Aufrufe
vor 9 Monaten

Wendelstein + Schwanstetten April 2019

  • Text
  • Kinder
  • Schwanstetten
  • Sorg
  • Neuses
  • Raubersried
  • Leerstetten
  • Sperberslohe
  • Kleinschwarzenlohe
  • April
  • Wendelstein

DAS MAGAZIN –

DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN Naturboden: Die natürliche Grundlage Zurück zur Natur. Der beherrschende Einrichtungstrend erobert den Boden. Ein Naturboden ist zum Niederknien schön, pflegeleicht und belastbar. IMPRESSIONEN ZUM THEMA NATURBODEN Wer seiner Einrichtung eine neue Grundlage schaffen möchte, kann aus einer nie gekannten Vielfalt schöpfen – sowohl in Sachen Material als auch in Farbe und Struktur. Die Hersteller übertrumpfen sich mit neuen Ideen und Techniken. Ganz hoch im Kurs steht das Thema Natürlichkeit – und in diesem Sinne das Thema Naturboden. Und das zieht sich quer durch die gesamte Bandbreite der Bodenbeläge. Echtes Holz spielt da naturgemäß ganz vorn mit. Parkett wird immer mehr in Form breiter Dielen verlegt. Hier kann das Holz auf ganzer Länge sein natürliches Flair ausspielen, Maserungen offen zur Schau stellen. Dabei steht die Haptik beim Naturboden verstärkt im Vordergrund. Statt glatt poliert darf auch Naturstein wieder seine Ursprünglichkeit zeigen, die angesagten Sedimentgesteine (Travertin, Kalk- und Sandstein) eben ihre matte, helle Oberfläche. DIE WIEDERENTDECKUNG VON LINOLEUM UND KORK Mit dem wachsenden Bewusstsein für ökologische Baustoffe erfahren übrigens auch fast in Vergessenheit geratene Naturboden-Beläge eine Wiederbelebung: Linoleum kommt in frischen modernen Farben, Kork in extravaganten Drucken daher. Foto: Adobe Stock | abcmedia Bodenbeläge werden am sinnvollsten gemäß dem Zweck ihres Einsatzorts ausgesucht. In Fluren und Kinderzimmern müssen sie stark im Nehmen, in Wohn- und Schlafräumen behaglich sein. Auf einem robusten glatten Naturboden – zum Beispiel aus Naturstein oder Holz – garantiert regelmäßiges Wischen beste Hygiene. Ideal für Familien und Allergiker. Auch Linoleum und Kork erfüllen diesen Anspruch und sind zugleich fußwarm. Quelle: Schwäbisch Hall 56 WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019

DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN Welcher Bodenbelag passt zu mir? Er liegt uns täglich zu Füßen, und doch erhält er manchmal zu wenig Beachtung: Wie der Bodenbelag die Atmosphäre des Raums prägt und wie man ihn richtig auswählt. Das Wohngefühl ist wichtig Ein Fußboden ist das verbindende Element zwischen Architektur und Einrichtung eines Hauses. Er bildet im wörtlichen wie im übertragenen Sinn die Grundlage dafür, was ein Raum ausstrahlt: Eleganz, Modernität, Wärme oder Natürlichkeit. Sicher ist es von Bedeutung, ob man einen Naturstoff oder ein synthetisches Produkt für den Boden wählt, wie er sich verlegen lässt, welcher Pflege er bedarf, was er kostet. Doch am Anfang sollte die Frage nach der Wirkung stehen: • edel • cool • natürlich • kuschelig • praktisch - das sind ganz unterschiedliche Wohngefühle, für die wir den jeweils passenden Boden unter den Füßen brauchen. Die Auswahl an verschiedenen Bodenbelägen ist so groß wie nie zuvor, und die einzelnen Materialien sind, was Stil und Stimmung angeht, außerordentlich vielseitig: Holz (z.B. Stab- oder Mosaikparkett, Holzdielen), Natursteine (z.B. Marmor, Travertin, Granit, Schiefer) oder Designer-Estriche. Ähnlich reich ist das Angebot an Bodenmaterialien für den Megatrend der letzten Jahre: einen natürlich geprägten Einrichtungsstil. Kork und Bambus bieten eine frische Alternative zum traditionellen Holzfußboden. Altbekannte, aber etwas in Vergessenheit geratene Pflanzenfasern wie Jute, Kokos oder Seegras erfreuen sich wieder einer wachsenden Beliebtheit. Als nachwachsende Rohstoffe vermitteln sie nicht nur ein grünes Wohn- und Lebensgefühl, sondern weisen tatsächlich auch eine hervorragende Ökobilanz auf: Wirkung und innere Materialwerte stimmen überein. Bodenbeläge zum Wohngefühl „EDEL“ WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019 57

Reichswaldblatt-Feucht