Aufrufe
vor 7 Monaten

Heilsbronn April 2019

  • Text
  • Liebe
  • Pfeiffer
  • Gottesdienst
  • Kirchengemeinde
  • Windsbach
  • Monatsblatt
  • Stadt
  • Heilsbronner
  • April
  • Heilsbronn

VEREINE Gesangverein

VEREINE Gesangverein Heilsbronn Helau im Gesangverein Heilsbronn Helau ist ein Ausruf, den man zur Faschingszeit in unserer fränkischen Heimat nicht so oft wie in Mainz und seiner Umgebung hört. Trotzdem feiern wir Fasching, wenn auch in viel kleinerem Rahmen. Bereits am sog. Weiberfasching (Donnertag vor Fasching) fielen schon einige Krawatten den feiernden Frauen, und wahrscheinlich auch ein paar Gehirnzellen dem guten Weinkonsum zum Opfer. Auch ein schönes, ausgelassenes Zusammensein im Kreise der Chorfreunde (und das sind wir auf jeden Fall) ist nicht zu verachten. So wurde Fasching im Hause Wolf (Helga und Fritz) von einem Teil der Chormitglieder gefeiert. Auch wenn einige Vereine den Faschingsdienstag als Feiertag betrachten und keine Proben bzw. Trainings durchführen, beim Gesangverein Heilsbronn wurde am Dienstag inbrünstig gesungen. Vor der Chorprobe trafen sich bereits einige Gesangesfreundinnen und Gesangesfreunde im Gasthof Adler, um die weltberühmten Schaschliks von Barbara Lederer zu genießen und sich auf die Faschingsdienstagsprobe des Gesangvereins einzustimmen. Auch nach der Probe fand die übliche Stammtisch-nach-der-Probe-Runde statt - mit schöner Stimmung, guten Stimmen, viel Singen und Gemütlichkeit. Habe ich Ihnen Lust am Singen und Feiern gemacht? Kommen Sie dazu. Sie sind herzlich eingeladen. Text und Foto: Nina Konopinski-Klein 2. Schriftführerin Gesangverein Heilsbronn 1. FC Heilsbronn Stadt Heilsbronn ehrte langjährige Engagierte des 1. FC Heilsbronn. Am diesjährigen Bürgerempfang mit Ehrungen hatte die Münsterstadt am 15. März 2019 ihre Bürgerinnen und Bürger in die Hohenzollernhalle eingeladen. Im Rahmen des Empfangs wurden wieder verdienstvolle Freiwillig-Engagierte und Personen für ihre besonderen Leistungen und Erfolge geehrt. Der 1. Bürgermeister Herr Dr. Pfeiffer konnte wieder eine große Schar von engagierten Bürgern, deren Begleiter, Gäste, anwesende Stadträte und die Presse recht herzlich begrüßen. In seiner Begrüßungsrede betonte er, dass unsere Gesellschaft vom freiwilligen Engagement und von besonderen Leistungen der Bürger lebt. Deshalb können ausgezeichnete Bürger als Vorbilder für andere angesehen werden. Im Fokus der Ehrungsveranstaltung standen in diesem Jahr auch Jörg Gräfensteiner und Otto Manfred Kupfer für ihr langandauerndes und vielfältiges Engagement in der Tischtennis- und in der Fußballabteilung des Ballsportvereines 1. FCH 1920 e.V.. Unser Freiwillig-Engagierter J. Gräfensteiner stand schon in seinem jungen Alter den Kindern und Jugendlichen beim Spiel mit dem Zelluloidball zur Seite. Er war nicht nur in all den über 15 Jahren Helfer, Betreuer, Trainer und Jugendleiter, sondern vertrauenswürdiger Ansprechpartner und Motivationsspender seiner Zöglinge. Der Heilsbronner Tischtennis-Jugend lernte er nicht nur die Spieltechniken des TT-Sportes, sondern auch den Verhaltenskodex beim Spiel an der Platte und das Fairplay im Allgemeinen - auch für das spätere Leben. Später leitete er als Erfahrener und Kenner des TT-Sportes 14 Jahre lang mit umsichtigen Management die Geschicke der TT-Abteilung. Dafür konnte er aus den Händen unseres Stadtoberhauptes Herrn Dr.Jürgen Pfeiffer den “Silbernen Ehrenamtspreis mit Urkunde” in Empfang nehmen. Ein erstaunliches Engagement kann Otto M. Kupfer vorweisen, der zeitweise in einer 4-fach-Funktion der Fußballabteilung des 1. FCH und des Bayerischen Fußballverbandes BFV des Sportkreises Nbg./Frankenhöhe diente und immer noch in zwei Funktionen ehrenamtlich tätig ist. So übernahm er 2008 die Führung und Verantwortung in der Fußballabteilung und gleichzeitig die Position eines Gesamtjugendleiters. Auch die Doppelfunktion eines Jugendbetreuers und -trainers band er einige Jahre später in sein Engagement mit ein. Last, not least, ihm fehlte noch die “amtliche” Fußball-Regelkunde, die er dann als geprüfter Schiedsrichter in unserem Sportkreis anwenden durfte. Ihm wurde in seinem 12.Tätigkeitsjahr, aber in mehrfacher Vereins- und Nochfunktion, vom Stadtoberhaupt die “Öffentliche Würdigung mit Urkunde” zugesprochen. Leider konnte der Geehrte aus beruflichen Gründen seiner Würdigung nicht anwesend sein. 20 Heilsbronner Monatsblatt • APRIL 2019 Die “Heilsbronner Stadtkapelle” und der Gesangsverein “Liederfreunde 1897” Heilsbronn e.V. begleiteten musikalisch die wiederum gelungene Ehrungs veranstaltung der Stadt Heilsbronn. Josef Marku, Ehrenamtsbeauftragter des 1. FCH

VEREINE Gesangvereins Heilsbronn Jahreshauptversammlung Der Bericht über die Jahreshauptversammlung klingt fast wie eine statistische Aufzählung über den Chor. Die Darstellung der vielen Zahlen ist jedoch notwendig, um dem Leser einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten unseres Chors darzustellen und zu zeigen, dass eine Chorgemeinschaft nicht nur aus Singen bei regelmäßigen Proben besteht, sondern vielmehr ein Zusammensein im Kreise Gleichgesinnter ist und neben der Freude am Singen ein Feld für soziales Engagement bietet. Der Vorsitzende des Gesangvereins Heilsbronn, Hans Haßler, berichtete vor den aktiven Mitgliedern über die Aktivitäten des Chors im 2018. Das Jahr war sehr erfolgreich, sowohl in Bezug auf öffentliche Auftritte als auch auf die Mitgliederzahl. Unser Chor trat im Laufe des Jahres 13 Mal in der Öffentlichkeit auf. Dies waren 6 eigene Veranstaltungen und 7 Veranstaltungen anderer Organisationen. Wir haben auch bei zwei Veranstaltungen des gemischten Chores Eyb mitgewirkt. Höhepunkte des Jahres waren z.B. eine Einladung zum runden Geburtstag von Waltraut Hensel nach Neuendettelsau und von Fritz Wolf in Heilsbronn, gemeinsames Singen mit anderen Chören bei „Kultur im Kreuzgang“, Mitwirken beim Jubiläumskonzert „150 Jahre MGV Eyb“, unsere Weinfahrt nach Schillingsfürst und Weimersheim, unser Singen bei der Eröffnug des Weihnachtsmarktes in Heilsbronn und natürlich unser Jubiläumskonzert „160 Jahre Gesangverein Heilsbronn“. Wir haben keine Gelegenheit zum Singen und Feiern ausgelassen. Für alle diese Veranstaltungen übten wir insgesamt 32 Lieder neu ein oder wir haben sie wieder aufführungsreif geprobt. Die Vorstandsmitglieder nahmen Teil an Versammlungen der Sängergruppe oder des Sängerkreises und besuchten 12 Vereinsmitglieder anlässlich eines runden Geburtstages. Die Zahl der Mitglieder insgesamt beträgt aktuell 63 Personen. Neu dazu kamen vier aktive Sängerinnen und Sänger und zwei passive Mitglieder. Fünf passive Mitglieder haben uns leider für immer verlassen. Mit einem Abschiedslied auf dem Friedhof haben wir uns bei ihnen für die langjährige Unterstützung bedankt. Zum Abschluss des Jahresberichts bedankte sich Hans Haßler bei der Chorleiterin und den besonders aktiven Mitgliedern des Beirats sowie bei den Sängerinnen und Sängern für ihr Mitwirken. Nach den weiteren obligatorischen Berichten wurde der Vorstand entlastet. Gemäß Satzung fanden dieses Jahr keine neuen Wahlen statt, die Vorstandschaft bleibt also für ein weiteres Jahr erhalten. Das Jahr 2019, obwohl wie gefühlt gerade erst angefangen, bietet bereits einige öffentliche Veranstaltungen, zu denen wir unsere Gäste und Zuhörer rechtzeitig einladen werden. Zudem stehen uns 2019 vier runde Geburtstage von aktiven Mitgliedern bevor. Die angekündigten Einladungen zum Feiern und Singen wurden mit Freude begrüßt. Unser Rückblick über Vergangenes ist zwar größtenteils erfreulich und wohltuend, die Vorfreude auf das neue Jahr ist jedoch noch schöner. Wollen Sie, liebe Leserin und lieber Leser, mit uns dieses Jahr genießen? Wir freuen uns auf Sie. Kommen Sie einfach zu unseren Proben – jeden Dienstag um 20.00 Uhr im Gesangsaal im Gasthof Adler – Sie sind herzlich willkommen und Sie müssen auch nicht vorsingen! Nina Konopinski-Klein 2. Schriftführerin des Gesangvereins Heilsbronn VdK-Ortsverband Heilsbronn Jahreshauptversammlung Die anwesenden Jubilare Bei der Jahreshauptversammlung im März legte die Vorstandschaft ihre Rechenschaftsberichte für das Jahr 2018 vor. Der Ortsverband hat momentan 549 Mitglieder, Männer und Frauen halten sich die Waage. Das Durchschnittsalter liegt bei 63 Jahren. 109 Geburtstagskinder wurden von Vorstandsmitgliedern besucht, aber auch zusätzlich ältere und kranke Mitglieder zu Hause und in den Seniorenheimen. Einmal im Monat stand ein gemütliches Beisammensein im Stammlokal Spelter auf dem Programm. Dort traf man sich nicht nur zum Kaffeetrinken, denn interessante Vorträge und Unterhaltung kam dabei auch nicht zu kurz. Heimatkundliches, Gedächtnistraining, Warnung vor Trickbetrügern durch die Kripo, Information und Austausch mit dem Bürgermeister, Verbraucherschutz, über alle diese Themen wurden die Anwesenden informiert. In der Faschingszeit waren lustige Beiträge gefragt und im Herbst hat die Heilsbronner Veeh-Harfengruppe ein entsprechendes Programm dargeboten. Besondere Höhepunkte waren natürlich der Busausflug in den Spessart, das Fischessen im Oktober und die vorweihnachtliche Feier im Dezember. Der Schatzmeister, Peter Dittmeier, gab einen ausführlichen Rechenschaftsbericht über die Finanzen des Ortsverbands. Die Kasse war bestens geführt und ergab keine Beanstandungen. Bürgermeisterstellvertreter Peter Stemmer dankte im Namen der Stadt dem Ortsverband für seine Arbeit. Gabriele Kleinlein vom VdK- Kreisverband, überbrachte von dort viele Grüße. In einem Kurzvortrag wies sie auf die erreichten Ziele von bundesweiten VdK-Aktionen hin. Für das Jahr 2019 will die Bundesvorsitzende Verena Bentele u. a. für eine gerechte Rente für alle, eine Harz IV Reform und den Dauerbrenner Pflege sich einsetzen. Bei den anschließenden Ehrungen wurden 20 Personen für 10 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, 9 Personen für 20 Jahre, 4 Personen für 25 Jahre und 2 Personen für 30 Jahre. Herzliche Einladung zu unserer nächsten Veranstaltung: 07.05.2019 Muttertags- bzw. Familienfeier Treffpunkt ist um 14 Uhr das Gasthaus Spelter Klaus Keks spielt zur Unterhaltung auf seiner steirischen Harmonika. L. Bogendörfer, Schriftführerin APRIL 2019Heilsbronner Monatsblatt 21

Reichswaldblatt-Feucht