Aufrufe
vor 1 Jahr

Mitteilungsblatt Wendelstein + Schwanstetten - Januar 2020

  • Text
  • Wendelstein
  • Lindner
  • Wendelstein
  • Wendelstein
  • Parteien
  • Wahlen
  • Buergermeister
  • Schwanstetten
  • Rathaus
  • Gemeinde
  • Gemeinsam
  • Markt
  • Langhans
  • Wendelsteiner
  • Kinder
  • Werner
  • Januar
  • Wendelstein

Wir gratulieren...

Wir gratulieren... Marianne Keul feierte 100. Geburtstag 100 Jahre arbeitsreiches und bewegtes Leben konnte Marianne Keul im Kreise ihrer Familie an ihrem Wiegenfest feiern. Die rüstige Jubilarin erblickte am 5. Januar 1920 in Siebenbürgen das Licht der Welt. Für Bürgermeister Robert Pfann und die stellvertretende Landrätin Dr. Hannedore Nowotny war es ein Freude, die herzlichsten Glückwünsche zu dem seltenen Geburtstag für den Markt Schwanstetten und für den Landkreis Roth überbringen zu dürfen. Marianne Keul, die in Siebenbürgen aufgewachsen ist, wagte mit ihrer Familie 1977 in Nürnberg-Zabo einen Neuanfang. Schnell fassten die Keul’s in ihrer neuen Heimat Fuß. Unter anderem auch deshalb, weil die gelernte Maßschneiderin ihr Hobby, das Nähen, zum Beruf gemacht hat. Wer wohl für ihre Schwiegertochter Helga zur Hochzeit mit ihrem Sohn Dieter das Brautkleid genäht hat? Seit 2014 lebt die vitale Jubilarin in einer Wohnung im Seniorenhof in Schwand. Viele Dinge des täglichen Lebens kann sie immer noch selbständig erledigen. Das Geburtstagskind Marianne eingerahmt von der stellvertretenden Landrätin Dr. Hannedore Nowotny, Bürgermeister Robert Pfann, ihrem Sohn Dieter mit Gattin Helga und Enkelin Alexandra sowie deren Freund Dazu gehört auch das Einkaufen im gegenüberliegenden Netto-Markt. „Ich habe immer ganz normal gelebt und stets gerne viel genäht“ lautet das Rezept der fitten Seniorin für das Altwerden. Bürgermeister Robert Pfann 18 Kunigunda Felsch feierte mit vielen Gästen in Wendelstein ihren 90.Geburtstag Mit 90 Jahren noch glücklich mit selbständigem Leben Wendelstein - Gemeinsam mit ihrer Familie, Verwandten, Freunden und Ehrengästen - darunter 3. Bürgermeister Willibald Milde als Gratulant für die Gemeinde Wendelstein - feierte Kunigunda Felsch bei guter Gesundheit ihren 90.Geburtstag. In Röthenbach bei St.Wolfgang geboren, verbrachte sie fast ihr ganzes Leben auch in ihrem Heimatort. Inzwischen hat sie im „Betreuten Wohnen“ der WIBS beim Seniorenzentrum ihren Alterswohnsitz bezogen, wo sie sich glücklich und „gut aufgehoben“ fühlt. Glücklich und zufrieden in ihren jetzigen „vier Wänden“ in einer der Wohneinheiten des „Betreuten Wohnen“ beim Wendelsteiner Seniorenzentrum fühle sie sich, betonte Jubilarin Kunigunda Felsch, als sie jetzt zu ihrem 90.Geburtstag Besuch von 3.Bürgermeister Willibald Milde bekam, der im Namen der Marktgemeinde gratulierte und gemeinsam mit einer Urkunde auch ein Präsent übergab. Von Geburt an wohnte sie in Röthenbach bei St.Wolfgang und hat sich jetzt als Alterswohnsitz fürs „Betreuten Wohnen“ beim Seniorenzentrum entschieden, als die WIBS dort die neue Wohnanlage baute. In Röthenbach bei St.Wolfgang 1929 geboren, erlebte sie in der Schulstraße sowohl ihre Kindheit wie auch die Jugendjahre. Auch ihren späteren Ehemann Fritz Felsch aus Leipzig lernte sie in ihrem Heimatort kennen: Er war nach Kriegsende 1945 als Kriegsgefangener im ehemaligen „Russenlager“ am Ortsrand von Röthenbach bei St.Wolfgang von der US-Armee interniert und als Jugendliche brachte sie mit weiteren Röthenbachern den internierten deutschen Soldaten JANUAR 2020 Kunigunda Felsch (3.v. links) feierte gemeinsam mit ihrer Familie sowie mit vielen Weggefährten und Freunden jetzt ihren 90.Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörte auch 3. Bürgermeister Willibald Milde (3.v. rechts). dort oft etwas zum Essen. Nach seiner Entlassung aus der Gefangenschaft heirateten beide 1950 und dem Paar wurden zwei Töchter geboren. „Sparen und hoffen auf Baugrund“ Nach der Schulzeit lernte Kunigunda Felsch das Schneiderhandwerk und arbeitete in einer großen Schneiderei in Feucht. Ihren Beruf gab sie nach der Geburt ihrer Töchter auf - zumal ihr Arbeitgeber mit dem Betrieb nach Nürnberg umgezogen war - und kümmerte sich um Familie und Haushalt, weshalb Sparsamkeit für sie zum Alltag gehörte. Bis heute hat sie zudem zu ihrem großen Freundeskreis - der ebenfalls zum Feiern im Gemeinschaftsraum des „Betreuten Wohnen“ kam - viel Kontakt und zu ihrer Freude wohnt ihre Großfamilie mit den Familien ihrer beiden Töchter samt der erwachsenen Enkeltochter immer noch in der Region. Text und Foto: (jör)

Wir gratulieren... Elisabet Jilke feierte 90. Geburtstag Elisabet Jilke aus Kleinschwarzenlohe feierte ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin ist in Oberschlesien geboren und dort aufgewachsen. 1945 kam sie mit ihrer Familie nach Hof. 1948 heiratete Elisabet ihren Josef. 1960 zog die Familie nach Nürnberg. In der Röthenbacher Schwarzach-Siedlung wurde 1966 ein schmuckes Eigenheim bezogen. Elisabet kümmerte sich nicht nur sehr liebevoll um ihre Töchter, sondern pflegte viele Jahre ihre Eltern und Schwiegereltern. Sehr viel Freude hatte sie bei der Gartenarbeit. Auch für Handarbeiten hatte sie eine Begabung. 2013 zog Elisabet mit ihrem Mann Josef in eine barrierefreie Wohnung in Kleinschwarzenlohe. „Eine richtige Entscheidung“, wie sie rückblickend betont, zumal auch ihre beiden Töchter in Kleinschwarzenlohe wohnen. Zum Geburtstag gab es Glückwünsche von den Familien ihrer Töchter mit sechs Enkeln und sieben Urenkeln. Besonders freute sie sich über die Anwesenheit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester. Für den Markt Wendelstein gratulierte Bürgermeister Werner Langhans. Elisabet Jilke feierte im Kreise ihrer Familie den 90. Geburtstag. Dazu gratulierte auch erster Bürgermeister Werner Langhans. Ein Jahr BAIER & BÜTTNER VERSORGUNGSTECHNIK in Wendelstein Wilhelm Baier und Jens Büttner haben sich im Jahr 1999 bei der Ausbildung zum Anlagenmechaniker Versorgungstechnik kennengelernt und sind seitdem gute Freunde. Am 5. November 2018 gründeten die beiden Freunde Wilhelm Baier und Jens Büttner die Firma Baier & Büttner Versorgungstechnik GmbH im Richtweg 13 in Wendelstein. Nun ist das erste volle Geschäftsjahr vorbei und die Firma zieht eine überaus positive Bilanz. Die beiden Geschäftsführer sind stolz, behaupten zu können, mittlerweile einen großen Bestand an Stammkunden zu betreuen. Sowohl im Privatkundenbereich als auch in Industrie, Gewerbe und Wohnbau bieten wir unsere Kompetenz Heizung, Sanitär, Lüftung, Kälte und Elektro an. Angefangen von der Reparatur der tropfenden Küchenarmatur über den Austausch der Heizungsanlage bis hin zur Planung und Bau komplexer TGA-Anlagen, legen wir in allen Bereichen großen Wert darauf, unsere Kunden mit gut ausgebildetem und qualifiziertem Personal zu betreuen. Um den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden schulen wir laufend unsere Mitarbeiter. Im Laufe des Jahres ist die Firma Baier & Büttner auf nunmehr 19 Mitarbeiter gewachsen und das ist nach Aussage der beiden Geschäftsführer „erst der Beginn unseres erfolgreichen Starts“. Ab September diesen Jahres möchten wir auch mit der Ausbildung von Fachkräften der Zukunft beginnen und freuen uns jetzt schon auf die ersten Bewerber. Gerne können Interessenten bei uns auch ein Praktikum absolvieren. Wir möchten uns hiermit bei all unseren Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern für das letzte Jahr bedanken und wünschen allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Baier & Büttner Versorgungstechnik GmbH Tel.: 09129 / 90 75 400 E-Mail: info@bb-versorgungstechnik.de Web: www.bb-versorgungstechnik.de Wir gratulieren JANUAR 2020 19

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn