Aufrufe
vor 7 Monaten

Heilsbronn April 2019

  • Text
  • Liebe
  • Pfeiffer
  • Gottesdienst
  • Kirchengemeinde
  • Windsbach
  • Monatsblatt
  • Stadt
  • Heilsbronner
  • April
  • Heilsbronn

VEREINE Obst- und

VEREINE Obst- und Gartenbauvereins Heilsbronn und Umgebung 22 12.03.2019: Mitgliederjahreshauptversammlung Zur Jahreshauptversammlung begrüßten wir neben den Mitgliedern auch Herrn Bürgermeister Dr. Pfeiffer, unsere Ehrenvorsitzende Frau Lore Malter, die Ehrenmitglieder Herrn Willi Günzel und Herrn Georg Heubeck, sowie Frau Eva Schlötterer von der FLZ. Bei der Totenehrung gedachten wir Frau Lotte Wäger, Herrn Herbert Kempf, Herrn Johannes Reuter und Herrn Hermann Appold. Herr Dr. Pfeiffer ging in seinem Grußwort auf das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und dessen Bedeutung für Natur und Mensch ein und wies insbesondere auf das große Interesse und die hohe Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in Heilsbronn hin. Außerdem ließ er es sich nicht nehmen, seine eigenen Ideen zu Aktionen mit einzubringen. Herr Merk leitete seine Ansprache mit dem Insekt des Jahres, der Rostroten Mauerbiene ein – passend zum bereits erwähnten Volksbegehren. Es sei zu begrüßen, dass die erforderliche Stimmenzahl bei weitem übertroffen wurde, da damit erreicht werde, dass die Politik konsequenter handelt. Die Ängste, dass es zu einer Mehrbelastung der Landwirte kommen könnte, müssten sicherlich ernst genommen werden. Letztlich seien sich in der Vergangenheit alle einig gewesen, dass ein besserer Schutz unserer Natur, der Artenvielfalt und damit auch ein Ausbau einer ökologischen Landwirtschaft notwendig wären. Nicht zu vergessen sei, dass jeder Einzelne im eigenen Hausgarten seinen Beitrag leisten könne und Umweltschutz schon im Kleinen beginne. Zwei besondere Ereignisse in 2019 sind die Gartenschau in Wassertrüdingen und die Bundesgartenschau in Heilbronn. Der Vorstand hat sich bei der Planung der Tagesfahrt für Heilbronn entschieden, da es nicht oft passiert, dass eine Bundesgartenschau nah genug stattfindet, sodass eine Busfahrt dazu organisiert werden kann. Für Wassertrüdingen sind wir davon ausgegangen, dass die meisten diese aufgrund der regionalen Nähe eigens mit dem PKW besuchen werden. Wir wünschen schon jetzt schöne Tage auf den Gartenschauen. Die Mitgliederzahl stand Ende des Jahres 2018 bei 258 insgesamt. Den Kassenbericht trugen Frau Helga Albig und das Ergebnis der Kassenprüfung Herr Albert Schuh vor. Die Prüfung war ohne Beanstandung; Frau Albig führe die Kasse vorzüglich. Die Versammlung entlastete den Vorstand ohne Gegenstimme. ab ab 299 € * RMA 235 Heilsbronner Monatsblatt • APRIL 2019 Folgende Ehrungen konnten ausgesprochen werden: • Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft Gugel Claudia, Lowig Gisela, Winkler Thomas, Ott Gerhard, Schierling Elfriede, Thiemer Edith, Kies Norbert, Gsell Manfred, Rückert Knut, EIN Baumeister Erna, Greubel Dieter, SÄGENREICHES EIN Endres Margit, Schlötterer Evi und WEIHNACHTSFEST. SÄGENREICHES Albig Helga WEIHNACHTSFEST. • Die Goldene Ehrennadel für 25 Jahre Tätigkeit im Vorstand Röschinger Helga - sie ist bei Aktionen immer vorne dabei und hat sich besonders um die Betreuung der Kindergärten in Heilsbronn Testen Sie jetzt verdient gemacht. Durch ihr Fach- die volle Akku-Power. wissen ist sie eine wichtige Stütze * mit mit Ladegerät Ladegerät & Akku, Akku, UVP UVP des des Herstellers Herstellers im Vorstand - von 1994 bis 2014 als Beisitzerin, seit 2014 als 2. STIHL STIHL Test-Tag: Test-Tag: 6. 6. April April von von 9 bis bis 16 16 Uhr. Uhr. Vorsitzende. Der Vorstand weiß Testen Testen Starke Sie Sie die die leistungsstarken leistungsstarken Starke Leistung: STIHL Motorsäge MS MS 181. 181. ihren Einsatz für den Verein sehr zu STIHL STIHL • Akku-Geräte Akku-Geräte und und entdecken entdecken • Sehr Sehr gut gut zum Brennholzsägen und und Bauen schätzen und hofft, dass sie uns als Sie Sie mit mit attraktive attraktive Holz Aktions-Angebote. Aktions-Angebote. • • Gut zum Fällen von Bäumen bis 30 30 cm cm Wir wichtiger Teil mit ihren Ideen noch Wir Auch Durchmesser freuen freuen an allen uns uns weiteren auf auf Ihren Ihren Tagen Besuch: Besuch: • • bei Sehr uns vibrationsarm, zum Testen! mit umfangreicher lange erhalten bleibt. Ausstattung Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung wurden die Mitglieder Wir Wir beraten Sie gern! zu einem etwaigen Bedarf einer JÜRGEN FISCHER Hydroobstpresse befragt. Nach dieser NEUHÖFLEIN NEUHÖFLEIN 8 91560 91560 HEILSBRONN HEILSBRONN Umfrage ist ein grundsätzlicher Bedarf gegeben. Herr Merk ließ in demokratischer Art und Weise die Versammlung zu einer Bestandsaufnahme eines solchen Gerätes abstimmen. Mit großer Mehrheit fiel das Votum dafür aus. Der Vorstand hat nun den Auftrag in einer der nächsten Sitzungen die dementsprechende Umsetzung konkret zu besprechen. Außerdem wurden weitere Anregungen der Mitglieder zu Aktionen und Vorträgen aufgenommen. Zum Schluss präsentierte Herr Wilhelm Maußer Bilder aus dem Vereinsleben 2018 und jedes Mitglied durfte sich eine Stängelprimel als Geschenk mitnehmen. Die Blumen stammten wie jedes Jahr von Blumen Zanzinger und Zischler, sowie von der Gärtnerei Braun. 16.03.2019: Baumschneidekurs mit Herrn Roger Rehn Der Baumschneidekurs fand dieses Jahr auf dem städtischen Grundstück der Heilsbronn hinter dem Freibad statt. Unser Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer und der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Thomas Merk begrüßten die 25 Interessierten. Für das leibliche Wohl spendierte die Stadt für die Teilnehmer Brezen. Herr Rehn führte wieder gekonnt, sehr informativ und unverfälscht durch den Kurs. Es war toll, jedes Jahr erfährt man wieder etwas Neues dazu. Wir weisen in diesem Zusammenhang auf die Verleihmöglichkeit des Häckslers über unseren Gerätewart, Herrn Richard Knab, Tel.-Nr. 8715, Neuendettelsauer Str. 9a, Heilsbronn hin. Die nächsten Termine sind: • 04.05.2019: Pflanzenbörse Beginn: 14:00 Uhr Ort: Bauhof Heilsbronn Für das leibliche Wohl ist gesorgt; es gibt wieder Kaffee und Kuchen, sowie Kaltgetränke. • 18.05.2019: Kräuterwanderung für Eltern & Kinder mit Frau Anja Saager Liebe Eltern, liebe Kinder, ein Erlebnis mit Frau Saager; sie führt durch die Natur und erzählt ausgiebig über die Möglichkeiten heimischer Pflanzen. Die Kräuterwanderung wird durch den Obst- und Gartenbauverein gesponsert, ist also für die Teilnehmer kostenfrei. Beginn: 14:00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz beim Trimm-Dich-Pfad Heilsbronn (alter REWE-Markt) • 31.05.2019: Teilnahme am Bittgottesdienst „Saat & Ernte“ Beginn: 19:30 Uhr Ort: Münster Heilsbronn Wir bitten um rege Teilnahme, damit uns der liebe Herrgott ein gutes Gartenjahr bescheren möge. Thomas Merk – 1. Vorsitzender mit Vorstandschaft Internet: www.ogv-heilsbronn.de Facebook: Obst- und Gartenbauverein Heilsbronn & Umgebung e. V. E-Mail: thomas-merk@t-online.de

KINDER UND JUGEND Grundschule Heilsbronn Polarlichtsichtungen im Städtischen Hort Wie kann man ohne Augen sehen? Unsere Augen sind wichtig, weil wir damit alles sehen können. Bei blinden Menschen ist das anders. Wie finden sie sich zurecht? Ende Januar besuchten zwei blinde Frauen und ein blinder Mann die drei dritten Klassen der Grundschule Heilsbronn. Zu uns in die 3a kam Frau Matisowitch. Sie findet sich vor allem durch Tasten, Hören, Riechen im Alltag zurecht. Einige Hilfsmittel, die ihr dabei helfen, hat uns die Frau erklärt und gezeigt. So hilft der Blindenstock beim Laufen Hindernisse zu erkennen und Begrenzungen zu erspüren. Ein Farberkennungsgerät erkennt Farben, wenn man es an einen Gegenstand hält. Das ist hilfreich bei der Auswahl der Kleidungsstücke. Das Gerät sagt die Farbe und die Blinden haben gelernt, welche Farben zusammenpassen. Frau Matisowitsch hatte auch eine kleine Schreibmaschine dabei, mit der sie unsere Namen in Blindenschrift aufschrieb und ausdruckte. Außerdem schälte sie uns Karotten und schnitt sie zum Essen für uns klein. Sie schnitt sich dabei nicht in die Finger! Wir erfuhren auch, dass es verschiedene Formen von Sehbehinderungen gibt. Frau Matisowitch kann noch hell und dunkel unterscheiden und sie war nicht von Geburt an blind. So hat sie noch Farben im Gehirn gespeichert, während andere gar nichts sehen und noch nie etwas gesehen haben. Unsere Besucher waren sehr nett und es war toll, dass wir so viel fragen durften. Das waren interessante zwei Schulstunden für uns Drittklässer. Und es ist erstaunlich welches Geschick blinde Menschen mit ihrem Tast- und Gehörsinn haben, um damit zu „sehen“. Trotzdem bleiben blinde Menschen in manchen Dingen auf Hilfe angewiesen. Unsere Augen sind echt sehr kostbar! Melina, Marie mit Frau Achneck 3a, Foto: Frau Bornschein in 3b Besuch im Wasserwerk Wassermungenau Die Klassen 4a und 4b der Grundschule Heilsbronn sind am 28.02.2019 nach Wassermungenau ins Wasserwerk gefahren. Dort wurden wir von Herrn Freytag herzlich empfangen. Er erklärte uns zuerst den Namen „Zweckverband zur Wasserversorgung der Reckenberg-Gruppe“ und was das im Einzelnen bedeutet. Ein Zweckverband ist ein Zusammenschluss von mehreren Gemeinden (20) und Orten (202). Die Hauptaufgabe ist die Wasserversorgung und der Kurzname der Gruppe ist „Reckenberg-Gruppe“. Jedes Kind bekam ein Klemmbrett mit Stift geschenkt und wir schrieben eifrig alle interessanten Informationen mit. Er erklärte uns, dass im Wasserwerk das Grundwasser belüftet und gefiltert wird, damit Eisen und Mangan daraus verschwinden. Die „magische Zahl“ im Wasserwerk ist die 2, weil alle Filter und Behälter doppelt vorhanden sind, falls eine Anlage mal ausfällt. Anschließend gingen wir ins Wasserwerk hinein und kamen dabei an einer Wand vorbei, an der alle Wappen der 20 Gemeinden hängen, auch Heilsbronn. Unter anderem gingen wir in einen dunklen Raum und sahen dort eine große Menge aufbereitetes Wasser in einem sehr großen Speicherbecken aus Edelstahl. Alles spiegelte sich und das Wasser war völlig farblos und klar. Zum Schluss fuhren wir mit dem Bus auf einen Berg bei Mitteleschenbach. Dort befindet sich der größte Hochbehälter der Reckenberg-Gruppe mit 10.000.000 Litern Wasser. Seine beiden Becken sind 30 Meter lang und 4 Meter tief und die Decke wird mit vielen Säulen abgestützt. Dann fuhren wir zurück zur Schule. Es war ein sehr interessanter Ausflug. Emily Roth und Meral Calp, Klasse 4a Wo jagen Feuerfüchse über die Decke? Und in welcher Höhe? Diese und andere Fragen wurden während der Familienwinterfeier des Städtischen Hortes bearbeitet. An diesem Abend drehte sich alles um das Naturphänomen Polarlicht, ein kniffliger Fragebogen schürte den Wissensdurst, den nötigen Input erhielten Eltern und Kinder durch ein kleines Informationskino. Ein Polarlicht für das eigene Kinderzimmer? Diese Möglichkeit erhielten die Hortkinder im Rahmen einer Bastelaktion. Mit einem Marmeladenglas, Glühpulver und Glitzerstaub konnten sie ganz individuelle Nordlichter herstellen und sie im Zauberraum unter UV-Beleuchtung mit ihren Eltern und Geschwistern gemeinsam erstrahlen lassen. Aber was hat es mit den Feuerfüchsen auf sich? Die Finnländer dachten damals, ein Polarlicht wäre ein Feuerfuchs mit langem Schwanz der Funken sprüht, wenn er über blanke Felsen streicht. Diese und andere Mythen wurden in einer Sagenrunde mitgegeben. Ach ja und in welcher Höhe treten die Polarlichter auf? Nur zwischen 800m – 1000m? Doch in 40 km – 50km? Oder etwa in 60km – 100km? APRIL 2019Heilsbronner Monatsblatt 23

Reichswaldblatt-Feucht