Aufrufe
vor 1 Jahr

Heilsbronn - August 2019

  • Text
  • Frau
  • Kirchengemeinde
  • Schulzentrum
  • Kinder
  • Heilsbronner
  • August
  • Grundschule
  • September
  • Stadt
  • Heilsbronn

AUS DEN ORTSTEILEN

AUS DEN ORTSTEILEN Europahaus der Musik Schüleraustauschs des Europahaus der Musik mit der Grundschule der Deutsch-Tschechischen Im 10. Jahr des musikalischen Schüleraustauschs des Europahaus der Musik mit der Grundschule der Deutsch-Tschechischen Verständigung in Prag kamen 21 Kinder im Alter von 10-14 Jahren mit ihren zwei Lehrerinnen vom 23.-26. Juni nach Prag. Ein tolles Event, meinte eine Mutter. Die Kinder wohnten bei Heilsbronner Familien, wo sie sich sehr wohlfühlten und liebevoll betreut wurden. Bürgermeister Dr. Pfeiffer begrüßte die Gruppe im Rathaus und bewirtete sie mit Brezeln und Getränken. Er betonte die große Bedeutung für Europa, wenn sich Menschen auf der Ebene der Musik und der Freundschaft immer wieder begegnen. Auch eine Führung durch das Heilsbronner Münster stand auf dem Programm. Der Höhepunkt am Dienstagabend war die gemeinsame Aufführung des Musicals „Emil und die Detektive“. Der Kinderbuchklassiker fasziniert bis heute die Kinder. Das Schulorchester der Prager Grundschule unter der Leitung von Ramona Schulz übernahm die Musik, komponiert von Christel Opp. Schauspieler waren Kinder der vierten Grundschulklasse Heilsbronn. Die Lieder sangen alle zusammen. Natürlich hatten sich Orchester und Schauspieler schon in den Wochen vorher auf das Stück vorbereitet, aber um Musik und Theater zusammenzuführen, hatten sie nur einen Tag Zeit. Umso erstaunlicher war das perfekte Zusammenspiel der beiden Gruppen. Die Schauspieler gingen ganz in ihren Rollen auf, konzentriert und in bester Laune. Im Anschluss gab es noch ein fröhliches Zusammensein. Nächstes Jahr wollen wir nach Prag fahren, sagten die Kinder übereinstimmend. Die Freundschaft vieler Familien hat sich seit dem Beginn des Austauschs erhalten mit gegenseitigen Besuchen, also auch ein nachhaltiges Projekt. Am Mittwoch fuhren die Heilsbronner und die Prager Kinder zusammen nach Feuchtwangen, wo sie mit der Aufführung des Räuber Hotzenplotz für ihre großartige Leistung belohnt wurden. Christel Opp 10

CSU Ortsverband Heilsbronn Ausflug nach Kloster Maulbronn und Fachwerk- und Weinstadt Vaihingen a.d. Enz Bei herrlichen Ausflugswetter fuhr der CSU Ortsverband Heilsbronn am Samstag, den 22.07.2019 mit einem sehr gut besetzen Bus mit 52 interessierten Heilsbronnern zu seinem Ausflug nach Kloster Maulbronn und Fachwerk- und Weinstadt Vaihingen a.d. Enz. Die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Maulbronn liegt eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Strombergs und präsentiert sich bis heute in einem hervorragenden Zustand. Sie gilt als die am besten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Im von mittelalterlichen Mauern und Türmen umschlossenen Hof findet sich ein imposantes Ensemble unterschiedlichster Gebäude, wobei die romanische Klosterkirche, der gotische Kreuzgang und natürlich das bekannte Brunnenhaus zu den Höhepunkten gehören. Nicht umsonst wurde die Klosteranlage, die auch als der Entstehungsort der schwäbischen „Maultasche“ gilt, im Jahr 1993 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Nach einer kurzweiligen Führung durch diese beeindruckende Anlage nehmen wir im für seine gute Küche bekannten Landgasthof „Zum Rebstock“ unser Mittagessen ein. Unser weiterer Weg führte uns nach Vaihingen an der Enz, in eine malerische Fachwerkstadt mit romantischen Winkeln inmitten von Wald und Weinbergen. Vaihingen a. d. Enz, dessen Wahrzeichen „Schloss Kaltenberg“ die Stadt überragt, liegt an der deutschen Fachwerkstraße - und der interessante Stadtrundgang, der uns dort erwartet, stellt insbesondere diese Bauweise anhand der beeindruckenden Gebäude in der Altstadt in den Mittelpunkt. Da die Stadt mit über 300 Hektar Rebfläche an zum Teil terrassierten Steillagen aber auch zu den größten Weinbaugemeinden Baden-Württembergs zählt und als „internationale Stadt der Rebe und des Weins“ ausgezeichnet wurde, widmet sich unser letzter Programmpunkt natürlich dem Wein: In einer ortstypischen so genannten „Besenwirtschaft“ beschlossen wir den Tag auf dem Weingut der Familie Nonnenmacher bei schwäbischen Spezialitäten und Wein aus eigenem Anbau. Manfred Huber Zu den Wurzeln der Rot Kreuz Idee und zurück Die Bereitschaftsjugenden Heilsbronn, Leutershausen und Ansbach nahmen an der diesjährigen Jubiläums-Fiaccolata in Solferino, Italien teil. Von Donnerstag 20.06. bis Sonntag 23.06.2019 verbrachten insgesamt 23 Bereitschaftsjugendliche und ihre Betreuer im Rahmen einer Studienreise eindrucksvolle Tage südlich des Gardasees in Solferino, der Wiege der Rot Kreuz Idee. Auf dem Programm standen nicht nur der obligatorische Besuch des Museums mit seinen einmaligen Ausstellungsstücken und der Knochenkappelle, sondern auch der internationale Austausch mit anderen (Jugend-) Gruppen aus aller Welt. Dabei entsponnen sich interessante Gespräche mit Abordnungen aus Hong Kong (China), Michigan (USA), Monaco, den Niederlanden und selbstverständlich mit Gruppen aus ganz Italien. Mit viel Spaß, Improvisationstalent und notfalls mit einem „Übersetzer“ wurden alle Sprachbarrieren umschifft, Andenken getauscht und viele Erinnerungen digital gespeichert. Der geplante Höhepunkt der Reise, die gemeinschaftliche Teilnahme am Fackelzug von Solferino nach Castiglione delle Stiviere – dieses Jahr zum einhundertsten Jubiläum – wurde durch BRK Mitglieder aus dem Bezirksverband Ober-/Mittelfranken verstärkt und von insgesamt 11.500 Rot Kreuz Kameradinnen und Kameraden absolviert. In Gedenken an unseren Gründer Henry Dunant, der dafür ausschlaggebenden Schlacht von Solferino 1859 und der bedingungslosen Hilfsbereitschaft der Frauen von Solferino erlebte die Bereitschaftsjugend an diesem Abend bewegende und eindrucksvolle Momente. Unvergessen wird das Treffen mit David Dunant – ein Nachfahre Henry Dunants - vor der Knochenkapelle in Solferino bleiben, der die Reisegruppe nach einem langen und intensiven Gespräch spontan zu einem Besuch der internationalen Föderation der Rot Kreuz- und Rothalbmond Gesellschaften (IFRC) nach Genf einlud. Eine Fackel entzündet eine weitere, das Feuer springt über von Fackel zu Fackel und trägt symbolisch den Rot Kreuz Gedanken weiter - so wurden auch die Herzen aller Teilnehmer aufgeladen und neu entfacht. Tutti fratelli! – wir sind alle Brüder! Paulys Schreib- und Spielwaren Angebote zum Schulanfang bei uns vom 01.08 bis 30.09. Ab 01.August: Im August und September gibt es wieder unsere DANKESCHÖN- Gutscheine für Ihren Schuleinkauf Schulliste einfach abgeben, faxen oder mailen Nutzen Sie unseren Packservice 2 Std. später nur noch an der Kasse abholen Hauptstr. 4 · 91560 Heilsbronn · Tel.: 09872/ 937 36 · Fax: 09872/ 80 54 50 · eMail: paulys-heilsbronn@t-online.de Mo – Fr 7.00 – 18.00 Uhr durchgehend · Sa 8.00 – 13.00 Uhr 11

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn