Wendelstein Für mehr gemeindlichen Wohnraum und weitere Betreuungsplätze Ich wähle Bürgermeister Werner Langhans, weil er „mein Bürgermeister“ ist und sein Wort hält. zuhören. entscheiden. handeln. Erlbacher@ CSU-Wendelstein.Bayern RAINER ERLBACHER LISTE 1 PLATZ 21 Gemeindliche Daseinsvorsorge: Erster Bürgermeister Werner Langhans und Dritter Bürgermeister Willibald Milde begutachten die neu errichtete Seniorenwohnanlage. „Mit der WIBS GmbH (Wendelstein, Immobilien, Bau- und Service GmbH) ist unserer Marktgemeinde der große Wurf gelungen“, so der CSU Ortsvorsitzende Thomas Puschner. Vorzeigeprojekt ist das 2018 fertiggestellte Seniorenzentrum Wendelstein mit 48 Langzeitpflegeplätzen, 12 Tagespflegeplätzen und 50 Betreuten Wohnungen. Die Anlage ist jederzeit erweiterbar. An der Durchführung war Willibald Milde, Dritter Bürgermeister und Generalbevollmächtigter der WIBS GmbH als „Kümmerer“ maßgeblich beteiligt. Erster Bürgermeister und Wirtschaftsratsvorsitzender der WIBS GmbH, Werner Langhans, möchte die GmbH weiter ausbauen. So sollen beispielsweise im Laufe der nächsten Jahre auch weitere Kinderbetreuungseinrichtungen in Klein- und Großschwarzenlohe entstehen. Auch die Vermietung aller bestehenden und künftigen Gemeinde eigenen Wohnungen (Einkommensgerechter Wohnungsbau) soll künftig über die WIBS GmbH laufen. Damit ist unsere gemeindliche Wohnungsbaugesellschaft einer der wichtigsten Bausteine unserer Daseinsvorsorge, so die CSU- Politiker. Thomas Puschner CSU Wendelstein Langgehegter Wunsch geht in Erfüllung Einkommensgerechter Mietwohnungsbau – Bemühungen zeigen Erfolg Seit Jahren bemühen sich Erster Bürgermeister Werner Langhans und seine Verwaltung um einkommensgerechte Mietwohnungen. Außenstehende wissen nicht, wie schwierig es ist, notwendige und sinnvolle Projekte in die Tat umzusetzen. Guter Wille reicht nicht aus. Hartnäckigkeit ist dabei gefordert. Einmal sind es die Grundstückseigentümer, die nicht verkaufen wollen, ein anderes Mal sind es die gesetzlichen Bestimmungen, die das Vorhaben verhindern. Röthenbach ist so ein Beispiel. Das schon fest in der Tasche geglaubte Bauvorhaben scheiterte bisher an gesetzliche Vorgaben. Derzeit sind 26 Wohnungen im Bestand des Marktes Wendelstein. Die nicht nachlassenden Bemühungen des Ersten Bürgermeisters und seiner Verwaltung, geeignetes Gelände für Geschosswohnungsbau zu erwerben, hatten Erfolg. Auf einem kürzlich erworbenen Grundstück in Kleinschwarzenlohe plant der Markt Wendelstein einkommensgerechte Mietwohnungen zu errichten. Zielgruppe sind neben Familien und Senioren junge Menschen, die in Wendelstein bleiben wollen. (v.l.n.r. C. Griesbeck, W. Langhans, U. Kluge, W. Milde) „Das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange“, meinte Langhans, „wir werden uns weiter um entsprechende Möglichkeiten bemühen, denn der Bedarf ist nach wie vor sehr groß.“ Sichtlich zufrieden erläutert Erster Bürgermeister Werner Langhans die kurzfristig anstehenden Projekte. Uli Pohl CSU Wendelstein Wendelsteiner Veranstaltungskalender 2020 Ergänzungen und Berichtigung Die CSU-Fraktion im Marktgemeinderat Wendelstein gibt alljährlich einen „Wendelsteiner Veranstaltungskalender“ heraus und verteilt ihn an alle Haushalte. Darin sind alle Aktivitäten erfasst, die der Fraktion bis Ende November gemeldet wurden bzw. bekannt waren. Der Kalender dient vor allem den Wendelsteiner Organisationen, Vereinen, Verbänden und Kirchen als Grundlage für ihre weiteren Planungen. Darüber hinaus bekommen die Bürgerinnen und Bürger einen Überblick, was sich so alles in Wendelstein tut. Nachstehend Änderungen bzw. Ergänzungen sind bisher bekannt: Das BRK-Blutspenden am 23.06.2020 findet nicht in der Hans-Seufert-Halle statt sondern in der Rangauhalle in Kleinschwarzenlohe. Der zweite Termin am 20.10.2020 wird wieder in der Hans-Seufert-Halle durchgeführt. Die Kirchweih von Kleinschwarzenlohe ist vom 14.08. bis 17.08.2020. Die Sonnwendfeier der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein findet am Samstag, 20.06.2020 statt Der Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Roth wird in der Zeit vom 17.07. - 20.07.2020 von allen Feuerwehren des Marktes Wendelstein ausgerichtet. Für die CSU-Fraktion Ulrich Pohl JANUAR 2020 53

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn