Aufrufe
vor 1 Jahr

Reichswaldblatt-Feucht November 2018

  • Text
  • Feucht
  • Altdorf
  • Moosbach
  • Burgthann
  • Winkelhaid
  • November
  • Schwarzenbruck
  • Feuchter
  • Gsteinach
  • Ochenbruck

AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

AUS DEM FEUCHTER RATHAUS Diese Unterschriften sind Gold wert So schließt sich der Kreis mit einer ehrenvollen letzten Amtshandlung als Präsident: Bernhard Schlereth durfte am Vormittag des 6. Oktobers im gewichtigen Goldenen Buch des Marktes Feucht unterschreiben. Am Nachmittag endete dann nach 15 Jahren seine Amtszeit als Präsident des Fastnacht-Verbandes Franken, die übrigens auch in Feucht begonnen hatte. Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen machte in ihrer Begrüßungsrede deutlich, dass das lustige Faschingstreiben nur mit ernstem Hintergrund funktioniert: „Wenn man sich mal anschaut, was da alles dahinter steckt, wie akribisch alles geplant, geprobt, organisiert ist, dann ist Humor eine ernste Sache, die als stabile Basis den Verband hat. Kultur, Brauch und Tradition, Jugendförderung und Vereinswesen: mit viel Idealismus sind Sie dabei, den Menschen unbeschwerte Stunden zu bescheren. Ihr Ehrenamt hat einen kulturell-gesellschaftlich hohen Stellenwert!“ Bernhard Schlereth nutzte die Gelegenheit für einen Aufruf an die Kommunen, die die Vereine, sofern möglich, unterstützen mögen: „Wo wird die Jugend so gut betreut wie in Vereinen? Das könnte die Politik gar nicht bezahlen.“ Zudem lobte er die Arbeit der Faschingsgesellschaft Feucht-fröhlich. Neben Bernhard Schlereth verewigten sich Marco Anderlik als Vize-Präsident – jetzt Präsident – und Franz „Mecki“ Binder, Ehrenpräsident des Fastnacht- Verbandes Franken e.V.. Alle drei bedankten sich herzlich für die Einladung ins Rathaus und für die Geschenke. Man überlegte gemeinsam mit den anderen Vertretern des Fastnachtsverbandes Franken, die der Feierstunde beiwohnten, ob nicht vielleicht die Bienen des Hobbyimkers Mecki Binder ihren Beitrag zum Honig, den Katharina von Kleinsorgen verteilte, geleistet hatten. Auch hier schloss sich also der Kreis. Stadtradeln 2018: Feucht wieder an der Spitze! Auch in diesem Jahr wurde das Projekt „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ tatkräftig unterstützt, und zwar von 135 Teilnehmern. Stolze 37.734 Kilometer haben die Bürgerinnen und Bürger für Feucht dieses Jahr zusammengebracht. Damit hat der Markt Feucht seine Spitzenstellung ein weiteres Mal verteidigt und ist mit großem Abstand zu den Nachbarorten die fahrradaktivste Kommune im Landkreis Nürnberger Land. An zweiter Stelle folgt Neunkirchen am Sand mit 10.832 km. 10 Teams hatten sich in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 09. bis 29. September 2018 für ein besseres Klima in den Sattel geschwungen. Die 37.734 gefahrenen Kilometer entsprechen einer CO2-Einsparung von 5.358 Kilogramm (die Berechnung basiert auf 142g CO2 pro Personen-Kilometer). Der Landkreis Nürnberger Land hatte dieses Jahr bereits zum siebten Mal an dem deutschlandweiten Wettbewerb teilgenommen. Neben Feucht waren folgende Kommunen aktiv mit dabei: Burgthann, Hersbruck, Lauf a. d. Pegnitz, Leinburg, Neunkirchen a. Sand, Röthenbach a. d. Pegnitz und Schwarzenbruck. Folgende Teams sind für Feucht in die Pedale getreten: Pedalos von Feucht (17.193 Kilometer), Die Jakobsradler (3.567 Kilometer), Rathaus-Radler (3.317 Kilometer), Polizei Feucht (3.046 Kilometer), R.C. Radlexpress Feucht e.V. (2.717 Kilometer), Moosbach (2.614 Kilometer), Feuchter Spaz (2.596 Kilometer), Offenes Team (1.809 Kilometer), Rote Radler (667 Kilometer), bicycler (210 Kilometer). Die fünf Feuchter Radler mit den meisten Kilometern werden durch Feuchts Ersten Bürgermeister Konrad Rupprecht noch besonders geehrt. Siglinde Ulmke - Institut für Haut und Haar Der natürliche Umgang mit Ihrem Haar und Ihrer Haut ist im Institut von Siglinde Ulmke selbstverständlich. Seit mehr als 15 Jahre betreibt Frau Ulmke Ihr Unternehmen. Ein Themenbereich, der mehr und mehr Zustrom gewinnt, da sich der innovative und bewusste Mensch immer mehr zur Natur hingezogen fühlt, und dementsprechend bedient und behandelt sein möchte. Mit naturbelassenen Produkten, die man essen oder trinken kann. Haarfarben, die ausschließlich aus Pflanzen bestehen und genauso lange halten wie konventionelle Haarfarben. Pflanzenhaarfarben, die Grauanteile im Haar zu 100 % abdecken. Moderne typgerechte Haarschnitte ohne Finishprobleme daheim. Das Erlernen der 100 Bürstenstriche mit der richtigen Technik für ein gesundes, glanzvolles Haar. Ganzheitliche Beratung im Bereich Haut, Haar und Ernährung. Berücksichtigung von Allergieproblemen geschult und professionell. All das erfahren Sie in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre in Ihrem Institut für Haut und Haar. Nähere Informationen unter Telefon 09187/906882 oder im Internet unter www.siglinde-ulmke.com PR-Anzeige 10 FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • NOVEMBER 2018

AUS DEM FEUCHTER RATHAUS Erster Bürgermeister Rupprecht besucht Zimmerei Gebhard Zu besprechen gab es viel: Von allgemeinen Themen, wie dem Fachkräftemangel im Handwerk oder der Zunahme von Vorschriften und Verordnungen, bis hin zu lokalen Themen, wie dem geplanten Umbau der Nürnberger Straße, der die Zimmerei Gebhard als Anlieger direkt betrifft. Eine Delegation des Marktes Feucht um Ersten Bürgermeister Konrad Rupprecht sowie der Geschäftsführer der Feuchter Gemeindewerke, Raimund Vollbrecht, nahmen sich fast zwei Stunden Zeit, um all dies zu diskutieren. Zu Beginn des Besuchs führten Inhaber Markus Bauer und seine Lebensgefährtin Katharina Popp, die sich um die Verwaltung des Unternehmens kümmert, die Gäste durch den Betrieb. Seit 2015 wird der Betrieb von Beiden in vierter Generation geführt. In diesem Jahr feiert die Zimmerei ihr 90-jähriges Bestehen. Während des Rundgangs durch die Hallen berichteten die Inhaber über aktuelle Projekte: Viele Gauben wurden heuer gebaut, dazu ein Holzhaus. Zu den Auftraggebern gehören sowohl Privatkunden als auch namhafte Firmen und Institutionen aus der Region. Vier Gesellen und drei Auszubildende beschäftigt das Unternehmen. Das Tätigkeitsfeld umfasst sämtliche Zimmereiarbeiten, wie das Anfertigen von Dachstühlen, energetische Dachsanierung, Gauben, Carports, Fassaden oder NEUE Telefonnummer des Internetcafés Markt Feucht Ab sofort ist das Internetcafé in Feucht unter der Rufnummer 091289/ 9167 – 870 zu erreichen. v.l.n.r.: Raimund Vollbrecht, Katharina Popp, Markus Bauer, Konrad Rupprecht, Marion Buchta (Geschäftsleitende Beamtin), Andreas Brandmann (Bauamtsleiter) auch Altbau- und Denkmalsanierung. Da Holz ein immer beliebterer Baustoff wird, werden auch viele Anbauten oder Aufstockungen von der Zimmerei in Holzrahmenbau erstellt. Möbel werden allerdings nicht mehr produziert, denn mit dem Ruhestand des letzten Schreinermeisters in den 90er Jahren hat sich das Unternehmen voll und ganz auf die klassischen Zimmereiarbeiten fokussiert. ! „La Cucina Toscana“ im BARDOLINO Anzeige Herbstzeit ist Genießerzeit! Im Anschluß an die „Steak-Weltreise“ widmen wir uns ab 21. November der toskanischen Küche: Geschmackvolle Gerichte zubereitet nach den traditionellen Rezepturen der toskanischen Provinzen, wie zum Beispiel hausgemachtes gekräutertes Spanferkel-Carpaccio lauwarm mit gegrillten Steinpilzen, Jakobsmuscheln auf Blattspinat und Trüffel-Mascarpone au gratin, Ravioli gefüllt mit Walnüssen, Schwarzwurzel und Kartoffeln an Trüffelbuttersauce, „Cacciucco Livornese“ – die berühmte Fischsuppe in der Terracottaschale, „Cinghiale“ – Wildschwein-Filet mit Vin Santo und Steinpilzen sowie karamellisierte Santa Maria Birne mit Zimt und Nelken an Zimt-Eiscreme und Kakao. Verbringen Sie gemütliche Herbstmomente in unserem Restaurant und genießen Sie bis zum 30. Dezember die Aromen einer der schmackhaftesten Gastronomien Italiens begleitet von saisonalen Zutaten wie Kürbis, weißen Albaund schwarzen Perigord-Trüffeln. Krönen Sie den Jahresabschluss mit einem köstlichen 4-Gänge- Silvestermenü, welches Sie demnächst einsehen können unter www.restaurant-bardolino.de. Jakobsmuscheln auf Blattspinat und Trüffel-Mascarpone Restaurant Bardolino … wo Genießer zu Hause sind. NOVEMBER 2018 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. 11

Reichswaldblatt-Feucht