Aufrufe
vor 1 Jahr

Mitteilungsblatt Wendelstein + Schwanstetten - Januar 2020

  • Text
  • Wendelstein
  • Lindner
  • Wendelstein
  • Wendelstein
  • Parteien
  • Wahlen
  • Buergermeister
  • Schwanstetten
  • Rathaus
  • Gemeinde
  • Gemeinsam
  • Markt
  • Langhans
  • Wendelsteiner
  • Kinder
  • Werner
  • Januar
  • Wendelstein

AUS DEM WENDELSTEINER

AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS Vorwort des Bürgermeisters Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen allen ein gesundes Jahr 2020. Ich hoffe, Sie sind gut und unbeschadet ins neue Jahr gekommen. Wir sind für Sie da! Das zusätzliche Dienstleistungsangebot, unser Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus einmal im Monat am Samstagvormittag (in der Regel am ersten Samstag) von 9 bis 12 Uhr zu öffnen, wird sehr gerne angenommen. Der nächste Samstags-Termin ist am 1. Februar. Übrigens: Unsere Gemeindebücherei hat jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr für Sie geöffnet! 4 JANUAR 2020 Flächennutzungsplan Der Marktgemeinderat hat in seiner Dezember-Sitzung den Feststellungsbeschluss für den neuen Flächennutzungs- und Landschaftsplan gefasst. Damit wurde ein im Frühjahr 2016 begonnener Planungsprozess abgeschlossen. Sobald der Plan vom Landratsamt genehmigt ist, wird dieser öffentlich bekanntgemacht. Erinnern darf ich an die besonderen Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung. Diese gingen weit über das rechtlich vorgeschriebene Maß hinaus. Viele Hinweise aus der Planungswerkstatt der Bürger finden sich im nun gebilligten Flächennutzungs- und Landschaftsplan wieder. Der Marktgemeinderat hat sich in mehreren Sitzungen sehr intensiv mit dem Planwerk befasst. Über jede dargestellte oder zukünftig angedachte Baufläche wurde einzeln diskutiert und abgestimmt. Ebenso wurden die Anregungen, Hinweise und Einwände der Bürger und der Fachbehörden intensiv abgewogen. Die Darstellungen im Flächennutzungsplan stellen jedoch kein Baurecht dar. Dieses kann erst mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes geschaffen werden. Ein wichtiger Grundsatz im Wendelsteiner Marktgemeinderat ist, dass neue Bauflächen erst entwickelt werden, wenn die Marktgemeinde Eigentümerin der Grundstücke ist! Ich bedanke mich bei allen, die mitgewirkt haben, dass dieser künftige Flächennutzungsplan entstehen konnte. Hausnummern gut sichtbar anbringen Das Auffinden von schlecht oder unzureichend gekennzeichneten Anwesen bereitet den Feuerwehren sowie den Einsatzkräften der Rettungsdienste und der Polizei immer wieder Probleme, weil die Hausnummern nicht erkennbar sind. Dadurch kann die Hilfeleistung unnötig verzögert werden. Dies kann Leben kosten oder hohen Sachschaden nach sich ziehen. Ich appelliere deshalb an alle Hauseigentümer, die Hausnummern gut sichtbar am Gebäude anzubringen. Die Hausnummer muss von der öffentlichen Verkehrsfläche auch bei Nacht gut und eindeutig erkennbar sein. Nur so kann die Einsatzstelle schnell gefunden und wirkungsvoll geholfen werden! Notruf „112“ Schnelle Hilfe in der Not ist wichtig. Europaweit gilt die einheitliche und gebührenfreie Notrufnummer „112“. Wenn es brennt oder sich ein Unfall ereignet hat, ist über die einheitliche Notrufnummer schnelle und unkomplizierte Hilfe durch die Feuerwehren und die Rettungsdienste möglich. Bitte denken Sie in solchen Notsituationen an die „112“. Aktive Bürgergesellschaft Der Markt Wendelstein hat auch 2020 wieder einiges vor. Darüber werde ich an dieser Stelle regelmäßig berichten. Bitte bringen Sie sich in die Gesellschaft mit ein und beteiligen Sie sich aktiv am gemeindlichen Leben. Besuchen Sie unsere Bürgerversammlungen. Wir wollen unsere Marktgemeinde Wendelstein gemeinsam weiter voranbringen. Dabei setze ich auch in 2020 auf Ihre wertvolle Unterstützung. Herzlichst Ihr Werner Langhans Erster Bürgermeister

AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS Vereinsförderung beantragen Markt Wendelstein unterstützt seine Vereine mit 110.000 Euro im Jahr Die Marktgemeinde Wendelstein unterstützt das ehrenamtliche Engagement der Vereine in vielerlei Hinsicht. Ein bedeutender Eckpfeiler ist die Vereinsförderung. Dafür sind im gemeindlichen Haushalt insgesamt 110.000 Euro eingestellt. Die regen Aktivitäten auf sportlicher, sozialer und kultureller Ebene sind wichtige Elemente des örtlichen Lebens, so Bürgermeister Werner Langhans. Der Markt Wendelstein fördert die Vereine finanziell. „Dies ist auch eine Anerkennung des Engagements der dort ehrenamtlich agierenden Menschen“, ergänzt der Wendelsteiner Bürgermeister. Die Förderung der Sport- und Schützenvereine orientiert sich an der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern. Abgabefrist für den gemeindlichen Förderantrag 2019 ist der 1. März 2020. Bei kulturellen, sozialen und sonstigen Vereinen, die nicht nach den bayerischen Sportförderrichtlinien unterstützt werden, ist die Anzahl und das Alter der Mitglieder Grundlage für die kommunale Unterstützung. Abgabefrist für den gemeindlichen Förderantrag 2019 ist der 30. April 2020. Die Marktgemeinde Wendelstein unterstützt ferner den Sportstättenbau der Vereine mit 20 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Diese werden vom Freistaat Bayern im Rahmen der staatlichen Förderrichtlinie ermittelt. Auch Freizeit- und Erholungsmaßnahmen der Vereine unterstützt der Markt Wendelstein finanziell. Grundlage hierfür ist die entsprechende Förderrichtlinie des Landkreises Roth. Die „Richtlinie des Marktes Wendelstein zur Förderung der Vereine“ findet man unter www.wendelstein.de. Ansprechpartner im Rathaus ist das Bildungs- und Kulturreferat, Tel. 09129/401-121. Ich wähle Bürgermeister Werner Langhans, weil Innovation und Nachhaltigkeit bei ihm groß geschrieben werden. zuhören. entscheiden. handeln. Puschner@ CSU-Wendelstein.Bayern KONZEPT GRAFIK MITTEILUNGSBLÄTTER DRUCK WEBDESIGN THOMAS PUSCHNER LISTE 1 PLATZ 5 Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44 Sternsinger im Wendelsteiner Rathaus 6-köpfi ge Gruppe von Sankt Nikolaus besuchte zweiten Bürgermeister Klaus Vogel Die Sternsinger sind in diesen Tagen bei ihrer 62. Aktion „Dreikönigssingen“ mit dem diesjährigen Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit!“ unterwegs. In der Marktgemeinde Wendelstein gehen die Sternsinger der Pfarrei Sankt Nikolaus fleißig von Haus zu Haus und verkündigen die Weihnachtsbotschaft. Im Neuen Rathaus Wendelstein empfing stellvertretender Bürgermeister Klaus Vogel eine 6-köpfige Sternsinger- Gruppe mit ihren Betreuern und Pfarrer Michael Kneißl. Mit Kreide wurde über die Türen des Sitzungssaals und des Bürgermeisterbüros der Segenswunsch “20*C+M+B+20”, das bedeutet: “Christus Mansionem Benedicat” – Christus segne dieses Haus – und alles Miteinander“ geschrieben. Bei der diesjährigen Aktion rücken die Sternsinger das Thema Frieden in den Mittelpunkt. Exemplarisch steht hierfür das Land Libanon. Dort war lange Zeit Krieg. Heute leben die Menschen in Frieden. Jedoch mussten viele Menschen aus dem benachbarten Syrien in den Libanon fliehen. Die Diözese Eichstätt unterstützt zudem seit Jahrzehnten Projekte in Indien, insbesondere um die Bildungschancen der dortigen Kinder zu verbessern, erklärte Pfarrer Kneißl. Die Sternsinger der Pfarrei Sankt Nikolaus mit Pfarrer Michael Kneißl wurden von stellvertretenden Bürgermeister Klaus Vogel im Neuen Rathaus empfangen. „Ihr leistet einen äußerst wichtigen Dienst“, lobte Klaus Vogel den ehrenamtlichen Einsatz der Sternsinger sowie deren zahlreicher Helfer und überreichte eine Spende. Für die fleißigen Kinder gab es eine süße Überraschung vom Bürgermeister. JANUAR 2020 5

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn