Aufrufe
vor 7 Monaten

Heilsbronn Mai 2019

  • Text
  • Vereine
  • Kirchengemeinde
  • Kinder
  • Stadtrat
  • Juni
  • Pfeiffer
  • Monatsblatt
  • Gewerbeschau
  • Heilsbronner
  • Stadt
  • Heilsbronn

KINDER UND JUGEND

KINDER UND JUGEND Kindertagesstätte Spatzennest 1-2 - 3 - Küken aus dem Ei! Die Maxis aus dem „Spatzennest“ berichten von ihrem Ausflug zur gleichnamigen Anfass-Ausstellung im Kindermuseum Nürnberg: „Gegen die Stuhlkreiszeit sind wir zum Anziehen gegangen, halt – erst haben wir uns im Garten noch ein wenig ausgetobt, und dann sind wir zum Bahnhof gelaufen. Der Zug ist gleich gekommen. Jeder hatte einen Sitzplatz. In Nürnberg/Schweinau sind wir ausgestiegen, dann sind wir ein bisschen gelaufen – bis ins Kindermuseum. Dort haben wir uns ausgezogen und die Rucksäcke auf eine Bühne abgelegt. Dann haben wir Mittag gegessen. Danach haben wir Namensschilder geschrieben und an uns befestigt und sind in den Keller gegangen, zu den Küken. Wir haben sie angeschaut. Wir haben einen Kreis gemacht und besprochen, welche Tiere Eier legen und welche nicht. Dann haben ein paar Kinder Eier gefärbt und die anderen Kinder haben die Küken angefasst und auf den Schoß genommen und gekuschelt. Bei mir hat das Küken sogar geschlafen! Bei mir hat es in den Finder gepickt! Und bei mir hat es sogar auf den Schoß gekackert! Und dann haben wir getauscht – die Kinder, die angefasst haben, haben jetzt Eier gefärbt, die die Eier gefärbt haben, haben jetzt Küken angefasst. Wir haben an den Fühlkästen dort dann noch ein wenig gespielt und an der Eierbahn. Dann sind wir eigentlich wieder nach oben gegangen, haben uns angezogen und sind zum Bahnhof gegangen. Dort haben wir Flüsterpost gespielt und ein Cola-Gummibärchen gegessen. Mit dem Zug sind wir nach Heilsbronn zurückgefahren. Zuerst hatte nicht jeder einen Sitzplatz, als paar Leute ausgestiegen sind, hatte jeder von uns einen Sitzplatz. Am Bahnhof haben wir die Tüten mit den gefärbten Eiern mitgenommen und unsere Eltern haben uns abgeholt. Das war`s!“ Die Maxis vom „Spatzennest“ Staatliche Realschule Heilsbronn Schulsanitäter der Realschule Heilsbronn für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert Bei den Mittelfränkischen Schulsanitätsdienst-Meisterschaften konnte sich das Team der Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule Heilsbronn in einem sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Wettbewerb den zweiten Platz sichern. Verbunden mit diesem Erfolg ist die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften Ende Mai in Ebermannstadt. Bei dem von der Realschule Langenzenn ausgerichteten Wettbewerb konnten die Heilsbronner Schüler an zwölf Stationen Theoriekenntnisse, Geschicklichkeit, Teamarbeit und Spontanität unter Beweis stellen. Ein Highlight war ein Fahrradsimulator von der Polizei, an dem die SchülerInnen zeigen konnten, dass sie vorausschauend fahren und in kniffligen Situationen schnell reagieren können. Auch bei vielen anspruchsvollen Fallbeispielen (Verbrennung, Treppensturz, Bewusstlosigkeit,…) konnten die Heilsbronner Schulsanitäter von der Erstversorgung und Notruf bis hin zu der Übergabe an den Rettungsdienst ihr Können unter Beweis stellen und sich über durchweg positives Feedback der Wertungsrichter freuen. Text: Oliver Roos, Foto: Birgitt Wagner Die Heilsbronner Schulsanitäter freuen sich ihren Trainerinnen Birgitt Wagner (unten rechts) und Claudia Mies (unten links) über den Erfolg. 38 Heilsbronner SongKids HALLO, LIEBE KINDER! Die Heilsbronner SongKids brauchen Verstärkung bei Ihrem Projekt-Musical 1000 FARBEN HAT DIE WELT Wer hat Lust mitzumachen beim Singen und Theaterspielen? Wer hilft mit, den „Egalos“, die nur alles grau und eintönig auf der Welt haben wollen und deshalb in allen Ländern die Farben klauen, die Farben abzuluchsen, damit es auf der Welt wieder bunt und fröhlich wird? Das Musical wird am 30.6.2019 nachmittags auf dem Gemeindefest in Bürglein aufgeführt. Ihr könnt euch einfach nur für dieses Projekt anmelden und danach wieder aussteigen, so dass ihr die Heilsbronner SongKids für ca. 8 Wochen unterstützt. Die Proben finden statt immer am Montag von 15:15 Uhr bis 16:15 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Heilsbronn, Kapitelsaal. Wenn ihr Lust und Zeit habt, meldet euch bei Gabriele Thummerer, Tel: 09872 – 80 57 93 oder per Email: gabriele@thummerer.de Heilsbronner Monatsblatt • MAI 2019 Mit Beratung ist ist Einkaufen mehr! mehr! Farbmischanlage l Vollwärmeschutz l Vollwärmeschutz fassadenrenoVIerung fassadenreInIgung mIt dampfstrahlgerät l fassadenrenoVIerung maler- und tapezIererarbeIten l fassadenreInIgung reIchhaltIges farben- mIt und dampfstrahlgerät tapetenlager l maler- Verlegen und sämtlIcher tapezIererarbeIten bodenbeläge l reIchhaltIges farbenlager l Verlegen sämtlIcher bodenbeläge Die neue Tapetenkollektion 2019/20 liegt bei uns vor Telefon 09872/2501 Telefon 09872/2501 malerwerkstätte hermann ebert farbenhaus weiherstr. 7 91560 heilsbronn Das Fachgeschäft malerwerkstätte mit dem persönlichen Service farbenhaus hermann ebert weiherstr. 7 91560 heilsbronn Das Fachgeschäft mit dem persönlichen Service

Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ Unsere Schülerpraktikanten stellen sich vor „Wir kommen aus dem Laurentius Gymnasium Neuendettelsau und dem BFZ in Ansbach. Im Rahmen des sozialen Zweigs sollen wir ein Praktikum im Kindergarten absolvieren. Wir haben uns für den Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in Heilsbronn entschieden, weil die meisten von uns als Kinder selbst hier waren. Uns fällt auf, dass der Erzieherberuf nicht nur die Aufsicht der Kinder, sondern weit mehr umfasst. Die vielen täglichen Verpflichtungen werden oft unterschätzt. Uns hat das Praktikum sehr viel Spaß gemacht, obwohl es oft auch sehr anstrengend war. Wir haben mit angepackt, mit den Kindern im Garten Fangspiele gemacht und zusammen mit den Kindern und dem Team viele schöne Sachen unternommen. Wie zum Beispiel ein Ausflug zu einem Kind nach Hause, um dessen Geburtstag dort zu feiern. Eine andere Gruppe hat eine Detektivjagd durch die Stadt unternommen, um „Bücherdiebe“ zu jagen und Rätsel zu lösen.“ v.l. Johannes Diel, Lara Düngfelder, Simon Braun, Marie Heß, Darius Cioc Aus Perspektive der Einrichtung wünschen wir uns, das Interesse an der Arbeit im Elementarbereich zu fördern und zu ermutigen. Auch die neugierigen Fragen und die positiven Begegnungen zwischen Jugendlichen und Kindern sind ein guter Grund, immer wieder neue Praktikanten bei uns aufzunehmen. Alexandra Bunk, Marion Deindörfer Kindergarten Peter Pan „Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder“ Das ist der Titel eines Bilderbuches, das die Vorschulkinder der Kita Peter Pan im Laufe des letzten Jahres zu dem Thema Bibliothek hinführte. Die Geschichte wurde als Bilderbuchkino gezeigt, Begriffe wie „Bibliothek“, „Bücherei“ und „Buchhandlung“ geklärt. „Wer war schon in einer Bibliothek oder geht öfter?“ Vier Kinder kannten sich aus und erzählten von der Karte, die man da braucht. Darauf steht das Wort „Ausweis“, der Nachname und Vorname und „Bücherei“. Solche Ausweise haben wir uns bei unserem nächsten Treffen gebastelt. „Wo ist denn der Raum unserer Bücherei?“ „Im Peter Pan I zwischen dem Bootshaus und der Pirateninsel.“ Ein kleiner Raum mit einem raumhohen Regal, das mittlerweile mehrere hundert Bücher fasst. Wir haben Bücher zu den Themen Wissen, Weihnachten, den Jahreszeiten, Diversität, Gefühle und Familie, Vorlesebücher und ganz viele Pappbücher für die Krippenkinder. „Wie geht man mit Büchern um?“ war unsere Frage und darauf bekamen wir viele Antworten… „Man darf sie nicht anmalen, nicht zerreißen, nicht zum Anfeuern benutzen, aufpassen, dass sie nicht dreckig werden, nicht zerknicksen, nichts daraus ausschneiden, wieder zurück bringen, nicht klauen, nicht ins Wasser tauchen, keine Seiten rausreißen, nicht einfach mitnehmen, nicht darauf trampeln, nicht in den Mülleimer schmeißen, nicht mit dem Buch schlagen, nichts darauf kleben, nicht in den Ofen rein, nicht auf Bäume werfen.“ „Wie soll unsere Bibliothek heißen?“ BÜCHEREI und BIBLIOTHEK FÜR KLEINE waren die Vorschläge. Bei der Abstimmung per Handzeichen gewann die BÜCHEREI mit 12 Stimmen gegen die BIBLIOTHEK FÜR KLEINE mit 10 Stimmen; es gab 4 Enthaltungen. Mittlerweile ist unsere hauseigene Bücherei jeden Mittwoch geöffnet, jedes Kind hat die Möglichkeit sich ein Buch auszuleihen und dieses mit in die Gruppe zu nehmen. Für dieses Buch ist das Kind dann auch selbst verantwortlich. Die Gruppen haben in ihren Leseecken noch zusätzlich Bücher, die sie nach Absprache und Interesse mit den Kindern austauschen. Herzlichst das Bücherei Team Peter Pan MAI 2019Heilsbronner Monatsblatt 39

Reichswaldblatt-Feucht