Aufrufe
vor 2 Jahren

Reichswaldblatt August 2017

  • Text
  • Feucht
  • Altdorf
  • Moosbach
  • August
  • Burgthann
  • Schwarzenbruck
  • Winkelhaid
  • Markt
  • Penzenhofen
  • Gsteinach

„Alles rund um den

„Alles rund um den Körper“ im AWO Haus für Kinder Feucht Das diesjährige Sommerfest im AWO Haus für Kinder stand unter dem Motto „Alles rund um den Körper“. Der Einrichtungsleiter Benjamin Hradek begrüßte die zweite Bürgermeisterin Frau Katharina von Kleinsorgen, die stellvertretende Leitung Frau Daniela Lunz und den Vorstandsvorsitzenden des AWO Kreisverbandes Nürnberger Land Herrn Fügl. Nach einer kurzen Begrüßungsrede tanzten alle Kinder und Eltern den „Körperteilblues“. Anschließend durften sich alle am Grill und Salatbuffet stärken. Verschiedene Stationen wie Kinderschminken, ein Sinnesparcours, ein Bewegungsparcours, eine Fotoecke und die Hüpfburg luden zum Verweilen ein. Unser erster Bürgermeister Herr Konrad Rupprecht ließ sich auch von der guten Stimmung auf dem Sommerfest anlocken. Als Highlight kam das „Purzeltraumtheater“ Feuchter Trachtenjugend beim Festzug in Beratzhausen mit dem Stück „Die Regenbogeninsel“. Das Sommerfest war ein voller Erfolg und alle gingen mit einem Lächeln nach Hause. Bayerischer Meister kommt von den Zeidlerschützen Benjamin Hradek Am 9. Juli 2017 feierten rund 1.500 Trachtler den 70. Geburtstag des Trachtenvereins D’Labertaler Beratzhausen verbunden mit dem Oberpfälzer Gautrachtenfest. Die Feuchter Trachtenjugend war mit dabei. Beeindruckt zeigten sich unsere Kinder vom Gottesdienst und dem großen Festzug am Nachmittag. Stolz tanzten sie mit der Jugendgruppe des Trachtenverbands Mittelfranken den Kniedlasdrehern. Bayerischer Meister Dominik Feher in der Mitte mit Trainer Christopher Rogoza (li.) und Vater Arno Feher Feucht - Mit Begeisterung begrüßten die Zeidlerschützen Feucht ihren Schützen Dominik Feher als neuen Bayerischen Meister in der Disziplin Luftgewehr 3-Stellung Schüler. Mit einem super Ergebnis von 578 Ringen gewann er souverän den Wettkampf in München auf der Olympia Schiessanlage gegen den Rest der bayerischen Nation. 26 LESERBRIEF zum Artikel „Radfahrer im Straßenverkehr, aus dem Feuchter Rathaus“, Reichswaldblatt, Ausgabe Juni 2017 Der Artikel verweist auf sich mehrende Konfliktsituationen mit Radfahrern im Gemeindegebiet Feucht. Die darin aufgelisteten Vorschriften zeigen jedoch das ganze Dilemma. Gut wenn da noch jemand durchblickt, aber wer überwacht denn eigentlich deren Einhaltung? Man kann sich damit beruhigen, dass es bisher keine schweren Unfälle gab aber die wird es irgendwann geben. Der Verkehr auf und die Beschaffenheit der Feuchter Hauptstraßen, sind nun einmal für den Radfahrverkehr gänzlich ungeeignet. Das Ausweichen auf Gehwege ist in der Regel verboten, wird aber aus verständlichen Gründen teilweise praktiziert und da gibt es dann natürlich Konflikte mit Fußgängern. Einen Radfahrer aber auf die Hauptstraßen zu zwingen, bedeutet ihn bewusst in Gefahr zu bringen. Speziell für ältere Radfahrer ist das unzumutbar. Das schreit natürlich nach Lösungen, Lösungen die die verantwortliche Politik bringen müsste. Weil sie das nicht tut, habe ich mich schon mal Anfang Februar mit einem Leserbrief gemeldet. Mein Vorschlag: Ein beschildertes Radwegenetz für Feucht auf Nebenstraßen, das die Hauptstraßen umgeht und so mit einem kleinen Umweg für Radler, ein mehr an Sicherheit und weniger Konflikte bringt. Eine Anbindung dieser Wege an die Radfernverbindungen hätte auch einen positiven Marketingeffekt für Feucht und würde dem örtlichen Einzelhandel einen Schub geben. Die Feuchter Grünen haben damals als einzige auf meinen Leserbrief reagiert, in diesem Zusammenhang übergab ich Frau Bogner einen gedachten Radwegeplan für Feucht. Mir wurde versichert diesen Gedanken im Gemeinderat einzubringen. Nun weiß ich, dass politische Mühlen sehr langsam mahlen, nur sollte es nicht so lange dauern bis der erste schwerverletzte oder gar tote Radfahrer in Feucht zu beklagen ist. „Feucht der radfahrfreundliche Markt im Grünen“!?! Roland Hertlein Zudem erreichte er am Tag zuvor den 7. Platz im Wettkampf mit dem Luftgewehr. Somit geht es auf der Deutschen Meisterschaft für ihn weiter. Auch für Pascal Walter ist der nächste Schritt getan. Der für den RWS Franken als Mitglied der Zeidlerschützen angetretene Schütze wurde in den Disziplinen Junior B Luftgewehr und KK 3x20 Schuss Mannschaft Bayerischer Meister. Zur Deutschen Meisterschaft schaffte es auch Manuel Ludewig von den Zeidlerschützen im Wettkampf Luftgewehr Herren. Der Verein ist sehr stolz auf seine Leistungsträger, die vor allem aus dem Jugendbereich wachsen. V. Ehmann FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. • AUGUST 2017

Der Weltladen in Feucht macht - Fairien - Vom 7. August bis einschließlich 2. September 2017 bleibt unser Ladengeschäft geschlossen. Damit Sie dennoch auf Kaffee, Tee oder Schokolade und Kunsthandwerk nicht verzichten müssen, haben wir an den Samstagen 12.8./19.8. und 26.8.2017 von 9.00 bis 12.30 Uhr unseren Laden für ihre Einkäufe geöffnet. Wir möchten Sie jetzt schon auf unsere Aktivitäten in der fairen Woche die vom 15.9. bis 29.9.2017 stattfindet, hinweisen. • vom 18.9. bis 29.9.2017 gibt es täglich ab 10.00 Uhr Faires Frühstück im Themenkunstcafe Bernstein in Feucht, Fischbacher Str. (Voranmeldung erwünscht) • am Samstag, den 16.9., wird es einen Verkaufsstand mit Limo/Cola und Saft vor unserem Laden geben. Außerdem stimmen wir Sie mit den Visionen des fairen Handels auf die Bundestagswahl am 24.9.2017 ein. • Vorankündigung für Freitag, den 6.10.2017, ab 19.00 Uhr in der Reichswaldhalle in Feucht. Fairer Markt der Möglichkeiten mit Probierstand, Verkaufsstand Kunsthandwerk, fairen Bälle der Fa. BadBoys, Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Feucht. Vorträge über fairen Handel und faire Kleidung. Als Highlight ein Auftritt der Gruppe STOP von der Kinderkulturkarawane aus Hamburg mit traditionellen Tänzen aus Indien. Tombola und vieles mehr. Herzlich willkommen bei freiem Eintritt. Bitte merken Sie sich die einzelnen Termine in ihrem Kalender vor. Wir bedanken uns bei Ihnen für die Einkäufe in unserem Laden, dadurch werden viele Kooperativen in den Ländern von Afrika, Südamerika und Asien unterstützt. Sie sorgen für menschenwürdigen Umgang und Faire Arbeitsbedingungen bei fairen Löhnen. Eine schöne Fairienzeit wünscht das Team vom Weltladen Feucht „Der Faire Jakob“. Zeidler-und Volkstrachtenverein Feucht 3-Tagesausflug nach Abtenau im Salzkammergut Der Hauptausflug für das Jahr 2017 führte Anfang Juli eine stattliche Anzahl von Mitgliedern und Freunden nach Abtenau im Lammertal ins Hotel Moisl. Dort angekommen, nach herzlicher Begrüßung durch die Wirtsleute und kurzer Ruhephase, stand der erste Höhepunkt des Ausfluges an. Mit einer Kabinenseilbahn wurde der Hausberg von Abtenau, der Karkogel besucht. Von dem aus war ein wunderbarer Rundumblick über das Lammertal, bei diversen Köstlichkeiten in der Karkogelhütte zu genießen. Nach erfolgter Talfahrt klang der erste Tag mit einem gemütlichen Beisammensein in der Hotelanlage aus. Erster Anlaufpunkt des zweiten Tages war der wunderbar gelegene Ort Bad Hallstatt am Hallstätter See. Die Stadt wurde durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Nachdem der Reisegruppe ab diesem Tag ein sehr ortskundiger und mit großem Wissen und Humor ausgestatteter Reiseführer zugeordnet war, begann das Niveau des Ausfluges stetig zu steigen. Höhepunkt in Bad Hallstatt war neben der Ortsbesichtigung, ein Besuch der ev. und kath. Ortskirche in denen jeweils der Reiseführer mit seinem Waldhorn gekonnte musikalische Einlagen gab. Nach herrlichen Eindrücken in Bad Hallstatt ging die Busfahrt weiter ins steierische Salzkammergut nach Bad Aussee zum Besuch des wunderschönen Alpengartens. Es erwartete die Gruppe eine einstündige Führung, um die Blumenpracht besser bewundern und verstehen zu können. Der Bad Ausseer Alpengarten beherbergt auf ca. 12.000 qm über 1.000 Arten von Alpenpflanzen, Stauden und Gehölzen, sowie andere pflanzliche Raritäten aus aller Welt. Den Abschluss des zweiten Tages bildete ein Besuch des idyllisch gelegenen Grundlsees, der von einer traumhaften Bergkulisse umgeben ist. Dort bestand die Gelegenheit zu einem Spaziergang am See oder einer gemütlichen Einkehr in einem der vielen urigen Gasthäuser. Nach dem Frühstück des dritten Tages, immer noch begleitet durch unseren Reiseführer, stand ein Besuch der größten Alm Österreichs, der Postalm an. Die Postalm (1.100 bis 1.900 m ü. NN.) wird noch heute als Alm - sprich Sommerweide - genutzt, wie es von alters her üblich war. Anfang Juni treiben über 100 Bauern aus dem Lammertal ihre Jungtiere auf. Mehr als zweitausend Kalbinnen und Kälber finden den ganzen Sommer in dem weitläufigen Gebiet ihre Nahrung. Nach einem ausgiebigen Spaziergang auf der Postalm und einer angemessenen Stärkung ging die Busfahrt weiter an den Wolfgangsee, nach St. Wolfgang. Weltberühmt wurde der Ort und das Hotel „Weißes Rössl“, das sich seit 1712 im Familienbesitz befindet, durch Ralph Benatzkys Oper „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“. Besucht wurde auch die Wallfahrtskirche St. Wolfgang mit dem bekannten Altar von Michael Pacher. Nach einem kurzen Rundgang durch diesen wunderbaren Ort, folgte eine Schifffahrt von St. Wolfgang nach St. Gilgen, wo die Reisegruppe bereits zur Heimreise von dem Bus erwartet wurde. Die gesamte Gruppe war der einhelligen Meinung, dass diese drei Tage eigentlich nicht mehr zu toppen sind und zusammen wertvolle Eindrücke gewonnen wurden, dies bestätigte auch 1. Vorstand W. Ferber in seinen Dankesworten an die Organisatoren Anneliese und Peter Korb. Peter Korb Ihre freundliche SB Auto-Waschanlage für alles! Fahrräder, Motorräder, Wohnmobile, Lkw bis 7,5 t ... „Offen für Cabrios“ Geöffnet von Montag bis Samstag von 6 bis 22 Uhr Wap WaschBär ® -Center · 90537 Feucht · Industriestraße 87 a · Telefon 0172/862 36 22 AUGUST 2017 • FEUCHT | MOOSBACH | SCHWARZENBRUCK | GSTEINACH | OCHENBRUCK | WINKELHAID | PENZENHOFEN | ALTDORF | BURGTHANN | RÖTHENBACH ST. WOLFG. 27

Mitteilungsblatt Wendelstein

Reichswaldblatt-Feucht

Mitteilungsblatt Nürnberg-Eibach/Röthenbach/Reichelsdorf

Mitteilungsblatt Nürnberg-Katzwang/Worzeldorf/Kornburg