Aufrufe
vor 6 Tagen

Reichswaldblatt - September 2020

  • Text
  • Feucht
  • Markt
  • Altdorf
  • September
  • Rathaus
  • Apotheke
  • Feuchter
  • Winkelhaid
  • Schwarzenbruck
  • Menschen

WAS | WANN | WO Samstag

WAS | WANN | WO Samstag | 19.09. | 20.30 Uhr „ZEIT IS“ – DIE NAMENLOSEN „Wenn man was tou will, solltert ma es a tou, sonst lässt des an ka Rouh.“ Nach diesem Motto wagen „die Namenlosen“ etwas Neues: Sie bringen ihr erstes Kabarettprogramm auf die Bühne. Sie erzählen, weshalb es wichtig ist, „über a Schwelln zu gehen, aber ned auf jeden ‚Anklopfer‘ im Hirn zu hörn“. Foto: Namenlose Es geht um Fragen wie „Braucht ma scho Herztropfn oder langt nu a Seidl Bier? „Die Namenlosen“ stellen fest: Älter werden ist nichts für Feiglinge. VERANSTALTER: Jazzverein Burgthann, www.jazzinderburg.com WO: Burghof, Burg Burgthann (bei trockenem Wetter,bei Regen im Haus der Musik in Unterferrieden, Lindelburger Str. 9) Samstag | 26.09. | 20.00 Uhr SIMONE SOLGA: „IHR MICH AUCH“ KulturSPD Feucht plant die erste Kabarettveranstaltung in der Reichswaldhalle mit Simone Solga. Es war einmal... eine Kanzlersouffleuse. Aber die kann nicht mehr. Denn unser Land ist verrückt geworden: Gesinnung ist wichtiger als Verantwortung, Emotionen sind wichtiger als Fakten, Moralisieren ist wichtiger als Kompetenz. Die alte Solga musste also weg, lang lebe die neue Solga. Und die sagt in ihrem nagelneuen Programm „Ihr mich auch“: Wenn das Volk sich schon nicht wehrt, dann machen wir eben unsere eigene Revolution…. TICKETS: 25 € VORANMELDUNG & INFO: kultur@spd-feucht.de od. Tel. 09128 5470 Samstag | 17.10. Kulturkreis Feucht 1.FEUCHTER ESSTIVAL - GENUSS UND KULTUR IN FEUCHT Das kulturelle Leben und die Gastronomie trifft es gerade hart: Konzerte und Lesungen fallen aus, in Lokalen gilt begrenztes Platzangebot. Nichts ist mehr wie vorher. Der Kulturkreis und die Wirtschaftsförderung des Marktes Feucht möchten beide Bereiche wieder beleben und rufen gemeinsam das 1. Feuchter EssTIVAL ins Leben. Am Samstag, 17. Oktober 2020, ist es nun soweit: In vier Feuchter Lokalen wird es neben Kulinarik auch Live-Konzerte geben. An dem neuen Konzept beteiligen sich beim 1. EssTIVAL die Gaststätte „Drei Linden“, das Kunst Café Bernstein, Il Pomodore und Dieter Brunner mit seinem Lokal an der Tennishalle Feucht. Am Abend spielt zusätzlich von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Reichswaldhalle die „Global Shtetl Band“ (www.globalshtetlband.com), die bereits schon zweimal mit Klezmermusik erfolgreich im Rahmen des Kulturkreises in Feucht gastierte. Der Eintritt ist frei. Damit das EssTIVAL auch wirklich gelingt, sind nicht nur die Gäste wichtig, sondern dass auch alle geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Die Gastro- Betreibenden und der Markt Feucht haben sich hierauf bestens vorbereitet. „Ich wünsche mir, dass sich alle an die Vorgaben halten und Feucht zeigt, dass mit den getroffenen Vorkehrungen wieder etwas Normalität in Kultur und Gastronomie einkehrt“, wünscht sich Erster Bürgermeister Jörg Kotzur. „Die Idee soll auch der Startschuss für ein jährlich wiederkehrendes Festival sein“. Aufgrund der begrenzten Plätze wird um Reservierungen in den Lokalen gebeten. Der genaue Programmablauf mit Bands und Spielzeiten wird ab Anfang Oktober in der Presse und auf www.feucht.de bekannt begeben. Die Gastro-Betreibenden freuen sich gemeinsam mit dem Markt Feucht auf das 1. Feuchter EssTIVAL mit vielen interessierten Gästen. Höfe/Gärten die teilnehmen, sind mit einem Ballon gekennzeichnet Großer Hof-Flohmarkt IN WENDELSTEIN/ALTORT Haushaltswaren // Kleidung // Kindersachen Alles was das Herz begehrt! Samstag, 19.September 2020 Sonntag | 18.10. | 10 Uhr WANDERN MIT ERSTEM BÜRGERMEISTER JÖRG KOTZUR Die Runde Feucht-Moosbach wird im goldenen Oktober die erste Wanderung mit Erstem Bürgermeister Jörg Kotzur sein. Die schöne Tradition, die der Markt Feucht seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein, Sektion Feucht e. V., durchführt, geht weiter. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Stolzenberg hat für dieses Jahr wieder eine interessante Route geplant. Was wäre passender als eine Tour zwischen Feucht und Moosbach? Treffpunkt ist am Sonntag, 18. Oktober, um 10.00 Uhr am Kirchweihplatz in Feucht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wanderroute erstreckt sich über ca. 15 Kilometer und kann in 4,5 Stunden gelaufen werden. Eigene Verpflegung für die Tour bitte mitnehmen.Egal ob jung oder alt, Familien oder Singles – alle sind herzlich willkommen! Erster Bürgermeister Jörg Kotzur freut sich auf alle Wanderfreunde, die bei seiner ersten Bürgermeisterwanderung dabei sind. Sonntag | 04.10. | 17 Uhr Kulturkreis Feucht BAROCKES IN ST. JAKOB Konzert mit dem Goldbach-Ensemble Nürnberg Am Erntedanksonntag, 4. Oktober 2020, 17.00 Uhr, ist es wieder soweit: Die Gottfried Finger-Gesellschaft Nürnberg e.V. lädt zusammen mit dem Kulturkreis des Marktes Feucht zum traditionellen Konzert mit dem Goldbach- Ensemble in die St. Jakob Kirche in Feucht ein. Gespielt werden Werke aus der barocken Kammermusik. Das Goldbach-Ensemble wurde im Frühjahr 2007 gegründet. Es besteht (mit Ausnahme seines professionellen Leiters Lukas Meuli) aus Laienmusikern unterschiedlichen Alters. Das Ensemble entstand aus der Idee heraus, jungen Instrumentalisten die Möglichkeit zu eröffnen, im Ensemble zu musizieren und öffentlich zu konzertieren. Die Gottfried Finger-Gesellschaft Nürnberg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der ebenso junge Musiker fördert sowie gleichzeitig die klangvolle und einfallsreiche Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – auch unbekannter Komponisten – lebendig erhält. Das Goldbach-Ensemble aus Nürnberg unter der bewährten Leitung von Lukas Meuli freut sich auf das zahlreich erscheinende Publikum. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Förderung junger Musiker sind herzlich willkommen. Aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen ist nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen vorhanden. Es ist keine Reservierung möglich. Der fränkische Grieche. Ab sofort Karpfen und Karpfenfilet Preis nach Größe ½ Ente entbeint mit Klos u. Salat 13,90 € Ca. 172 Seiten; Kart. Ca. € 16,– ISBN 978-3-17-039608-1 Auch als E-Book: Ausführliche Informationen zu diesem Werk im Internet unter www.kohlhammer.de BUCHTIPP Es sind Zeiten, die sich wohl kaum einer so vorstellen hat können. Nicht wenige sprechen gar von einem Albtraum in Dauerschleife. Was lokal im chinesischen Wuhan begann ist zu einem Jahrhundertereignis geworden. Die Corona-Pandemie. Ein vormaliger Feuchter hat jetzt ein Buch zur globalen Corona-Krise herausgebracht. Stefan Iskans neues Buch „Corona in Deutschland - Die Folgen für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik“ beleuchtet die Corona-Pandemie aus verschiedenen Perspektiven. „Corona in Deutschland“, erschienen im Kohlhammer Verlag, ist eines mit der ersten Bücher in Deutschland überhaupt, welchen die Corona-Krise aus medizinischer, historischer, politischer und wirtschaftlicher Sicht beleuchtet. Aber auch der Blickwinkel der Medien und der Digitalisierung wird eingenommen. Dafür hat der Professor für Logistik und Wirtschaftsinformatik einen weiteren ehemaligen Feuchter mit ins Buch aufgenommen. Den IT-Experten Robert Kölbl. In klaren Wort, gut lesbar und fundiert aufbereitet, erklärt das Autorenteam Zusammenhänge und Konsequenzen der Corona- Krise. Man erfährt, was die Krise letztlich für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in den nächsten Jahren mit sich bringt. 10 SEPTEMBER 2020

Gründung einer Bürgerinitiative gegen den geplanten Stromtrassenbau von Tennet P 53 PARTEIEN Die Gründung einer Bürgerinitiative gegen den geplanten Stomtrassenbau von Tennet P 53 wurde endlich im Umweltbeirat auf Anregung von Ernst Klier und Harald Danzl diskutiert. Da der Umweltbeirat allerdings ein Organ der Marktgemeinde ist, welches keine BI gründen kann, wurde die Sitzung kurzerhand geschlossen. Alle Teilnehmer der Sitzung verblieben in der Reichswaldhalle und diskutierten danach angeregt über den Ablauf der Gründung einer BI. Es fanden daraufhin noch zwei weitere Versammlungen statt, um alle Feuchter und Moosbacher Bürger zu informieren und zu einer Mitarbeit zu bewegen. Eine dieser Versammlungen fand auf dem Kirchweihplatz statt, da dies eine geeignete Örtlichkeit war, um sich in Zeiten von Corona zu versammeln. Als Organisatoren für diese Versammlung fungierten erneut Ernst Klier, Harald Danzl und Birgit Ruder, die damit auch eine parteiübergreifende Geschlossenheit bei diesem Thema zum Ausdruck bringen wollten. Jede Partei im Feuchter Marktgemeinderat unterstützt den Widerstand gegen die geplante Stromtrasse, diese Einigkeit der Parteien ist besonders zu erwähnen. Die Stromtrasse P 53 geht uns alle an und würde massive Einschnitte in unser schönes Feucht, dem Markt im Grünen, bringen. Da nun die Weichen für die Gründung einer BI gestellt waren, zogen sich Ernst Klier und Harald Danzl zurück und überließen den Bürgern die weitere Ausgestaltung. Frau Ruder war der Meinung in einer BI als politische Amtsträgerin weiter mitzuarbeiten zu müssen, was von uns damals schon sehr kritisch gesehen wurde. Leider dauerte es auch nicht sehr lange und es kam zum Bruch innerhalb der BI. Wir wünschen uns eine unpolitische und starke BI, in der es erlaubt ist auch alle Meinungen zu äußern. Nach unserem Erachten muss es auch eine „Option B“ geben – d.h. eine Haltung, welche der zur Wahl stehenden Trassen aus unserer Sicht am sinnvollsten ist, wenn neue Trassen tatsächlich erforderlich sind. Denn wie formulierte es der Präsident der Bundesnetzagentur: „Wir werden alles brauchen, um die Ziele der Energiewende zu erreichen: Dezentrale Erzeugung, Speichertechnologien, flexible Nachfrage und Optimierung der Netze – keines dieser Elemente ist falsch.“ Und alternativlose Ablehnung führt uns bei dieser Thematik wohl nicht weiter. So schreibt ein Trassengegner in seinem Leserbrief „Der Klimawandel wird nicht durch Bäume Fällen gestoppt“, ein Windkraftbefürworter will hingegen gerade das am Moritzberg und bei Feucht an der Platte und dem Dreibrüderberg tun. Wir wünschen einer sich neu organsierenden BI viel Erfolg und werden sie nach allen Möglichkeiten auf politischer Ebene unterstützen. Ebenso wird von allen Parteien der politische Widerstand weiterhin auf allen möglichen Kanälen an die Mandatsträger in Berlin und München fortgeführt. Harald Danzl Herbst -TRENDS 2020 In unserem Geschäft in Feucht erhalten Sie alle neuen Herbst-Winter-Trends! FÜR KINDER: Coole Chucks und Halbschuhe von Superfit“ FÜR DAMEN: Die neuen Modetrends, u. a. Marco Tozzi designed von Guido Maria Kretschmer (Shopping Queen) FÜR HERREN: Die neue LLOYD Sneaker Kollektion In Altdorf findet wegen Auflösung unserer Filiale ein Räumungsverkauf statt – bis Ende September 40% auf alles! „Wir danken allen Altdorfer Kunden für ihre Treue über 46 Jahre zu Schuh Hommel in Altdorf!“ FEUCHT · Hauptstraße 60 www.schuh-hommel.de

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg