Aufrufe
vor 9 Monaten

Wendelstein + Schwanstetten April 2019

  • Text
  • Kinder
  • Schwanstetten
  • Sorg
  • Neuses
  • Raubersried
  • Leerstetten
  • Sperberslohe
  • Kleinschwarzenlohe
  • April
  • Wendelstein

VEREINE 22 Der

VEREINE 22 Der Radlerclub Wendelstein kann 2019 auf 25 Jahre „Radsporthalle“ zurückblicken Radsporthalle und Rennradsportabteilung haben Jubiläum Wendelstein - Rückblicke auf die Vereinsentwicklung und sportliche Erfolge der einzelnen Abteilungen im Jahr 2018 standen ebenso im Mittelpunkt der diesjährigen Generalversammlung des Wendelsteiner Radlerclub wie die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Für 2019 kann der Radlerclub dabei auch zwei Jubiläen feiern: Die Rennradsportabteilung besteht wieder seit 15 Jahren und bereits seit 1994 - und damit 25 Jahre - hat der Verein mit der Radsporthalle eine ideale Übungsmöglichkeit für seine Hallenradsportarten und mit dem zugehörigen Freigelände zudem ein „Paradies“ für Sportarten im Freien wie die der BMX-Abteilung. Im Anschluss an Begrüßung und Totenehrung eröffnete Sylvia Rigler als Vorsitzende mit dem Jahresrückblick auf die Vereinsentwicklung im Jahr 2018 auch die offiziellen Berichte: Bei derzeit insgesamt 217 Mitgliedern im Verein habe es zwar auch Austritte und Todesfälle gegeben, unter den 134 Erwachsenen sowie 83 Kindern und Jugendlichen seien jedoch sehr viele Aktive. Mit jeweils zwischen 40 und 50 Aktiven sind die Bogenschützenabteilung und die Rennradsportabteilung wie im Vorjahr die beiden mitgliederstärksten Gruppen im Radlerclub, gefolgt von der BMX-Abteilung mit knapp 40 Mitgliedern. Mit starker Jugendbeteiligung bei jeweils bis zu 20 Aktiven sind zudem die Hallenradsportabteilungen mit Kunstradfahren, Einrad und Radpolo erfolgreiche Aushängeschilder des Sportlebens in der Gemeinde. Der Einbau einer neuen Heizungsanlage für die Vereins- und Sporträume war im letzten Jahr die wichtigste Investition in der technischen Pflege des Vereinsbesitzes. Gut besuchte Veranstaltungen des RCW waren in 2018 das Ostertreffen als Familienveranstaltung und ein Treffen der Radwanderer aus den Radsportvereinen in der Region mit der RCW-Halle als gemeinsames Ziel an Himmelfahrt mit einem Grillfest des Radlerclubs als Gastgeber. Sanierung der Sanitäranlagen als nächste große Investition Die sportlichen Vereinserfolge einzeln vorzustellen, so Sylvia Rigler, überlasse sie gern den noch folgenden detaillierteren Abteilungsberichten. Wichtig sei jedoch, dass nach Abschluss der Modernisierung der Heizungsanlage jetzt die Sanierung der Sanitäranlagen in der Halle die nächste dringliche Investition sei und soweit machbar in 2019 stattfinden solle. Mit einem besonderen Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie an alle Verantwortlichen in den Abteilungen im Verein für das Engagement das ganze Jahr über im Trainingsbetrieb und bei Veranstaltungen beschloss Sylvia Rigler ihren Jahresrückblick. Dem Kassenbericht durch Wolf-Giro Prietz mit Entlastung des Gesamtvorstands folgten die Berichte der Vereinsabteilungen: Neben sportlichen Erfolgen und guten Platzierungen bei den Gau- und Bezirksmeisterschaften im Hallenwettkampf wie im Außenwettkampf konnte die Bogenschützenabteilung erneut mehrere neue Mitglieder willkommen heißen. Ein besonderes Jahr steht heuer der Rennradsportabteilung ins Haus, denn 2019 kann diese Abteilung auf ihre Wiederbelebung vor 15 Jahren zurückblicken, da der Verein 1913 als Sportverein für den Radrennsport gegründet wurde und diese Sportart lange Zeit bis um 1960 aktiv betrieb. Sportliche Erfolge in vielen RCW-Abteilungen Verschiedene Entwicklungen hatten dazu geführt, dass sich der Verein nach 1970 verstärkt dem Hallenradsport widmete und es erst 2004 klappte, den Rennradsport als eigene Abteilung wieder zu beleben. Neben den Erfolgen vieler Fahrer vom Jugend- über den Amateur- bis hin zum Seniorenbereich auf bayerischer und deutscher Ebene in verschiedenen Disziplinen gebe es auch schlechte Nachrichten, da wegen des baldigen Abbruchs der Radsportanlage am Reichelsdorfer Keller 2018 nicht der sonst von Sportlern gut besuchte jährliche „AAN-Crosscup“ stattfand. Hier gelte es abzuwarten, was das neue „Velodrom“ in Nürnberg bringen werde. Die BMX-Abteilung hat wie in den Vorjahren auch 2018 die Anlage zu Saisonbeginn wieder renoviert und der Jahreshöhepunkt war im Herbst das zweitägig angesetzte „Woodstone“-Festival, zu dem auch viele Teilnehmer von außerhalb kamen. Leider fiel durch entsprechenden Wetterwechsel der zweite Wettbewerbstag sprichwörtlich „ins Wasser“. Erfreulich sei, dass die Als Vorsitzende des Wendelsteiner Radlerclubs konnte Sylvia Rigler (links) mehrere Mitglieder für 15- jährige Vereinstreue ehren und Martina Schwarz (Mitte) mit der BRV- Ehrennadel in Silber für deren langjähriges ehrenamtliches Engagement im Verein. Anlage durch ihre Größe und Ausstattung und die Aufnahme des BMX-Sports ins olympische Reglement auch ein wichtiger Trainingsstützpunkt für den bayerischen BMX-Sport geworden sei und sich dies schon jetzt durch einige neue Abteilungsmitglieder positiv bemerkbar mache. Im Rasenradpolo eine feste europäische Größe Als Verantwortlicher für die Abteilung „Wanderfahrten“ zog Alfred Rigler eine gemischte Bilanz: Im letzten Jahr nahmen zwar 35 RCW-Mitglieder an den bis zu sieben möglichen Ausfahrten teil, in die regionale Endwertung kamen jedoch nur die mit mehr als drei Fahrten - und damit insgesamt nur 18 Vereinsmitglieder. Für den RCW, der traditionell die Jahresabschlussfeier nach Saisonende in seiner Halle als Gastgeber abhalte, bedeutete diese magere Ausbeute nach vielen Jahren mit an der Spitze „nur noch Platz 3“ in der Gesamtwertung. Auch deshalb bat er die anwesenden Vereinsmitglieder, soweit möglich an den Ausfahrten in 2019 teilzunehmen. Erfolgreich war das Jahr 2018 durchwegs für die Radpoloabteilung: Mit vier Teams der bundesweit teilnehmerstärkste Verein im Hallenradpolo im Bundespokal der Herrenteams, ging auch diesmal der erste Platz an ein Wendelsteiner Team mit Jürgen Diebel und Jürgen Haas, gefolgt vom 4. und dem 6.Platz in der Endabrechnung. Auch im Rasenradpolo gab es an den drei Spielwochenenden in Wendelstein, Frankreich und England für die „Polonauten“ wichtige Arbeitssiege und eine gute Platzierung im Mittelfeld. Schon jetzt erfolgte von der Abteilung eine herzliche Einladung an alle Vereinsmitglieder zum Rasenradpolo-Spieltag in Wendelstein im Frühjahr 2019. Ehrungen für 15-jährige Vereinstreue und besondere Verdienste Der Bericht aus der Kunstrad- und Einradabteilung beschloss die Abteilungsrückblicke: Der Verein nahm hier am „Bayern-Cup“, bestehend aus mehreren Wettkämpfen das ganze Jahr über teil und als schöner Erfolg sicherten sich hier Nora Schlag und Levin Geiger im 2er-Fahren in ihrer Altersgruppe insgesamt den 2.Platz. Stolz auf die Platzierungen der derzeit elf Jugendlichen im Kunstradfahren ist die Abteilung auch bei deren Einzelleistungen in ihren Altersgruppen bei den jährlichen Bezirksmeisterschaften. Im Gegensatz zu den Aktiven beim Kunstradfahren traten die aktuell acht jungen Sportlerinnen der Einradabteilung in 2018 zu keinen Wettbewerben an. Ehrungen beschlossen die Tagesordnung: Sylvia Rigler konnte hier für 15 Jahre Treue zum Radlerclub Svenja Heim, Helmut Barwig, Robert Czerwek, Reinhard Gjarmati, Andreas Kessler, Thomas Leitel, Daniel Müller, Siegmar Naujoks, Thomas Reger, Christian Stöhr sowie Brigitte und Erwin Pöllet mit der Ehrennadel in Bronze auszeichnen. Eine besondere Ehrennadel mit Dankurkunde gab es für 60 Jahre Mitgliedschaft für Walter Mederer. Für besondere Verdienste um den Verein über Jahrzehnte hinweg als „dauerhafter stiller Helfer im Hintergrund“ erhielt zudem Martina Schwarz die silberne Ehrennadel des BRV mit Ehrenurkunde. Ein besonderes Ereignis in Form eines Jubiläums bildete den Ausblick unter „Sonstiges“: Die ab 1991 komplett in Eigenregie des Vereins erbaute Radsporthalle mit einem Arbeitseinsatz von mehreren tausenden freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder konnte 1994 - vor genau 25 Jahren - eingeweiht und in Betrieb genommen werden. Diesen „Meilenstein“ in der Vereinsgeschichte will der Radlerclub im Juli 2019 mit einem besonderen Sommerfest samt „Tag der offenen Tür“ an der Radsporthalle und mit Vorführungen der Vereinsabteilungen feiern, um so zugleich den Radlerclub der Öffentlichkeit mit seinem sportlichen Gesamtangebot vorzustellen. (jör) WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019

VEREINE TSV 1927 Röthenbach b. St. W. Mitgliederversammlung und Neuwahlen beim TSV 1927 Röthenbach b. St. Wolfgang e.V. Am 15.02.2019 fand in den St. Wolfgangs Stuben die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins mit Neuwahlen statt. Eberhard Konzack hatte dazu im Vorfeld form- und fristgerecht geladen und konnte am Abend knapp 60 Mitglieder und als Gast 3. Bürgermeister Willibald Milde begrüßen. In seinem Bericht ließ Konzack die vergangenen 2 Jahre Revue passieren, dabei griff er vor allem die durchgeführten Sanierungsmaßnahmen am Sportheim auf. So musste der Duschtrakt im Sportheim aufgrund eines Wasserschadens umfangreich saniert werden. Mit Hilfe von Zuschüssen des BLSV, der Marktgemeinde Wendelstein und immensen Arbeitseinsatz einiger Vereinsmitglieder, konnten die Kosten für diese Maßnahme im Rahmen gehalten werden. Im Außenbereich wurde im Jahr 2017 die neue Fußballschuhwaschanlage in Betrieb genommen. Deren Errichtung war von der die Firma GaLa Bau Meyer großzügig gesponsert worden. Der Ausbau des Dachgeschosses im Vereinsheim zu einer Wohnung ist aktuell mit Abstand die größte Baumaßnahme des Vereins und verursacht Kosten von rund 120.000 Euro. Mit dem Abschluss der Baumaßnahme ist Ende März zu rechnen. Bei einer Überprüfung des Brandschutzes im Sportheim erlebte der Verein eine unangenehme Überraschung. Um das Vereinsheim auf den aktuellen Stand der Brandschutzbestimmungen zu bringen sind umfangreiche Maßnahmen zu ergreifen. So müssen z.B. sämtliche Holzdecken in den Fluren, die als Rettungswege dienen, entfernt und durch nicht brennbares Material ersetzt werden und Im Treppenhaus ist ein sich bei Rauchentwicklung selbst öffnendes Dachfenster einzubauen und vieles andere mehr. Die Kosten für die Brandschutzsanierung belaufen sich nach ersten Angeboten auf rund 35.000 Euro. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, die erforderlichen Maßnahmen durchzuführen. Betreut wurden und werden alle Baumaßnahmen vom 3. Vorsitzenden Jens Schmeißer. „Jens wird bleibende Spuren an unserem Sportheim hinterlassen“, so Konzack weiter in seinem Rückblick. Er dankte Jens Schmeißer für seine Tätigkeit als 3. Vorsitzender in den vergangenen 2 Jahren. Leider steht Jens Schmeißer bei der kommenden Wahl nicht mehr als 3. Vorsitzender zur Verfügung. Erfreuliches gab es aus der Turnabteilung zu berichten. Lange suchte man für Helma Bartsch und Margrit Wicklein eine Nachfolge. Mit Unterstützung des Radiosenders Charivari wurden nun endlich Nachfolger gefunden. Achim Knollmeyer wird die Turnstunden mittwochs von 17:00 bis 19:15 Uhr übernehmen. Unterstützt wird er in der ersten Stunde von Anna Fouracres und Marion Remminger und in der zweiten Stunde von Lynn Köppe (5-fache Turn-Stadtmeisterin in Hamburg). Als neue Abteilungsleiterin wurde Dr. Edith Zeiler gewonnen; Sabine Kronmeister wird ihre Stellvertreterin. Im Anschluss an Konzacks Ausführungen richtete 3. Bürgermeister Willibald Milde das Wort an die Mitgliederversammlung. Dabei ging er besonders auf die für alle unverständliche Regelung des BLSV ein, wonach Vereine nicht einfach in Spielgemeinschaften zusammenspielen dürfen, sondern hierzu wiederum einen eigenen Verein gründen müssen, was zur Gründung des FC Wendelstein führte. Danach erläuterte Schatzmeister Walter Schneider die Finanzsituation des Vereins. Das Jahr 2018 schloss trotz erheblicher Ausgaben mit einem Plus, so dass am Jahresende rund 22.500 Euro zur Verfügung standen. Nach Abschluss seiner Ausführungen attestierte der Kassenprüfer Willi Regensburger dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung. Danach wurde die gesamte Vorstandschaft und die Kassenprüfer durch die anwesenden Mitglieder entlastet. Es folgten die Neuwahlen der Vorstandschaft, die Wahlleitung hat in bewährter Weise Eduard Ulmer übernommen. 1. Vorsitzender Eberhard Konzack und 2. Vorsitzender Wolfgang Schepl wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Jens Schmeißer trat als 3. Vorsitzender nicht erneut an, seinen Posten übernahm Walter Schneider (bisher Schatzmeister). Leo Bader wurde als Schatzmeisters gewählt, unterstützt wird er durch Stellvertreter Norbert Closmann. Unverändert ist Andreas Morgenstern Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Uschi Kronmeister Schriftführerin. In Zukunft wird Uschi Kronmeister durch Gustav Bader als Stellvertreter unterstützt. Gesucht wird weiterhin eine Vertretung für den Referenten für Öffentlichkeitsarbeit Andreas Morgenstern. „Es muss doch in einem Verein mit 881 Mitgliedern eine Person geben, die lesen und schreiben kann und Andy Morgenstern bei den TSV-Nachrichten unterstützt“, so Eberhard Konzack zum Abschluss der Neuwahlen. Nach der Ehrung langjähriger Mitglieder, gab es noch einen besonderen Dank an Helma Bartsch und Margrit Wicklein für ihr langjähriges Engagement in der Übungs- und Abteilungsleitung Turnen. Zum Schluss der Mitgliederversammlung wurden noch zwei Anträge zur Einbindung des FC Wendelstein in den TSV 1927 Röthenbach umfangreich und abschließend behandelt. Andreas Morgenstern Referent für Öffentlichkeitsarbeit des TSV 1927 TSV 1893 Wendelstein Qi Gong Kurs Qi Gong kommt aus China und wird dort zur Gesundheitspflege geübt. Qi Gong ist der aktive Teil der chinesischen Medizin und wird vorbeugend eingesetzt. Mangel oder Überschuss im Energiehaushalt des Körpers werden durch die Qi Gong Übungen ausgeglichen, so dass die Balance wiederhergestellt wird. Wir arbeiten mit der Lebensenergie Qi, welches mittels sanfter Bewegung oder allein durch Gedankenkraft gelenkt wird. Die Übungen trainieren die Gelenke, verbessern die Haltung und die Körperwahrnehmung. Durch Konzentration auf den Atem und den Fluss des Qi bewirken sie eine tiefe innere Ruhe und Gelassenheit. Mitbringen: Bequeme Kleidung, rutschfeste Socken oder flache Schuhe und ein Getränk Wann: Dienstag von 18:30 – 19:30 Uhr, ab 02.04.- 02.07.2019 (10x) Wo: TSV Gymnastikhalle 2. OG; Am Schiesshaus 1; 90530 Wendelstein Kursgebühr: Mitglieder: 25€, Nichtmitglieder 50€ Kursleitung /Information und Anmeldung: Thomas Übelacker, Qigong Lehrer Deutsche Qigong Gesellschaft kontakt@vital-durch-qigong.de oder 0160-9831 7026 www.vital-durch-qigong.de WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019 23

Reichswaldblatt-Feucht