Aufrufe
vor 2 Jahren

Wendelstein + Schwanstetten - Januar 2019

  • Text
  • Wendelstein
  • Kleinschwarzenlohe
  • Januar
  • Raubersried
  • Sperberslohe
  • Neuses
  • Leerstetten
  • Sorg
  • Kinder
  • Wendelsteiner

AUS DER REGION Freie

AUS DER REGION Freie Waldorfschule Wendelstein Von der Voyager Mission zu Kartenobjekten in OpenstreetMap Einen dreitägigen Präsentationsmarathon absolvierten die Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen der Freien Waldorfschule Wendelstein kurz vor dem 1. Adventssonntag im gut besuchten Festsaal der Schule. Bereits im letzten Schuljahr hatten sich die jungen Damen und Herren ein Thema gewählt, mit dem sie sich intensiv theoretisch und praktisch auseinandersetzten. Vor allem die Bereiche Kunst, Sport, Gesundheit, Umwelt und Wissenschaft waren vertreten. In halbstündigen, frei gehaltenen Vorträgen mit Powerpoint-Ergänzung erfuhren die Zuhörer Erstaunliches, Interessantes und Wissenswertes. Unter den besonderen Highlights war der spritzig vorgetragene Vergleich zwischen Film und Theater. Der Jungschauspieler Tim Rietz gewährte dabei souverän Einblick in die aufwändige Produktion einer Filmszene, bei der er mitgewirkt hatte. Über die Höhe seiner Gage schwieg er sich verschmitzt grinsend aus. Unter die Haut ging Jenny Schönes Darstellung der sozialkritischen Performancekünstlerin Marina Abramovic. Eher für Erheiterung sorgte dagegen Teresa Killer mit Trash Art, Kunst aus Müll und Schrott. In die Weiten des Weltraums entführte Laurenz Koch humorvoll die faszinierten Gäste. Er berichtete von der Voyager Mission und den Sonden, die seit 1977 im All unterwegs sind und noch immer Daten zur Erde senden. Die heutigen Techniker hätten allerdings Schwierigkeiten mit der Auswertung, bemerkte Laurenz schmunzelnd. Die veralteten Geräte schicken dennoch treu Informationen aus dem interstellaren Raum. Im praktischen Teil stellte sich Laurenz die Frage, welche Auswirkungen ein Abweichen von den berechneten Parametern auf die Flugbahn einer Raumsonde hat. Philipp Weiß blieb lieber auf der Erde und schilderte detailliert, wie er einen noch nicht erfassten Ort in OpenstreetMap platzierte. Sehr zum Nachdenken regte Oliver Seiler mit seiner kritischen Diskussion zur Elektromobilität an. Er untersuchte die Fragen: Sind Elektroautos wirklich emissionslos? Wovon hängt es ab, ob ein Elektroauto ein nachhaltiger Fortschritt für unser Klima ist und wann stellt es einen Nachteil dar? Jonas Neuberger wies auf die hoch aktuelle Bedeutung der Bienen für Natur und Mensch hin und zeigte sich als ambitionierter Hobbyimker mit viel Erfahrung. Lässig stellte Vincent Herpich die Frage: Kann der heutige Tanzsport nicht nur Sport, sondern auch Kunst sein? Seine Demonstrationen ließen keinen Zweifel daran, auch wenn der sportliche Anteil zu überwiegen schien. Viele weitere Themen rundeten den abwechslungsreichen Marathon ab und schließlich entließen die Zwölftklässler das Publikum erfüllt und angeregt ins erste Adventswochenende. Sabine Zäpfel Weihnachtsfeier des Kulturbegleitdienstes der Malteser Wendelstein Am 14. Dezember 2018 fand die dritte Veranstaltung des Kulturbegleitdienstes der Malteser Wendelstein statt. Der noch junge Kulturbegleitdienst hatte nach den ersten beiden Treffen, dem Kinobesuch und dem ersten Kennenlernen im November, nun seine Weihnachtsfeier als drittes gemeinsames Treffen. Die Senioren und Ehrenamtlichen trafen sich gemeinsam mit der Leiterin, Frau Franziska Stengel, im Malteserhaus (In der Gibitzen 27a, Wendelstein), um Weihnachten zu feiern. Dabei konnten sie gleich zu Beginn zwei neue Seniorinnen begrüßen. Bei Kaffee und sehr regen Unterhaltungen gab es kurze Weihnachtsgeschichten, die von Frau Gerdi Müller vorgetragen wurden. Beim anschließenden Glühwein und Plätzchen wurden einige Weihnachtslieder gesungen, die von allen Seniorinnen und Senioren – auch ohne Textvorlage (!) – kräftig mitgesungen wurden. Unter den Senioren wurden viele Kindheitserinnerungen ausgetauscht. Mit Hilfe des Kulturbegleitdienstes der Malteser Wendelstei, haben Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, Konzerte oder andere Veranstaltungen zu besuchen, die sie alleine sonst nicht besuchen würden. Die Senioren werden von Ehrenamtlichen zu den Veranstaltungen begleitet. Den Ehrenamtlichen werden dabei die Kosten (bis zu einer bestimmten Höhe) der Veranstaltung vom Malteser Hilfsdienst e.V. erstattet. Neben den Einzelveranstaltungen gibt es auch regelmäßige Gruppenaktivitäten, wie z.B. die Weihnachtsfeier oder den Kinobesuch. Aktuell suchen wir noch weitere Ehrenamtliche, die es in ihrer Freizeit Senioren ermöglichen möchten, weiterhin am öffentlichen Leben teilzunehmen, und diese zu Veranstaltungen begleiten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Stengel unter der Rufnummer: 09129 / 78 52. Wir suchen übrigens auch noch eine Leitung für unseren Besuchsdienst (mit und ohne Hund). Wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie sich bitte bei Frau Lang-Eder unter der E-Mail-Adresse: Joanna.Lang@malteser.org 12 WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • JANUAR 2019

AUS DER REGION Produkt des Monats - Heimisches Wintergemüse „Wintergemüse“ ist das Produkt der Monate Dezember/Januar Gerade auch in der kalten Jahreszeit bietet Gemüse aus der Region viele leckere und gesunde Sorten und stellt eine sinnvolle Alternative zu importiertem Gemüse dar. Dies nahmen die Lokale Agenda des Landkreises Roth und das Umweltschutzamt der Stadt Schwabach zum Anlass, Wintergemüse zum Produkt des Monats zu küren. Regionales Gemüse bleibt länger frisch und schont die Umwelt Ob Rote Beete, Sellerie oder Wirsing, sie alle haben reichlich Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Für unseren Körper sind Blumenkohl, Karotten, Feldsalat und Co. wichtige Nährstofflieferanten. Tomaten und Gurken dagegen büßen im Winter oft an Qualität und Geschmack ein. Sie werden importiert und haben bereits Hunderte Kilometer weite Transportwege hinter sich. Regionales Wintergemüse hingegen darf in Ruhe reifen und landet dann knackig und frisch im Hofladen, wenn es am besten schmeckt. Es hält sich deutlich länger und behält alle Vitamine und Mineralstoffe. Durch die Vermeidung von hohen Transport- und Energiekosten kann regionales Wintergemüse auch eine wesentlich bessere Ökobilanz nachweisen – „original regionales“ Gemüse stärkt somit nicht nur das Immunsystem, sondern schützt auch die Umwelt. Unsere Direktvermarkter bringen das Wintergemüse frisch vom Feld direkt in den Laden. Hier muss man nicht lange suchen, um selbst im Winter eine unglaubliche Vielfalt zu entdecken. Zehn Gemüsebauern, davon einer in Bioqualität, aus dem Landkreis Roth und der Stadt Schwabach bieten zurzeit Wintergemüse an. Alle Informationen hierzu können dem aktuellen Faltblatt „Produkt des Monats“ entnommen werden. In dem Flyer findet man alle Adressen der regionalen Gemüseanbieter, die angebotenen Sorten und Wissenswertes zum Wintergemüse. Außerdem zeigen passende Rezepte, wie man Wintergemüse lecker verarbeiten kann. Ernährungsinformationen und Rezeptvor-schläge stammen aus der Feder des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Roth. Die Flyer liegen u. a. bei den Gemeinden, in den Filialen der Sparkasse und Raiffeisen-banken und im Landratsamt Roth aus. In der Stadt Schwabach liegt er für Sie im Bürgerbüro, in den Filialen der Sparkasse und an vielen öffentlichen Einrichtungen bereit. Auf den angegebenen Webseiten kann der Folder aufgerufen bzw. auch ausgedruckt werden. Weitere Informationen: Landkreis Roth – Lokale Agenda 21, Tel.: 09171 / 81 13 26, Stadt Schwabach, Umweltschutzamt, Tel.: 09122 / 86 05 84 oder auch im Internet unter www.agenda21-roth.de, www.direktvermarkter-roth.de oder www.schwabach.de LG Wendelstein lud zum ersten Glühweinlauf in der Marktgemeinde Wendelstein ein Das neue Orga-Team der LG Wendelstein lud am 09. November zum ersten Glühweinlauf in der Marktgemeinde Wendelstein ein. Dem Aufruf, der in den Wochen zuvor hauptsächlich über die sozialen Medien verbreitet wurde, folgten überraschenderweise zahlreiche Hobbysportler. Sehr zur Freude der Organisatoren. Und das obwohl es nur wenige Minuten vor dem Treffpunkt kräftig zu regnen begonnen hatte. Aber schon kurz nach den Begrüßungsworten und dem ersten Laufkilometer, hatte der Wettergott ein Einsehen und zeigte sein freundliches Gesicht mit einigen Sonnenstrahlen. Gelaufen wurde in unterschiedlichen Tempos über insgesamt ca. 10 km. Alleine laufen musste dabei keiner, egal in welcher Geschwindigkeit, wodurch der Reiz dieser Veranstaltung zum Ausdruck kommt. Einstimmen sollte das Event auf den Landkreislauf am 29. Juni 2019, zu dem die LG Wendelstein mindestens zwei Mannschaften an den Start schicken möchte. Die hohe Resonanz auf den Glühweinlauf stimmt die Organisatoren sehr zuversichtlich. Über zwanzig Läufer, auch einige komplett neue Gesichter, kamen zum Treffpunkt am Wendelsteiner Gymnasium. Nach dem Lauf warteten frischer Glühwein und Lebkuchen auf die „Finisher“, die noch lange beieinander standen und die Zeit bis zum Mittagessen mit einem gemütlichen Plausch unter Sportlern überbrückten. Extra angereist aus Roth kam Simone Laube von der Sport Laube, die einige Laufschuhe als Muster präsentierte und kompetente Beratung anbot. Nach dem Motto „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf“ soll es am 17. März 2019 eine Fortsetzung geben. Treffpunkt wird wieder um 9.30 Uhr am Gymnasium in Wendelstein sein. Im Anschluss soll es diesmal aber Würstel vom Grill geben, die noch mehr Interessierte anlocken sollen, die für die Marktgemeinde Ende Juni 2019 beim Landkreislauf an den Start gehen wollen. Die Fitness und Ausdauer sind dabei kein wesentliches Kriterium. Vielmehr stehen der Spaß am Sport in der Gemeinschaft sowie die Identifikation mit der Marktgemeinde Wendelstein im Vordergrund. Tim Feuerlein Liebevolle Betreuung und Pflege daheim www.betreuungswelt-weinzierl.de Tel: 09170-9727338 E-Mail: marco.weinzierl@betreuungswelt.de Marco Weinzierl I An den Drei Linden 2 I 90596 Schwanstetten Daheim statt Heim - das sehen wir als unsere Aufgabe an. WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • JANUAR 2019 13

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg

Monatsblatt Heilsbronn