Aufrufe
vor 9 Monaten

Wendelstein + Schwanstetten April 2019

  • Text
  • Kinder
  • Schwanstetten
  • Sorg
  • Neuses
  • Raubersried
  • Leerstetten
  • Sperberslohe
  • Kleinschwarzenlohe
  • April
  • Wendelstein

AUS DER REGION

AUS DER REGION Landratsamt Roth Preisverleihung anlässlich Kartoffelmarkt in Röttenbach „Original Regionale“ Preise für die glücklichen Gewinner Rund 380 Personen beteiligten sich am Preisrätsel des Landkreises und der Gemeinde Röttenbach. Die Gewinner erhielten nun von Landrat Herbert Eckstein und 1. Bürgermeister Thomas Schneider die „Original Regional“ -Preise überreicht. Bürgermeister Thomas Schneider begrüßte die Gewinner im historischen Deutschherrenhaus in Röttenbach und hob hervor, dass der Kartoffelmarkt in Röttenbach von vielen Besuchern, insbesondere auch aus den Nachbargemeinden, außerordentlich gut angenommen werde. Er dankte im Rahmen der kleinen Feier besonders den heimischen Vereinen, die stets mit viel Engagement zum guten Gelingen dieses Marktes beitragen. Landrat Herbert Eckstein betonte, dass der Kartoffelmarkt im Landkreis und der gesamten Region seit vielen Jahren eine hohe Wertschätzung erfahre. Dabei werde auch deutlich, dass insbesondere die hohe Qualität der regionalen Produkte sowie die fairen Preise die Besucher überzeugen. Der Landkreis richtet gemeinsam mit der Gemeinde Röttenbach seit nunmehr 19 Jahren diesen erfolgreichen Regionalmarkt aus. Aus kleinen Anfängen wurde eine erfolgreiche und beliebte Veranstaltung, ein Meilenstein der Regionalkampagne „Original Regional – aus dem Landkreis Roth“. Die 20. Auflage des Kartoffelmarktes findet am Sonntag, 6. Oktober 2019, statt. Rund 380 Besucher des Marktes beteiligten sich am Gewinnspiel. Obligatorisch kamen die meisten Teilnehmer aus Röttenbach, gefolgt von den Georgensgmünder, Spalter und Bürgern aus der Kreisstadt. „Original Regionale“ – Geschenke für die Gewinner Der erste Preis ging an Martina Müller aus Röttenbach. Sie erhielt einen Essengutschein des Gasthaus Knäblein für ein „original regional“ – Essen. Die Zweitplatzierte, Christine Standfest-Geitner, Rednitzhembach, freute sich über einen Gutschein für das Gasthaus „Zum Heidenberg“ in Kühedorf. Der dritte Preis ging an Inge Bayer aus Abenberg. Sie wird es sich mit ihrer Familie im Gasthof Kaiser in Abenberg schmecken lassen. Die weiteren Gewinner: Ingrid Schreiber aus Roth, Thomas Klebl aus Röttenbach, Franziska Vulpius aus Ellingen, Veronika Harrer aus Meckenhausen, Maria Heckl aus Abenberg, Renate Schindler aus Kleinschwarzenlohe. Weitere originale regionale Geschenke erhielten Günter Tomaschko aus Großschwarzenlohe, Ernst Walter aus Röttenbach sowie Johanna Großer aus Großweingarten, Helga Wieland aus Pleinfeld und Alexander Vogt aus Mäbenberg. Textilwaren - Heidi Karg Wolle, Wäsche, Kurzwaren Hauptstraße 35, 90530 Wendelstein, Tel. 09129 - 50 14 AWO Mehrgenerationenhaus • Jeden Montag von 9:30 bis 11:00 Uhr: Miniclub 0-3 Jahre • Jeden Montag und Donnerstag von 14 – 17 Uhr: Demenzbetreuungsgruppe „Memory“ • Jeden Dienstag von 14 – 17 Uhr: PC-Club I • Jeden Freitag von 14- 18 Uhr: Schafkopfrunde • Jeden 2. Freitag 12.04.2019 von 14 – 17 Uhr: Spielerunde für Jung und Alt (am 2.Termin sind Ferien) • Mittwoch 24.04.19 von 14 – 17 Uhr: Seniorennachmittag Muttertagsfeier • Jeden 2. Donnerstag 04.04.19 (am 2. Termin sind Ferien) • Samstag 27.04.19: Badefahrt nach Bad Staffelstein fällt aus • Dienstag, 30.04.19: Beginn 19 Uhr: Rhythm&Beer mit den AWO-Rockers Bei Fragen zu den Terminen unserer fortlaufenden Gruppen wenden Sie sich bitte an unser Büro unter Tel-Nr. 09129/2226. Mo. bis Fr. 9- 13 Uhr AUTOVERMIETUNG UNSER ANGEBOT IM APRIL: Motorwäsche 39,- € Autopolitur (inkl Material) ab 99,- € 18 WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019

Wir gratulieren... Waltraud Gruber konnte im Kreis vieler Besucher jetzt ihren 90.Geburtstag feiern Auch mit 90 Jahren noch am „täglichen Leben“ interessiert Wendelstein - Gefragt, wie es sich mit 90 Jahren lebt, hatte Jubilarin Waltraud Gruber für Wendelsteins 1.Bürgermeister Werner Langhans, der im Namen der Marktgemeinde Glückwünsche sowie ein Präsent überbrachte, folgende Antwort parat: „Bisher kann ich noch alles machen, da darf ich schon zufrieden sein“. Mit ihrer Familie sowie vielen Freunden und Nachbarn feierte die Jubilarin jetzt in Kleinschwarzenlohe ihren runden Geburtstag bei guter Gesundheit und zeigte sich in den Gesprächen mit ihren Gästen zudem gut informiert über das tägliche Leben in der Gemeinde und in der Region. In großer Geburtstagsrunde konnte Waltraud Gruber mit ihrer Familie sowie mit Freunden, Nachbarn und Ehrengästen in Kleinschwarzenlohe ihren 90.Geburtstag feiern. Die Gratulationen für den Markt Wendelstein übernahm 1.Bürgermeister Werner Langhans und auch von der evangelischen Kirchengemeinde bekam die Jubilarin Glückwünsche und ein Präsent. Eine besondere Freude war es für Waltraud Gruber, dass zum Geburtstag zwei ehemalige Nürnberger Arbeitskolleginnen gekommen waren. 1929 in Lüben in Niederschlesien geboren, wuchs die Jubilarin mit drei jüngeren Schwestern auf und arbeitete als Haushaltshilfe. Nach dem Tod ihrer Mutter sorgte sie als junge Frau dafür, dass sie mit ihren Schwestern bei der Vertreibung aus der Heimat nach 1945 gut bis nach Deutschland kamen. Über Sachsen-Anhalt und Berlin als Stationen kam die Familie wieder zusammen und fand in Eschenbach im Nürnberger Land eine neue Heimat. In ihrer dortigen Arbeitsstelle in einer Metzgerei traf sie auch ihren späteren Ehemann. Nach dem Umzug nach Nürnberg, wo sie in der Fahrradfabrik „Viktoria Union“ - spätere „Hercules-Werke“ - Arbeit fand, heiratete das Paar und hier wurde auch Tochter Heidi geboren. Waltraud Gruber (2.v. links) feierte gemeinsam mit Ehrengästen und ihrer Familie sowie mit vielen Nachbarn und Freunden den 90.Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörte dabei 1. Bürgermeister Werner Langhans (links), mit auf dem Bild auch ihre Tochter Heidi (rechts) und eine ihrer zwei besten Freundinnen und ehemaligen Arbeitskolleginnen aus Nürnberg, die extra zum Geburtstag gekommen waren. Im Ruhestand zur Familie nach Kleinschwarzenlohe umgezogen Bei „Hercules“ arbeitete die Jubilarin bis zu ihrer Rente 1979 und zog danach zur Familie ihrer Tochter nach Kleinschwarzenlohe. Der Kontakt zu ihren ehemaligen Nürnberger Arbeitskolleginnen riss jedoch nicht ab und zwei ihrer besten Freundinnen aus der Zeit bei „Hercules“ nahmen jetzt an der Geburtstagsfeier als gern gesehene Ehrengäste teil. Auch dank des eigenen Willens, noch möglichst viel selbst zu machen, ist Waltraud Gruber bis heute bei guter Gesundheit und genießt vor allem die Spaziergänge durch die Kleinschwarzenloher Flur, ebenso macht sie bis heute im Familienhaushalt viel selbst und hilft aktiv zuhause mit. Von Bürgermeister Werner Langhans - mit dem sie sich auch über das aktuelle gemeindliche Geschehen bei seinem Besuch angeregt unterhielt - befragt, wie sie sich mit jetzt 90 Jahren fühle, hatte sie als umfassende Antwort parat „Bisher kann ich noch alles machen, da darf ich schon zufrieden sein“. Mit zugleich gewissem Einsehen bedauerte sie, dass sie zwar inzwischen aufs Autofahren verzichten müsse, aber dank der guten Gesundheit könne sie vieles wie tägliche Besorgungen oder den Besuch langjähriger Freunde im Ort immer noch gut zu Fuß erledigen und Zeit dazu habe sie ja auch genug. Text und Foto: (jör) WENDELSTEIN | GROSS - & KLEINSCHWARZENLOHE | NEUSES | RAUBERSRIED | RÖTHENBACH St.W. | SORG | SPERBERSLOHE | SCHWAND | LEERSTETTEN • APRIL 2019 19

Reichswaldblatt-Feucht